Baulinks > Architektur > Kunst am Bau

Kunst und Design am Bau im Architektur-Magazin

für den Einstieg: BBSR-Online-Publikationen zur Kunst am Bau
Kunst am Bau ist ein wichtiger Bestandteil der Bauherrenaufgabe des Bundes - und auch privater Bauherren. Durch ihren engen Bezug zu Raum und Ort, Inhalt und Funktion kann sie einen Bau unterstreichen oder auf ihn reagieren und damit einem spezifischen Ort eine besondere Bedeutung verleihen. weiter lesen

Kunst am (grauen) Bau mit Fixscreen Senkrechtmarkisen (13.8.2016)
Rund 500 m² Fixscreen Senkrechtmarkise von Renson hat die Schweizer Künstlerin und Fotografin Shirana Shahbazi zu einem lebendigen Fassaden­kunst­werk komponiert. Die gebürtige Iranerin ist für ihre Arbeiten mit kräf­tigen Farben weltbekannt. weiter lesen

Künstlerisch gestaltetes GKD-Metallgewebe als Sonnenschutz für Schnellbahnstation (12.8.2016)
Um die über 100 Jahre alte Infrastruktur von Saint Paul und Minnea­polis zu moderiniseren, wurde ein Schnellbahnkonzept entwickelt. Für einen der Bahnhöfe wurden zwei Treppenbauwerken gebaut, die groß­flä­chig mit GKD-Metallgewebe verkleidet wurden. weiter lesen

Prekär? Martin Bruno Schmid gewinnt „Kunst am Bau“-Wettbewerb 2015 (20.12.2015)
Martin Bruno Schmid hat den Kunstwettbewerb für das neue Geo- und Um­weltzentrum der Uni Tübingen gewonnen. Nach seinen Vorstellungen wer­den die fünf tragenden Säulen der Eingangshalle jeweils mit einem senk­rechten Säge-Schnitt in ganzer Länge gespalten. weiter lesen

Professionelle Graffitikunst zur Aufwertung urbaner Lebensbereiche (21.6.2015)
Unzählige trostlose Flächen im urbanen Raum schreien nach Farbe und individueller Gestaltung. Professionelle Graffitikunst versteht sich dabei als effektive Alternative zu klassischen Malerarbeiten oder der Anbringung von Plastikbannern. weiter lesen

Lichtdesign-Preis 2015 „Lichtkunst“ für 320° Licht im Gasometer Oberhausen (28.5.2015)
Die Licht- und Klanginstallation „320° Licht - ein multimediales Raum­er­leb­nis“ ist Teil der Ausstellung „Der schöne Schein“ im Gasometer Ober­hausen (bis November 2015) und mit fast 20.000 m² bespielter Fläche eine der größten Innenraumprojektionen der Welt. weiter lesen

Lavanior Magic Walls, eine neue Marke der Uzin Utz AG, inszeniert Wände und Decken (26.5.2015)
Oberflächen wie Baumrinde, nackter Fels, Beton oder rostiges Metall - für die moderne Innenraumgestaltung und ein stilvolles Ambiente hat Lavanior Magic Walls in den vergangenen zwei Jahren verschiedene effektvolle Gestaltungstechniken entwickelt. weiter lesen

Handgemachte Glaskunst schmückt VHF-Fassade eines Paderborner Gesundheitszentrums (19.6.2014)
Kliniken und Ärztehäuser sind zuallererst Zweckbauten und präsentieren sich in der Regel entsprechend nüchtern. Wie es auch anders gehen kann, zeigt das Gesundheitszentrum Medico in Paderborn. Der fünfge­schossige Bau nutzt Glaskunst am Bau, um eine einladende Geste an die Umgebung und die Patienten zu senden. weiter lesen

Lichtdesign-Preis 2014 „Lichtkunst“ für „Brücke Bleibtreustraße“ in Berlin (16.5.2014)
Die Lichtkunstinstallation „Brücke Bleibtreustraße“ von aletja plus be­steht aus zwei radial angeordneten Ringen mit un­terschiedlich farbigen Leuch­ten. Fußgänger und Autos werden über Bewegungssensoren erfasst und steuern damit das Licht der Installa­tion. weiter lesen

mfi Preis 2013 für Kunst am Bau geht an Olaf Metzel (11.5.2014)
Der mfi Preis für Kunst am Bau ist mit 50.000 Euro einer der höchst dotier­ten Kunstpreise Deutschlands und zählt zu den bedeutendsten Europas; er wird verliehen von der mfi management für immobilien AG. Am 8. Mai nahm der in München lebende Künstler Olaf Metzel den Preis für seine 2011 ver­wirklichte Installation „Noch Fragen?“ entgegen. weiter lesen

Ornamentbeton, hergestellt mit Hilfe von tapezierten Schalungen (4.2.2014)
Ursprünglich hatten die jungen Architekten Lukas Gäbele und Tanja Raufer nach einer Möglichkeit gesucht, historische Schriften und Buchdruckmale­rei auf Beton aufzubringen. Aus einer Idee wurde schließlich ein mittler­weile patentiertes Verfahren und eine eigene Bezeichnung - nämlich „Orna­mentbeton“. weiter lesen

Kunst auf Glas im Wiener Untergrund (17.10.2013)
Vom Jugendstil geprägt ist die Stadtbahnstation am Wiener Karlsplatz: Das Zwischengeschoss der Linien U1 und U2, gestaltet vom österreichi­schen Künstler Peter Kogler, zeigt ein Netz aus computergenerierten Röhrenfor­men auf 180 Glaspaneelen, die hochauflösend erst digital bedruckt und anschließend weiß mit Siebdruck veredelt wurden. weiter lesen

Farbexplosion von „Umgebungsfarbe“ im Darmstädter Studentenwohnheim „Lab“ (20.8.2013)
Es sieht aus, als wären hier gerade riesige Farbbeutel explodiert (und ein bisschen war es auch so): Die Bodenplatten im Innenhof des neuen Stu­dentenwohnheims „Lab“ in Darmstadt und die zum Hof gelegenen Fassaden zieren intensiv leuchtende Farbspritzer. weiter lesen

Geldern illuminiert Unterführung farbenfroh mit LED-Lichtwand von Hess (31.7.2013)
Unterführungen sind oft düstere und verdreckte Orte, die bei Fußgän­gern und Radfahrern Unbehagen erzeugen. Dass es auch anders geht, zeigt eine Unterführung in Bahnhofsnähe in Geldern. Diese empfängt die Passan­ten ab Einbruch der Dämmerung farbenfroh illuminiert. Erzeugt wird die ein­drucksvolle Beleuchtung von gläsernen LED-Lichtwänden. weiter lesen

Klangvolle Namen in Beton, in Architektur-Beton (5.7.2012)
Im Frühjahr 2012 wurde auf dem Kokerei-Areal des Unesco-Welterbes Zollverein in Essen nach 15 Monaten Bauzeit der neue Unternehmens­sitz der RAG Montan Immobilien eingeweiht. Ein besonderes gestal­teri­sches Highlight ist die vorgehängte Sockelverkleidung: Durch den Ein­satz elastischer Kunststoffmatrizen wurden die Namen aller Projekte der RAG Montan Immobilien in die Fassade eingearbeitet. weiter lesen

Vier Tonnen verdrehter Sichtbeton für die Kunst im Bau (22.5.2012)
Kunst am Bau war die Vorgabe - Kunst im Bau gleichsam das Ergebnis: Für „Tondo“ hat Martin Bruno Schmid aus einer massiven Sichtbeton­wand eine 2 Meter 50 große, kreisrunde Scheibe heraussägen und um 10° verdreht flächen­bündig wieder einsetzen lassen - und damit einen bemerkens­werten Hingucker geschaffen: weiter lesen

Kulturpolitiker gegen Mehrwertsteuer-Erhöhung bei Kunstgegenständen (11.3.2012)
Der Kulturausschuss hat sich Mittwoch Nachmittag überfraktionell gegen die von der EU-Kommission geforderte Erhöhung des ermäßigten Mehrwertsteuersat­zes von derzeit sieben Prozent auf den üblichen Satz von 19 Prozent ausgesprochen. Die Kommission sieht in dem ermäßigten Steuersatz einen Verstoß gegen geltendes EU-Recht. weiter lesen

Baukultur des Öffentlichen. Bauen in der offenen Gesellschaft (2.1.2012)
Mehr Verantwortung, mehr Schönheit und mehr Identität für unsere Städte! So lauteten die Forderungen, welche die Bundesstiftung Baukultur am 12. Dezember einem Publikum aus 250 Gästen in der Humboldt-Box in Berlin-Mitte präsentierte. Vorgestellt wurde dabei die neue Publikation „Baukultur des Öffentlichen. Bauen in der offenen Gesellschaft“. weiter lesen

Freiraumgestaltung in Winterthur mit beleuchtetem Bumerang als Sitzbank (13.11.2011)
Platz nehmen im städtischen Raum: Die auffallend geformte Sitzbank aus DuPont Corian in der neu gestalteten Begegnungszone rund um den Bahnhof in Winterthur bietet gleich zwei Arme zum Sitzen und Entspannen an. Realisiert im hellen Farbton "Sand" erweist sich das funktionale Freiraumelement mit einem Schuss "Kunst am Bau" als ein gelungenes Beispiel für zeitgemäße Stadtmöblierung. weiter lesen

Kunst am alltäglichen Bau mit einer Gewebefassadenkonstruktion (18.10.2011)
Im Rahmen der Neugestaltung des Einkaufszentrums „Heuwegcenter“ in Weißenfels hat das Klever Stahlbauunternehmen HVS GmbH eine Gewebefassadenkonstruktion gefertigt und montiert, die historische Ansichten des Ortes gewissermaßen an die Fassade des Einkaufscenters projiziert. weiter lesen

Betonreparaturmörtel für Sichtbeton, statisch beanspruchte Bauteile im Hochbau und Kunst am Bau (8.7.2011)
Die Instandsetzung von Betonschäden im Bereich von Balkonen, Stüt­zen, Riegel etc. im Fassadenbereich ist eine Alltagsaufgabe. Welche Leistungsreserven in Betofix R4 stecken, wurde auch an Kunstwerken und Kunstfelsen demonstriert, wo der Mörtel zum Einsatz gelangte. weiter lesen

Ein Foto in Beton gegossen (27.9.2010)
Ursprünglich war die Firma Carl Schirm & Co aus  Kirchentellinsfurt ein Textilbetrieb. Heute finden auf dem Betriebsgelände Läden und Unter­nehmen unterschiedlichster Couleur Platz. Ein Highlight hier ist die 3,5 m lange Betonscheibe, auf der ein Foto aus den Gründerjahren zu sehen ist. Realisiert wurde diese Idee mit NOEplast Schalungsmatrizen. weiter lesen

Fotofassade: Fassaden vollflächig mit Digitalbildern schmücken (7.4.2010)
Ein Spezialgewebe macht es möglich: Bildmotive jeglicher Art lassen sich in fast jeder Dimension ohne großen Aufwand auf die Hauswand applizieren. Capatect PhotoVision heißt das Aufmerksamkeit erregende Gestaltungskonzept für Außen- und Innenwände. weiter lesen

Barcelonas neue Medienfassade am "Fontsanta Balance Tower" (2.2.2010)
Die Ende November 2009 fertig gestellte Medienfassade an Barcelonas Wasserturm - umgesetzt von der Kölner ag4 media facade GmbH - verknüpft Medienarchitektur mit dem immer brisanter werdenden Thema Wasser. weiter lesen

Chroma Play! Große Wandflächen mit Fliesen gestalten (29.10.2009)
Öffentliche Bereiche wie z.B. Schwimmhallen, Foyers, oder Fassaden beinhalten häufig große zusammenhängende Wandflächen, die schnell monoton und "unmenschlich" wirken. Für Fälle wie diese gibt es Chroma Play. Die Keramikfliese offeriert unendlich viele Möglichkeiten mit nur einem geometrischen Stilmittel, dem Viertelkreis. weiter lesen

Kunst auf dem Dach: Deutschlands größtes Dachbild (11.6.2009)
In Dresden erfuhr eine rund 870 m² große Flachdachfläche eine ganz besondere Nutzung: als Leinwand für Deutschlands größtes Dachbild. weiter lesen

Vorbild Octopus? Beton-Noppen aus Strukturmatrizen prägen Kunsthalle (19.8.2008)
Man mag es Kunsthalle oder Galerie nennen, ins Auge sticht aber zu­nächst die ungewöhnliche Fassade. Ungewöhnlich große Noppen prägen das Erscheinungsbild respektive die Hülle des Gebäudes, in dem eine weltweit tätige Galerie in Uetikon unweit des Zürichsees ihre wertvollen Kunstschätze zur Schau stellt. weiter lesen

Fassadenkeramik als umweltfreundliche und beständige "Leinwand" (3.9.2007)
Das Gebäude des Fliesenhändlers Gavra ist den meisten Bewohnern der belgischen Stadt Geel in der Nähe von Antwerpen ein Begriff. Bekannt wurde es durch ein 70 Meter langes und neun Meter breites Gemälde des belgischen Kunst-Professors Luc Aussems. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)