Baulinks > Rohbau / Massivbau > Mauerwerk > Porenbetonmauerwerk

Mauerwerk aus Porenbeton

zur Erinnerung: Porenbeton-Steine sind ausgesprochene Leichtgewichte. Sie be­ste­hen zu 80 Prozent ihres Volumens aus Luft. Rohstoff ist Quarzsand, als Bindemittel fungieren Zement und/oder Kalk.

Zur Erinnerung: Hallen rundum aus Porenbeton können die laufenden Kosten senken (15.8.2016)
Mindestens 60% der laufenden Unterhalts- und Betriebskosten eines Be­triebsgebäudes werden für Energie und Wartung aufgewendet. In der Konse­quenz hängt ein nicht unerheblicher Teil dieser Kosten von den Eigen­schaf­ten des gewählten Bausystems ab. weiter lesen

Neue Hebel Wandplatten-Generation für Wirtschaftsbauten ohne Zusatzdämmung (15.8.2016)
Hebel bringt eine neue Wandplatten-Generation auf den Markt. Diese er­mög­licht energetisch hochwertige Bürogebäude und Kopfbauten in ein­scha­liger Massivbauweise ohne zusätzliche Dämm-Maßnahmen an den Außen­wänden. weiter lesen

Porit-Porenbeton aus Sicht der Nachhaltigkeit (5.7.2016)
Bei Bauprodukten und Bauwerken spielen Energieeffizienz, Wirtschaft­lich­keit und Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle. Speziell hinsichtlich der Nachhaltigkeit sind u.a. Umweltverträglichkeit, Langlebigkeit und Recyclingfähigkeit von Bedeutung - Punkte, bei denen sich Porenbeton gut aufgestellt fühlt. weiter lesen

Vorgefertigter hebelHALLE Cubus aus Porenbeton als Alternative zu Wohncontainern aus Stahl (19.2.2016)
Xella Aircrete Systems hat auf der bautec im Rahmen der Sonderschau „Wohnungsbau: kostengünstig - schnell - nachhaltig“ den hebelHALLE Cubus vorgestellt, der im Wesentlichen aus Porenbeton besteht. weiter lesen

Flüchtlingsheim-Neubauten mit geschosshohen Ytong-Wandelementen (18.9.2015)
Aktuell rasch ansteigende Flüchtlingszahlen stellen Kommunen bei der Un­terbringung vor erhebliche Probleme. Vorhandene Übergangsheime müssen wie in Dinslaken kurzfristig ausgebaut werden. Aus wirtschaftlichen Grün­den und wegen der kurzen Bauzeit entschied man sich hier für vorgefer­tigte massive Wandelemente. weiter lesen

Porit Porenbeton aus der Druckfestigkeitsklasse 2 mit einem λ-Wert von 0,08 W/mK (20.8.2015)
Mit dem PP2 - 0,35 bietet Porit einen hoch wärmedämmenden Porenbeton aus der Rohdichteklasse 0,35 und der Druckfestigkeitsklasse 2 an. Auf­grund des niedrigen λ-Werts erreichen 36,5 cm dicke Außenwände einen U-Wert von 0,21 W/m²K. weiter lesen

Porenbeton Berichtsheft 19 „Wärmeschutz und Energieeinsparung“ zur EnEV 2014 (29.6.2015)
Fundierte Infos zum Bauen mit Porenbeton unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 bietet das bereits Ende 2014 aktualisierte Berichtsheft 19 des Bundesverbandes Porenbeton. weiter lesen

Baubuch von Xella und Dämmbuch von Multipor (28.1.2015)
Pünktlich zur BAU 2015 ist Xellas Baubuch in der dritten Auflage erschienen. Wie gewohnt fin­den Planer und Verarbeiter darin das komplette Produktpro­gramm sowie alle relevanten technischen Daten und Verarbei­tungshinweise von Ytong Porenbeton und Silka Kalksandstein. weiter lesen

Ytong PP 4: Porenbeton für den Mehrgeschossbau (28.1.2015)
Die Nachfrage nach mehrgeschossigen Wohngebäuden steigt stetig. 2007 lag die prozentuale Verteilung bei 60% für Eigenheime zu 40% bei Mehrge­schossbauten. 2014 hat sich die Verteilung gedreht. Vor diesem Hinter­grund hat Xella einen Porenbetonstein für vier- bis sechsge­schos­sige Ge­bäude vorgestellt. weiter lesen

Resteverwertung à la Xella mit Big Bags für Ytong- und Multipor-Reste (2.12.2014)
Müssen Porenbetonreste auf den Müll? Auf keinen Fall - sagt Xella, und bietet einen neuen Service zur Rücknahme an: Mit Big Bags können sor­tenreine Porenbeton- und Multipor-Reste an das Lie­ferwerk zurückgege­ben werden. weiter lesen

Neugefasstes Berichtsheft 6 zur Fugenausbildung bewehrter Porenbetonbauteile (2.12.2014)
Mit dem neugefassten Berichtsheft 6 informiert der Bundesverband Poren­beton über die fach- und materialgerechte Verarbeitung von bewehrten Porenbetonbauteilen mit einem Fokus auf die entsprechende Fugenausbil­dung. weiter lesen

Ergänztes Berichtsheft 14 zur Bemessung von Porenbeton-Mauerwerk nach Eurocode 6 (2.12.2014)
Die bauaufsichtliche Einführung der Mauerwerksnorm EC 6 wird 2015 er­fol­gen. Dazu passend hat der Bundesverband Porenbeton das Berichts­heft 14 „Beispiele zur Bemessung von Porenbetonmauer­werk nach EC 6“ in einer überarbeiteten Fassung veröffentlicht. weiter lesen

1964 bis 2014: Hebel Handbuch feiert 50-Jähriges (3.8.2014)
1964 erschien das technische Basiswerk erstmalig. Anlässlich des Jubi­lä­ums ist jetzt eine überarbeitete Neu­auflage erschienen. Es enthält fach­spezifische Empfehlungen und Hinweise für technisch einwandfreie Lösun­gen mit dem Baustoff Porenbeton. Zudem gibt es diverse Refe­renz­beispie­le. weiter lesen

Broschüre erklärt das Bauen nach EnEV 2014 - im Fokus: Ytong, Silka und Multipor (6.3.2014)
Am 1. Mai 2014 tritt die nächste Version der Energieeinsparverordnung in Kraft. Sie will bekannterweise die energetische Qualität und die Ener­gie­nutzung von Gebäuden weiter verbessern und den CO2-Ausstoß re­duzie­ren. Die Broschüre „Die EnEV 2014 - Anforderungen, Änderungen Ausblick“ fasst die wichtigsten Änderungen zusammen. weiter lesen

Neue Ytong-Referenzbroschüre speziell zur Planung von Mehrgeschossbauten (6.3.2014)
Gerade für zentrale städtische Lagen empfehlen sich moderne, mehrge­schossige Wohneinheiten. Zur Unterstützung von Architekten und Pla­nern hat Xella Deutschland die neue Broschüre „Monolithisches Bauen – Mehr­geschossbau mit Ytong Porenbeton“ herausgegeben. weiter lesen

Porenbeton-Dämmschalung neu von Porit für die Deckenrandausbildung (5.3.2014)
Porit hat mit der Porenbeton-Dämmschalung eine funktionale Detaillö­sung für die Deckenrandausbildung vorgestellt. Die Kombination aus Porenbeton und hochwärmedämmendem Neopor dient dem wärmebrü­ckenfreien Über­gang von Geschossdecken zum Außenmauerwerk. weiter lesen

Leitfaden zur EnEV jetzt auch als iPad-App (16.2.2013)
Hebel hat einen Leitfaden zur EnEV im Nichtwohnbau als App veröf­fentlicht. Die Anwendung richtet sich an alle, die EnEV-Nachweise durch­führen oder bewerten. Am Beispiel eines typischen Gebäudes führt die App durch den nach EnEV geforderten Nachweis der Energieeffizienz eines Neubaus. weiter lesen

Ytong Therm Kimmstein unterbindet Wärmebrücken (23.1.2013)
Mit dem auf dem deutschen Markt neuen Ytong Therm Kimmstein aus Porenbeton können Häuser wirkungsvoll gegen Wärmeverluste und Schimmelbefall in der kritischen Zone des Erdgeschosses geschützt werden. Speziell Wärmebrücken am Fußpunkt von herkömmlichem Mauerwerk werden vermindert. weiter lesen

Neuer Wärmebrückenkatalog für Porenbetonkonstruktionen (6.1.2013)
Einen neuen Wärmebrückenkatalog für Baukonstruktionen aus Poren­beton legt der Bundesverband Porenbetonindustrie e.V. zu Jahresbeginn 2013 vor. Das mehr als 1000seitige Nachschlagewerk löst den alten Wärmebrückenkatalog des Bundesverbandes von 2008 ab. weiter lesen

Porit PP2 - 0,35 kombiniert Druckfestigkeitsklasse 2 mit λ = 0,08 W/mK (27.11.2012)
Mauerwerk kann bauphysikalische Anforderungen mit hoher Tragfähigkeit kombinieren. So ist beispielsweise der Porit PP2 - 0,35 mit seiner Roh­dichteklasse von 0,35 und Druckfestigkeitsklasse 2 für alle gängigen Mauerwerke verwendbar - zumal bei einer Außenwanddicke von 36,5 cm ein U-Wert von 0,21 W/m²K erreichbar sei. weiter lesen

Porit Schnellbau-Elemente für rationell zu errichtende Innenwände (24.5.2012)
„Zeit ist Geld“ ... gerade auch am Bau. Dank moderner Baustoffe und ver­besserter Techniken lassen sich heute Gebäude weitaus rationeller und damit zeitspa­render errichten. Einen wesentlichen Anteil daran hat die Elementbauweise, bei der - beispielsweise im Roh- und Ausbau - komplette, teilweise geschosshohe Elemente zum Einsatz kommen. weiter lesen

Vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem mit Ytong Multipor (19.1.2012)
Bei der Dämmung der Außenwände mit einem WDVS zählt nicht nur die Dämmwirkung (Lambda- bzw. U-Wert), auch die anderen bauphysika­lischen Eigenschaften sollten stimmen. Vor diesem Hintergrund hat Xella sein vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem vorge­stellt, das auf der Ytong Multipor Mineraldämmplatte basiert. weiter lesen

Zunahme der Druckfestigkeit bei Porenbeton im Brandfall (13.7.2011)
Als einer der bevorzugten Baustoffe hinsichtlich des baulichen Brand­schutzes gilt Porenbeton. Denn Porenbeton enthält gebundenes Kris­tallwasser, das zwischen 200 und 800°C abgespalten wird. U.a. ergibt sich daraus bis zu einer Temperatur von rund 650°C eine Zunahme der Druckfestigkeit. weiter lesen

Porenbeton-Plansteine fix geklebt mit Ytong-Dryfix (25.1.2011)
Xella Deutschland hat in München den Ytong-Dryfix-Plansteinkleber vorgestellt. Mit dem System darf nichttragendes Mauerwerk aus Porenbeton im Innenbereich errichtet werden. Statt mit üblichem Dünnbettmörtel lassen sich die Porenbeton-Plansteine mit dem Dryfix-Plansteinkleber bemerkenswert stark und dauerhaft verkleben. weiter lesen

Neue Ytong-Steine mit Lambda-Werten von 0,07 und 0,06 W/mK (25.1.2011)
Mit einem λ von 0,07 W/mK erreicht der neue Ytong Planblock einen Wärmedämmwert, mit dem einschalig und ohne zusätzliche Wärme­däm­mung der Bau von Energiesparhäusern und Passivhäusern möglich ist. weiter lesen

Metallbekleidungen auf Porenbeton-Wandplatten (29.9.2005)
Porenbeton-Wandplatten für Fassaden im Wirtschafts- und Gewerbe­bau sind Rohbauteile und müssen durch geeignete Maßnahmen gegen Witterungseinflüsse geschützt werden. Außenwandbekleidungen ge­währ­leisten durch ihre Oberflächen sowie festgelegte Planungs-, Be­mes­sungs- und Konstruktionsbedingungen die Erfüllung dieser Anforde­run­gen. weiter lesen

Fachwerk-Ausmauerung mit Porenbeton (20.9.2005)
Besonders interessant für Anwendungen im Fachwerkbau ist die ein­fache Bearbeitung von Porenbeton: Er kann wie Holz gesägt werden; die Form des Gefachs spielt somit keine Rolle. Sein vergleichsweise geringes Gewicht entlastet sowohl den Verarbeiter als auch die Trag­konstruktion. weiter lesen

75 Jahre Ytong: In Stein verpackte Luft (5.8.2004)
Aus dem ursprünglichen Namen "Yxhults Anghärdade Gasbetong" wurde kurze Zeit später die eingetragene Marke "Ytong", die erste Baustoffmarke der Welt. In Deutschland erlebte Ytong eine erste Blütezeit in den Jahren des Wiederaufbaus und vor allem während der Wirtschaftswunderzeit in den frühen 60er Jahren. weiter lesen

Außenputz auf Porenbeton-Mauerwerk (23.3.2004)
Auf Porenbetonfassaden werden heute mineralische Leichtputzsysteme als Werkmörtel verwendet. Diese Putze werden von nahezu allen be­kannten Putzmörtelherstellern angeboten und sind in ihren physika­lischen Eigenschaften auf Porenbeton abgestimmt. weiter lesen

Fliesenarbeiten auf Porenbeton-Oberflächen (6.2.2004)
Keramische Fliesen oder Platten können laut Bundesverband Poren­be­tonindustrie als Innenwandbekleidung ausgesprochen wirtschaftlich auf allen Porenbeton-Wandbaustoffen aufgebracht werden. weiter lesen

Schallschutz von Porenbeton höher als bisher bekannt (21.5.2002)
Eine neue Massenkurve, die im Rahmen der Erarbeitung eines europäischen Normen­wer­kes für den baulichen Schallschutz erstellt wurde, zeigt, dass die in der DIN 4109 festgelegten Werte dem guten schalltechnischen Verhalten von Porenbeton nicht gerecht wird. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)