Baulinks > Baubranche > Baukonjunktur > Baukonjunktur / Bauwirtschaft 2003

Beiträge zur Baukonjunktur / Bauwirtschaft 2003

Deutsche Hauspreise im europäischen Mittelfeld (22.8.2005)
Es ist noch gar nicht so lange her, da galt Deutschland zu Recht als Baukosten-Weltmeister. Vor allem Niederländer und Briten wurden als Vorbilder gepriesen, wenn es um preisgünstiges Bauen ging. Doch inzwischen hat sich das Bild grundlegend gewandelt. weiter lesen

Neubaukosten auf Sparkurs (13.6.2005)
Die Wohneigentumsförderung treibt die Baupreise nach oben? Weit gefehlt! Seit 1995 - dem Jahr der Einführung der Eigenheimzulage - sind die veranschlagten Kosten für das Bauwerk bei Einfamilienhäusern pro Quadratmeter vielmehr deutlich zurückgegangen, nämlich um 6,5% bis zum Jahre 2003. weiter lesen

Bauunternehmen investierten 2003 61% weniger als 1995 (4.2.2005)
Der Rückgang der Investitionstätigkeit im Baugewerbe hat sich auch 2003 fortgesetzt. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Bruttoanlageinvestitionen der deutschen Bauunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten mit 1,70 Mrd. Euro um 10% unter dem Vorjah­res­ergebnis. weiter lesen

Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsfläche: 93 ha/Tag. (9.11.2004)
Die Siedlungs- und Verkehrsfläche hat in Deutschland im Jahr 2003 ins­gesamt um 341 km² oder 93 ha/Tag zugenommen. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitgeteilt hat, verlangsamte sich der Zuwachs der Siedlungs- und Verkehrsfläche zum dritten Mal in Folge. weiter lesen

Umsätze bei Bau- und Heimwerkermärkten weiter gestiegen (28.10.2004)
Laut Statistischem Bundesamt verbuchten die Bau- und Heimwerker­märk­te 2003 ein Umsatzplus von nominal 4,3% und real 3,8% gegen­über dem Vorjahr, nachdem sie in den Jahren 2001 und 2002 rückläufige Umsätze zu verzeichnen hatten. weiter lesen

Angespannte Preissituation am Bau belastet auch die Trockenmörtelindustrie (14.10.2004)
Steigende Kosten für Ausgangsstoffe zur Produktion von Putz- und Mauermörtel be­las­tet nach Informationen des Industrieverbandes WerkMörtel auch die Trockenmörtel­in­dustrie. Der Gesamtumsatz der Branche lag 2003 bei 1,2 Mrd. €. weiter lesen

Welche Heizkessel werden gekauft (31.8.2004)
Nach Informationen des Initiativkreises Erdgas & Umwelt haben sich 2003 etwa 60% aller Heizungskäufer für wandhängende Gasgeräte entschieden. Die meisten Verbraucher wählten dabei Wärmeerzeuger mit Gas-Brennwerttechnik. weiter lesen

Kommunale Bauhaushalte unter Druck (24.8.2004)
Laut HDB haben die Kommunen 2003 ihre Bauausgaben nicht nur um 5% zurückgefahren; die ursprünglich in den Bauetats veranschlagten Bau­ausgaben von 22 Mrd. Euro seien zudem nur zu 16,8 Mrd. Euro ausge­schöpft worden. weiter lesen

Städtetag meldet wenig Bewegung bei den Preisen von Immobilien und Baugrundstücken (17.8.2004)
Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in deutschen Großstädten waren im Jahr 2003 leicht rückläufig. Das geht aus einer Umfrage des Arbeitskreises "Wertermittlung" des Deutschen Städtetages unter 58 großen Städten im gesamten Bundesgebiet hervor. weiter lesen

Wohneigentumsquote : Wohneigentümer bilden in Deutschland absolute Mehrheit (20.7.2004)
Laut einer Analyse des Forschungsinstituts empirica im Auftrag der LBS, wohnten 2003 bereits 52% der Menschen in Deutschland im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung. In absoluten Zahlen stellen 42,5 Mio. Selbstnutzer inzwischen die absolute Mehrheit. weiter lesen

Bausparkassen bleiben Nr. 1 in der Wohnungsfinanzierung - trotz Rückgang des Neubaus (8.6.2004)
Die deutschen Bausparkassen haben ihre Spitzenposition bei der Finan­zierung des Wohnungsbaus auch 2003 behaupten können. Mit einem Marktanteil von 29% liegen sie weiterhin an erster Stelle knapp vor den Sparkassen mit einem Anteil von 28,1%. weiter lesen

Absatzplus von 6,3% in 2003: Porenbeton gewinnt weiter Marktanteile (7.6.2004)
Die Porenbetonindustrie steigerte nach Auskunft ihres Bundesverbandes als einzige unter den Steinherstellern 2003 ihren Absatz: das Plus im Vergleich zum Vorjahr betrug demnach 6,3%. weiter lesen

Dachziegelindustrie mit leichtem Rückenwind (25.5.2004)
Die Dachziegelindustrie in Deutschland verspürt wieder "leichten Rückenwind": Erstmals konnte die mittelständische Branche mit rund 5.000 Mitarbeitern in 2003 einen Umsatzzuwachs von 2,5% einfahren und damit die Talsohle verlassen. weiter lesen

Deutschland beim Wohneigentum unverändert an vorletzter Stelle (20.5.2004)
2003 wohnten 42,8% aller Haushalte in Deutschland mietfrei in den eigenen vier Wänden und demzufolge 57,2% zur Miete. Die Wohneigen­tumsquote, also der Anteil der Haushalte, die in der eigenen Wohnung wohnen, an allen Haushalten, hat sich damit seit 1993 um vier Pro­zent­punkte von 38,8% erhöht. weiter lesen

Zementindustrie: Bauwirtschaft braucht endlich Wachstumsimpulse (12.5.2004)
Die deutschen Zementhersteller konnten 2003 erstmals seit 1999 wie­der einen Absatzanstieg ihres Baustoffs verzeichnen. Der Inlandsabsatz von Zement nahm in 2003 im Vergleich zum Vorjahr um rund 5% auf 28,8 Mio. Tonnen zu. weiter lesen

Westeuropäischer Markt für Beleuchtung und Beleuchtungssteuerungen 2003 (29.4.2004)
Unter erheblichem Druck steht derzeit der westeuropäische Markt für Leuchten, Lampen und Beleuchtungssteuerungen, der im Jahr 2003 einen Gesamtumsatz von 9,3 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete. Gerade einmal 0,4 Prozent Wachstum konnte er im Zeitraum 2002-2003 verbuchen. weiter lesen

Heizenergiestatistik 2003: Neuer Rekordwert für Erdgas (24.4.2004)
46,6 Prozent der deutschen Haushalte wurden im Jahr 2003 mit Erdgas beheizt. Von bundesweit 37,5 Mio. Wohneinheiten sind das fast 17,5 Mio. - 300.000 mehr als 2002. Diesen Rekordwert veröffentlichte der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft. weiter lesen

Mehr Schatten als Licht bei der deutschen Lichtindustrie (20.4.2004)
Die Leuchte-Produktion in Deutschland ist um 9,2% auf 2,3 Mio. € zu­rückgegangen. Entsprechend hat sich die Zahl der Beschäftigten um 7% auf nun 20.500 verringert. Die Marktversorgung 2003 lag mit 2,27 Mio. € im Inland um 7% unter dem Vorjahr. weiter lesen

750.000 m² Solarkollektoren (16.4.2004)
2003 wurden in Deutschland rund 750.000 m² Kollektoren zur solaren Wärme­ge­win­nung installiert. Dies entspricht rund 80.000 Neuanlagen. weiter lesen

Rückgang der Baufertigstellungen im Jahr 2003 um 7,4% (8.4.2004)
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2003 in Deutschland 268.100 Wohnungen fertig gestellt. Das waren 21.500 Baufertigstellungen oder 7,4% weniger als im Vorjahr. weiter lesen

Eine wachsende Zahl von Haushalten verfügt über moderne Feuerstätten (6.4.2004)
Moderne Feuerstätten liegen voll im Trend. Eng damit verbunden ist der Markt für Festbrennstoffe, der aufgrund des gestiegenen Holzver­brauchs weiter wächst. Im vergangenen Jahr wurden fast 500.000 Tonnen Holz und eine Million Tonnen Braunkohlenbriketts über Handel und Märkte verkauft. weiter lesen

Solarenergie, Brennholz und Biomasse sind weiter auf dem Vormarsch (26.3.2004)
Während der Primärenergieverbrauch in Deutschland im Jahre 2003 mit rund 489 Mio. Tonnen Steinkohleeinheiten (SKE) gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant blieb, konnten Sonne, Wind und Biomasse ihren Anteil weiter ausbauen. weiter lesen

Schwächerer Zuwachs der Architekten in Deutschland (26.3.2004)
Mit 115.236 eingetragenen Architekten, Innenarchitekten, Stadtplanern und Landschafts­architekten haben die Architektenkammern der 16 Bun­desländer zwar einen neuen Mitgliederrekord erreicht. Allerdings nahm die Anzahl der Eintra­gun­gen lediglich um oder 1,1% zu. weiter lesen

4,3% mehr Umsatz im Handel mit Bau- und Heimwerkerbedarf (26.3.2004)
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, setzte der Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf im Jahr 2003 nominal (in jeweiligen Preisen) 4,3% und real (in kon­stan­ten Preisen) 3,8% mehr um als 2002. weiter lesen

Nachfrage nach Fertighäusern in 2003 deutlich gestiegen (25.3.2004)
Wie der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau, Dirk-Uwe Klaas, mitgeteilt hat, ist die Nachfrage nach Fertighäusern 2003 deutlich gestiegen. Die Zahl der hierfür erteilten Baugenehmigungen im Bereich der Ein- und Zweifamilien­häusern stieg bundesweit um 9% oder 2.046 Genehmigungen auf 22.737. Im Jahr 2002 waren es noch 20.691. weiter lesen

Pro-Kopf-Wohnfläche in Deutschland auf neuem Höchststand (24.3.2004)
Die Bundesbürger verfügen über so viel Wohnraum wie nie zuvor. Die durchschnittliche Pro-Kopf-Wohnfläche ist 2003 nach Berechnungen des ifs Städtebauinstituts, Berlin, auf den neuen Höchststand von 40,5 m² angestiegen. 2002 hatte sie noch bei 40,1 m² gelegen. weiter lesen

80% der Unternehmen setzten im Jahr 2003 Computer ein (24.3.2004)
Wie das Statistische Bundesamt zum Abschluss der CeBIT 2004 mit­ge­teilt hat, setz­ten 80% der Unternehmen aus den Bereichen Verarbei­tendes Gewerbe, Baugewerbe, Handel, Beherbergungs- sowie Verkehrs­gewerbe, der Nachrichtenübermittlung und weiterer Dienstleis­tungsbe­reiche im Jahr 2003 Computer ein. weiter lesen

Anstieg der Baugenehmigungen im Jahr 2003 um 8,3% (19.3.2004)
Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, wurde im Jahr 2003 in Deutschland der Bau von 296.900 Wohnungen genehmigt. Das waren 8,3% oder 22.700 Baugenehmi­gungen mehr als im Vorjahr. weiter lesen

Erneuter Konjunkturrückschlag 2003 meldet der Industrieverband Tore Türen Zargen (2.3.2004)
Einen erneuten Rückschlag in Sachen Konjunkturentwicklung mussten die industriellen Hersteller von Toren, Türen und Zargen aus Stahl, Alu­minium und Edelstahl hinnehmen. Nach Angaben des Industrieverbandes Tore Türen Zargen ist das Jahr 2003 mit einem Umsatzrückgang von 4% abgeschlossen worden. weiter lesen

2,4 Prozent mehr Bau-Azubis 2003 (2.3.2004)
Bis Ende 2003 lagen bei SOKA-BAU 11.083 neu abgeschlossene Aus­bil­dungsverträge vor (Ende 2002: 10.824). Dies ist eine Steigerung um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und der erste Anstieg an Neuver­trägen seit 1995. weiter lesen

Bauhauptgewerbe im Jahr 2003: Aufträge -10,4%; Beschäftigte -7,5%. (21.2.2004)
Die Betriebe im Bauhauptgewerbe mit 20 und mehr Beschäftigten verzeichneten im Jahr 2003 in Deutschland preisbereinigt 10,4% niedrigere Auftragseingänge als im Vor­jahr. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, verringerte sich die Baunach­frage im Hochbau um 12,9%; im Tiefbau nahm sie um 7,7% ab. weiter lesen

Handwerk hält hohe Ausbildungsquote von 10 Prozent (21.2.2004)
Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Stichtag 31.12.2003 be­trägt im Handwerk 171.800. Das Handwerk hat damit im Rahmen der Nachvermittlung noch einmal 3.543 Lehrverträge seit dem 30.9.2003 abgeschlossen. weiter lesen

2003 wurden wieder acht Prozent Ökostrom erzeugt (2.2.2004)
Stromversorger und private Anlagenbetreiber erzeugten 2003 wieder rund 45 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom aus erneuerbaren Energien. Damit stellte die Pro­duk­tion aus Wasser, Wind, Biomasse, Müll und Photovoltaik unverändert acht Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland. weiter lesen

Ein Drittel mehr Bausparverträge in 2003 (1.2.2004)
Alle Einzahlungen auf Bausparkonten sind bei den privaten Bau­spar­kas­sen 2003 um 9,9% auf 27,8 Mrd. Euro angestiegen. Besonders er­freu­lich war die Zunahme beim Spargeldeingang, der sich um 14,1% auf einen neuen Höchststand von 17,6 Mrd. Euro erhöhte. weiter lesen

Ziegel-Hersteller erwarten weiter Konjunktur für das Eigenheim (15.1.2004)
Nach „mageren Jahren mit schwächerem Absatz und extrem sinkenden Preisen“ profitierten die 25 Ziegelwerke der unipor-Gruppe 2003 von der Diskussion um die Eigenheim-Zulage. Der Gesamtumsatz stieg um 18,7% auf 140,7 Mio. Euro, der Absatz Mauerziegel gleichzeitig um etwa 215 Mio. auf 1,3 Mrd. Normalformat-Einheiten. weiter lesen

Wohnnebenkosten steigen wieder stärker (13.1.2004)
Die Wohnnebenkosten haben sich 2003 um 1,6% verteuert und liegen damit wieder deutlich über der allgemeinen Inflationsrate von 1,0%. In den Vorjahren hatten die Wohnnebenkosten mit 1,4% bzw. 1,8% noch gleichauf mit dem Anstieg (2002) bzw. unter dem Anstieg (2001) der Lebenshaltungskosten gelegen. weiter lesen

Bausparkassen rechnen mit Einbruch im Wohnungsneubau (12.1.2004)
Als Folge der verschiedenen Vorzieheffekte innerhalb der letzten 14 Monate wird es im Jahr 2004 zu einem drastischen Rückgang im Neubau von Eigenheimen kommen. Die Zahl der genehmigten Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern wird voraussichtlich auf 150.000 absinken. weiter lesen

Mitgliederbilanz 2003 der IG BAU (11.1.2004)
Die IG BAU blickt hinsichtlich der Mitgliederwerbung mit 26.581 Neu­eintritten auf ein erfolgreiches Jahr 2003 zurück. Insgesamt verlor die Gewerkschaft aber 28.640 Mitglieder, und zählte zum Jahresende 2003 nur noch 461.162 Mitglieder weiter lesen

Streitthema Nr. 1: Nebenkosten / Mieterbund veröffentlicht Rechtsberatungs- und Prozessstatistik 2003 (8.1.2004)
Mehr als 1 Million Rechtsberatungen haben die 350 örtlichen Mieter­ver­eine des Deutschen Mieterbundes im Jahr 2003 durchgeführt. Dazu kom­men noch mehrere Hunderttausend Telefonberatungen. weiter lesen

Mieten ziehen wieder an - günstige Immobilienkauf­preise (29.10.2003)
„Die Mieten ziehen wieder an. Wohnungsmieter werden mit spürbaren Kostensteigerungen rechnen müssen. Vor allem Familien mit Kindern bemerken bereits heute eine deutlich höhere finanzielle Belastung“, berichtete der Verband Deutscher Makler (VDM). weiter lesen

Lage am Bau laut ZDB weiter ernst - Silberstreifen noch nicht in Sicht (18.10.2003)
„2003 wird noch einmal ein rabenschwarzes Baujahr. Bereits im ersten Halbjahr hatten wir bei den Bauinvestitionen ein Minus von 5,6% zu verzeichnen. Diesen Rückstand werden wir in den vor uns liegenden Monaten nicht ausgleichen können...“ weiter lesen

Vorzieheffekte beim Eigenheimbau: Neubautätigkeit steigt auch in Ballungsgebieten wieder an (19.9.2003)
Im ersten Halbjahr 2003 hat die Neubautätigkeit erstmals wieder nach acht Jahren des Rückgangs zugenommen. Die Zahl der zum Bau ge­neh­migten Wohnungen stieg insgesamt um 16,4% an. Im Vorjahr hatte die Genehmigungszahl noch einmal um 5,8% abgenommen. weiter lesen

Baukonjunktur Halbjahresbilanz 2003 (8.9.2003)
Die deutsche Bauwirtschaft muss weiter auf die konjunkturelle Trend­wende warten: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, ging der Auftragseingang im 1. Halbjahr 2003 um nominal 13,5 Prozent zurück. weiter lesen

Anstieg der Baugenehmigungen im 1. Halbjahr 2003 um 16,3% (1.9.2003)
Im ersten Halbjahr 2003 wurde in Deutschland der Bau von 158.700 Wohnungen genehmigt. Das waren nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes 16,3% oder 22.300 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahreszeitraum. weiter lesen

Baustoff-Fachhandel: Trendwende nicht in Sicht (19.8.2003)
Laut einer Befragung des Bundesverband Deutscher Baustoff-Fach­handel meldeten die 1.200 Mitgliedsfirmen für die ersten sechs Monate 2003 einen Umsatzrückgang von 2,3%. Nachdem die Branche bereits 2002 ein Minus von 4,2% hinnehmen musste, setzt sich der Negativ­trend 2003 weiter fort. weiter lesen

Wasserpreise in Deutschland bleiben trotz Hitze stabil (12.8.2003)
Nach der jüngsten Erhebung des Bundesverbandes der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft sind die Wasserpreise in Deutschland stabil ge­blie­ben. Ein Kubikmeter Wasser - also 1.000 Liter - kosten auch 2003 im Bundesdurchschnitt nicht mehr als 1,72 Euro. Damit sind die Wasser­preise in Deutschland seit Jahren stabil. weiter lesen

Private Bausparkassen erwarten Neubau-Strohfeuer und nachfolgenden Einbruch auf Nachkriegstief (22.7.2003)
„Durch die Diskussion um die Eigenheimzulage wird ein Bauboom im Eigen­heimbau verursacht, der sich im Verlaufe des zweiten Halbjahres 2003 bzw. im kommenden Jahr 2004 auch in der Bauwirtschaft bemerk­bar machen wird. Danach wird der Absturz im Wohnungsneubau aller­dings um so stärker sein.“ weiter lesen

Qualitäts-Immobilien bleiben gefragt – Wohnungsmarkt weiter mit großen regionalen Unterschieden (13.6.2003)
Zwei Trends werden immer deutlicher: Zum einen die wachsende regio­nale Differenzierung mit Wohnungsleerständen und teuren Bauland­preisen; zum anderen verschiebt sich die Nachfrage generell immer stärker von den Eigentumswohnungen zu den höherwertigen Reihen­häusern oder den freistehenden Einfamilienhäusern. weiter lesen

Bauindustrie: Katastrophaler Start ins Jahr 2003 (4.6.2003)
Die konjunkturelle Talfahrt im Bauhauptgewerbe hat Anfang des Jahres dramatische Ausmaße angenommen. Wie der HDB berichtet, ist der Auftragseingang im 1. Quartal 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um nominal 15,0% zurückgegangen. weiter lesen

Handwerksordnung - zukunftsfest und europasicher machen (29.5.2003)
Das Bundeskabinett hat am 28. Mai 2003 den Gesetzentwurf für eine "große Reform des Handwerksrechts" beschlossen. Der Entwurf ist ein wesentlicher Baustein der Agenda 2010. weiter lesen

Krise am Bau kein europaweites Phänomen (26.4.2003)
Das deutsche Bauhauptgewerbe sieht das Ende der Talfahrt in der Branche nahezu erreicht. Die Rahmenbedingungen werden im euro­päi­schen Vergleich zwar schlechter eingeschätzt; Hoffungen setzt die Bauindustrie jedoch vor allem auf wachsende Investitionen der Privat­wirtschaft. weiter lesen

Baugewerbe lehnt Referentenentwurf zur Änderung der Handwerksordnung ab (26.4.2003)
„Der jetzt bekannt gewordene Entwurf zur Änderung der Hand­werks­ordnung ist völlig realitätsfremd und entbehrt jeglicher Grundlagen. Die Handwerks­ordnung hat bisher noch keinen daran gehindert, sich selbständig zu machen. Angesichts von mehr als 100.000 angestellten Meistern wird sie dies auch in Zukunft nicht tun.“ weiter lesen

ZDB erwartet auch 2003 wieder ein Minus am Bau (27.2.2003)
„Wir erwarten einen Rückgang der Bauinvestitionen um 2,5 Prozent in diesem Jahr. Dabei werden der Wohnungsbau um 3 Prozent, der Wirt­schaftsbau um rund 2 Prozent und der öffentliche Bau um 1 Prozent abnehmen. Dies bedeutet auch den Abbau von weiteren 50.000 Arbeits­plätzen im Bauhauptgewerbe.“ weiter lesen

CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Bauwirtschaft kommt auch 2003 nicht aus der Krise (19.2.2003)
Anlässlich der Beratung des Jahreswirtschaftsberichts 2003 im parla­men­tarischen Bauausschuss erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Aufbau Ost der CDU/CSU-Bundes­tags­fraktion, Dirk Fischer (Hamburg) MdB, und der zuständige Bericht­erstatter, Klaus Minkel MdB. weiter lesen

Acht Millionen Mieterhaushalte denken an eigene vier Wände (11.2.2003)
Rund 8,3 Mio. Mieterhaushalte in Deutschland (43%) können sich vor­stellen, eigene vier Wände zu erwerben. Etwa ein Drittel davon (2,7 Mio.) ist sich seiner Sache bereits sicher, zwei Drittel (5,6 Mio.) sind noch unentschlossen. weiter lesen

Großmann: "Investitionen des Bundes werden auf hohem Niveau weitergeführt" (22.1.2003)
„Der Bund führt seine Investitionen in das Bau- und Wohnungswesen auf hohem Niveau weiter.“ Das sagte der Parlamentarischer Staats­sekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Achim Großmann in Berlin. weiter lesen

Belastung der Strompreise verfünffacht (6.1.2003)
Steuern und Abgaben auf Strom sind deutlich gestiegen: Die staat­li­chen Belastungen der Stromkunden werden 2003 - ohne Berück­sich­tigung der MwSt. - 12,6 Mrd. Euro erreichen. Im Vergleich zu den 2,3 Mrd. Euro aus dem Jahr 1998 werden die Stromkunden 2003 somit mehr als fünfmal soviel zahlen müssen. weiter lesen

Haushalte nutzen mehr warmes als kaltes Wasser (3.1.2003)
In deutschen Haushalten wird mehr warmes als kaltes Wasser genutzt. Die größte Menge verbraucht man beim Duschen und Baden. Hierfür werden pro Kopf täglich 46 Liter benötigt. Beim Wäschewaschen fließen pro Haushaltsmitglied täglich etwa 16 Liter Warmwasser in die Kanali­sa­tion, beim Spülen ungefähr acht Liter. weiter lesen

Wohnungsbau in Europa stabilisiert sich bis 2003 (15.8.2001)
Nach den Vorausschätzungen des ifo Instituts und seiner Partner­in­stitute im For­schungsnetzwerk EUROCONSTRUCT wird der Wohnungs­neubau in Europa in den Jahren 2001 bis 2003 als einziger Baubereich schrumpfen und schon 2002 hinter die Altbauerneuerung des Woh­nungs­bestandes zurückfallen. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)