Baulinks > Baubranche > Baukonjunktur > Baukonjunktur / Bauwirtschaft 2000

Beiträge zur Baukonjunktur / Bauwirtschaft 2000

Zur Einstimmung: Bilanz 2000 des Hauptverbandspräsidenten Prof. Walter: „Das schlimmste Jahr der Nachkriegsgeschichte!“ (12.2.2001)
Das Jahr 2000 war für die Bauindustrie das schlimmste Jahr der Nachkriegsgeschichte. Das erklärte der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Prof. Dr. h.c. Ignaz Walter, auf der Jahresauftaktpressekonferenz seines Verbandes vor der Berliner Wirtschaftspresse. weiter lesen

Arbeitskosten streuen stark nach Branchen (18.12.2002)
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, betrugen in Deutschland die Arbeitskosten je vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer im Produzierenden Gewerbe (Bergbau, Verarbeitendes Gewerbe, Energie- und Wasserversorgung sowie Baugewerbe) im Jahr 2000 44.800 Euro. weiter lesen

Wohneigentumserwerber entscheiden sich häufiger als vermutet für kostengünstige Alternativen zum Einfamilienhaus (16.9.2001)
Neue Bescheidenheit? Wenn die Bundesbürger von den eigenen vier Wän­den träumen, haben sie überwiegend ein freistehendes Einfami­lien­haus mit Garten vor Augen. 69%, so ergab eine ICON-Umfrage, wün­schen sich diese Form des Eigenheims. Nur eine Minderheit möchte demnach ein Doppel- oder Reihenhaus (10%). weiter lesen

Kaufwerte für Bauland im Jahr 2000 (15.9.2001)
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden 2000 in Deutschland 94.300 Baulandverkäufe mit einer Gesamtfläche von 135,3 km² ge­mel­det. Im Vergleich zu 1999 sind das 30,7 km² (-18,5%) weniger. weiter lesen

Auslandsgeschäft der Deutschen Bauindustrie erreicht im Jahr 2000 Rekordhöhe (6.7.2001)
Die deutschen Bauunternehmen konnten nach Angaben des Haupt­ver­bandes der Deutschen Bauindustrie im Jahr 2000 Auftragseingänge aus dem Ausland in Höhe von 19,9 Mrd. EURO verbuchen. Dieser Rekord­wert entspricht einer Steigerung von über 50% gegenüber dem Vorjahr. weiter lesen

Statistisches Bundesamt: Fertigstellung von Wohnungen im Jahr 2000 rückläufig. (4.4.2001)
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, sind im Jahr 2000 in Deutschland insgesamt 423.100 Wohnungen fertiggestellt worden, 11% bzw. 49.600 Wohnungen weniger als im Vorjahr. weiter lesen

Im Jahr 2000 nochmals weniger Baugenehmigungen für Wohnungen (21.3.2001)
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurde 2000 in Deutschland der Bau von 348.500 Wohnungen genehmigt; 20 % weniger als im Jahr 1999. Damit gab es im sechsten Jahr in Folge weniger Woh­nungs­bau­ge­nehmigungen als im jeweiligen Vorjahr. weiter lesen

Immobilienumsatz konnte nicht an das Ergebnis von 1999 anschließen! (20.3.2001)
Mit knapp 293 Milliarden DM ist der Wert der Immobilientransaktionen im Jahr 2000 erheblich hinter dem sehr guten Vorjahresergebnis zurück­geblieben, als noch ein Transaktionsvolumen von 349 Milliarden DM beobachtet wurde. Dies ergibt sich aus einer Hochrechnung des Ring Deutscher Makler. weiter lesen

HDB: Ausbildungsbilanz 2000 (12.3.2001)
Die anhaltende Baukrise ist auch an der Ausbildung von gewerblichen Nachwuchskräften nicht spurlos vorübergegangen. Wie der Hauptver­band der Deutschen Bauindustrie jüngst mitteilte, ist die Zahl der jun­gen Leute, die im Ausbildungsjahr 2000/2001 die Ausbildung in einem Bauberuf aufgenommen hatten, um 13,5 % auf 17.100 zurückge­gan­gen. weiter lesen

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.: Jahresbilanz 2000 (7.3.2001)
Die Hoffnungen auf eine Trendwende im westdeutschen Bauhaupt­ge­wer­be haben sich im abgelaufenen Jahr nicht erfüllt. Wie der HDB mit­geteilt hat, sank der Umsatz im Jahr 2000 im Vergleich mit 1999 um 2,4% auf 146,1 Mrd. DM. Das war der niedrigste Stand seit 1991. weiter lesen

ZDB: Schwierige Situation am Bau (18.12.2000)
Die Betriebe berichten überwiegend von einer unbefriedigenden Ge­schäfts­lage im November. Für den sonstigen Tiefbau sowie für den westdeutschen Wohnungsbau trafen noch am ehesten Meldungen über eine befriedigende (saisonübliche) Geschäftslage ein. weiter lesen

Auf dem Wohnungsmarkt wird es bald wieder eng (20.12.2000)
Anders als derzeit an der Börse ist der Trend auf den deutschen Woh­nungsmärkten eindeutig und unübersehbar: Steigende Preise und rück­läufiges Angebot dürften in absehbarer Zeit zu neuen Knappheiten führen. weiter lesen

Kaufwerte für Bauland im zweiten Quartal 2000 (2.12.2000)
Wie das Statistische Bundesamt am 1.12. mitteilte, wurden im zweiten Quartal 2000 in Deutschland durchschnittlich 95 DM je Quadratmeter Bauland gezahlt. weiter lesen

Kaufwerte für Bauland im ersten Quartal 2000 (9.9.2000)
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im ersten Quartal 2000 in Deutschland durchschnittlich 91 DM/m² Bauland gezahlt. Im Vergleich zum vorhergehenden Quartal lag der Wert damit um 8 DM niedriger, während er gegenüber dem ersten Quartal 1999 um 1 DM höher lag. weiter lesen

HDB: Katastrophale Halbjahresbilanz im Wohnungsbau (31.8.2000)
Die Folgen der neu aufbrechenden Diskus­sion über eine Höherbe­wer­tung des Grundvermögens zur Anhebung der Erbschaft­steuer hätte vor allem der ohnehin „kriselnde Wohnungsbau“ zu tragen. Seit 1995 seien die Fertigstellungen in Deutschland um 21,6 % zurückgegangen. weiter lesen

Neuvertragsmieten noch leicht rückläufig - erste Steigerungstendenzen (25.8.2000)
Auf dem Mietwohnungsmarkt hat sich der seit nunmehr 5 Jahren beob­achtete Rück­gang der Neuvertragsmieten zur Mitte dieses Jahres deut­lich verlangsamt. So beträgt nach der 2000er Marktanalyse des RDM der durchschnittliche Rückgang der Mieten für neu abgeschlossene Ver­träge in den letzten 12 Monaten nur noch 0,1. weiter lesen

Gewerbe-Mietpreisspiegel 2000: Gewerbeimmobilien weiter im Aufwind (25.8.2000)
Nach den mageren Jahren Mitte der Neunziger, in denen bundesweit über den Bedarf hinaus Gewerbeflächen erstellt wurden, hat sich dieses Marktsegment in den alten Bundesländern zunehmend erholt. Hier ist die Nachfrage in jüngster Zeit wiederum deutlich gestiegen beschleu­nigt durch die anziehende Konjunktur in Deutschland. weiter lesen

Landesbausparkassen: Preise für Einfamilienhäuser steigen (18.6.2000)
Käufer von Wohneigentum finden 2000 eine weitgehend stabile Markt­lage vor. Aller­dings gibt es in Teilbereichen erste Anzeichen für Preis­erhöhungen. Betroffen ist vor allem der Markt für Einfamilienhäuser in Westdeutschland. Aber auch bei Eigentums­woh­nungen ist in guten städtischen Lagen wieder ein Preisanstieg zu erwarten. weiter lesen

Deutschland im Solarfieber: Solaranlagen-Nachfrage in 6 Monaten verzehnfacht! (12.6.2000)
Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft rechnet für das erste Halbjahr 2000 mit einer Verzehnfachung der Solaranlagen-Nachfrage gegenüber dem Vorjahr. Den explosionsartig gestiegenen Informations­bedarf rund um das Thema Solarenergie will die Solarbranche jetzt verstärkt mit Hilfe des Internets befriedigen. weiter lesen

Mai 2000: Fünfjährige Hypothekendarlehen im Schnitt bei 6,0 Prozent (3.5.2000)
Das Zinsniveau liegt derzeit nach wie vor deutlich unter dem Schnitt der vergangenen 25 Jahren. Darauf hat der Bankenverband am Freitag in seinen "Bank News" hingewie­sen. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)