Baulinks > Bauingenieurwesen > Tunnelbau

Tunnel / Tunnelbau im Ingenieurbau-Magazin

BIM-Pilotprojekt „Tunnel Rastatt“ gestartet (30.5.2016)
Bundesverkehrsminister Dobrindt hat am 25. Mai den Anstich des rund 4,2 km langen Tunnels Rastatt vorge­nommen (siehe GoogleMaps). Der Tunnel Rastatt ist das größ­te von bundesweit vier BIM-Pilotprojekten, die vom Bundesmi­nisterium für Verkehr und digitale Infrastruktur initiiert wurden. weiter lesen

Erkundungsreise im weltlängsten Eisenbahntunnel (Bauletter vom 4.4.2016)
Der Testbetrieb am Gotthard-Basistunnel läuft auf Hochtouren. Am 1. Juni 2016 über­gibt die Bauherrin, die Alp Transit Gotthard AG, nach 17 Jahren Arbeit den längsten Eisenbahntunnel der Welt an die künftige Betreiberin, die Schweizerischen Bundes­bah­nen SBB. weiter lesen

„Werner-von-Siemens-Ring“ für Tunnelpionier Martin Herrenknecht (20.12.2015)
Martin Herrenknecht baut die größten Bohrgeräte. Sie sind erste Wahl, wenn es um spektakuläre Projekte geht. Für seine Technikent­wick­lun­gen ehrt die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring Martin Herrenknecht mit dem vielleicht wichtigsten deutschen Technikpreis. weiter lesen

Neue Rezeptur für hochfesten Spritzbeton - mit 140 kg Stahlfasern pro Kubikmeter (30.6.2015)
Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum haben einen Spritzbeton ent­wi­ckelt, der wesentlich robuster sein soll als herkömmlicher Beton. Mit ihm sollen z.B. Tunnel und Brücken widerstandsfähiger gegen Brände oder Explosionen gemacht werden. weiter lesen

Lichtdesign-Preis 2015 „Verkehrsbauten“ für Leipziger S-Bahnhof Wilhelm-Leuschner-Platz (28.5.2015)
Mit einer hohen und lichtdurchfluteten Halle setzt die S-Bahnstation Wil­helm-Leuschner-Platz bewusst auf einen Bruch mit den Sehge­wohn­heiten - dank Wänden und Decken aus semitransparenten, hin­ter­leuch­teten Glas­bausteinen. weiter lesen

Katastrophe sehenden Auges? Anhörung zu Stuttgart 21 am 6. Mai in Berlin (29.4.2015)
Der ehemalige Bahndirektor und Spezialist für Hochgeschwindigkeits­ver­kehr Sven Andersen bewertet das Bahnprojekt Stuttgart 21 als ein „ewi­ges Sicherheitsrisiko“. In der stern-Ausgabe Nr. 19 sagt er: „Man konstruiert eine Katastrophe sehenden Auges.“ weiter lesen

Kreislaufatemschutzgeräte nicht ohne umfassendes Dienstleistungskonzept (22.8.2014)
Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm ist das größte Ausbaukonzepte für den öffentlichen Schienenverkehr in Baden-Württemberg seit dem 19. Jahr­hun­dert. Auf der 117 km langen Strecke werden insgesamt 20 Tunnel­bauwerke erstellt. Schöffler & Wörner liefert Kreislaufatemschutzgeräte sowie die notwendigen Dienstleistungen. weiter lesen

Fehlgeschlagen: Photokatalyse als Mittel zur Luftreinigung in einem Brüsseler Verkehrstunnel (10.11.2013)
Das über das EU-Programm LIFE+ geförderte Projekt PhotoPAQ hat das Ziel, den Einsatz von photokatalytischen Baustoffen für die Luftreini­gung in Städten zu untersuchen. Acht Partner aus fünf verschiedenen europäi­schen Ländern nahmen an dem Projekt teil, bei dem die Photo­katalyse im Labor, in größeren Simulationskammern und in Feldversu­chen untersucht wurde. weiter lesen

Lärmschutzeinhausung A1 Köln-Lövenich aus RWA-Sicht (12.6.2013)
Die 1,5 Kilometer lange Lärmschutzeinhausung über der A1 bei Köln-Löve­nich ist eine Mischung aus Tunnel und Trog, wie es sie bislang in Deutsch­land noch nicht gab: Die bis zu sieben Meter hohen Betonwän­de sind mit einer über 30.000 m² großen Stahl-Glas-Konstruktion über­dacht. Für die sichere Entlüftung im Brandfall haben 230 Volt-Zahn­stangenantriebe der D+H Mechatronic AG zu sorgen. weiter lesen

Tunnelbau: Schnittgrößenermittlung im Zustand II für bewehrte und unbewehrte Betonbauteile (28.12.2011)
Trag- und Verformungsverhalten von Tunnelbauwerken sind geprägt von der Interaktion mit dem umgebenden Baugrund. Wirtschaftliche Lösungen zum Entwurf und zur Bemessung haben zum Ziel, das umgebende Gebirge am Lastabtrag maßgeblich zu beteiligen und so die Einwirkungen auf die Stützkonstruktion zu reduzieren. weiter lesen

Gut beschichtet ist halb gereinigt - siehe Hornberg-Tunnel (21.11.2011)
Verschmutzungen in Verkehrstunneln sind unvermeidlich - Abgase, Tausalze, Ruß und Moose setzten sich schnell an den Innenwänden fest und greifen diese an. Schutz bieten verschiedene Deckbeschichtungen. Im Hornbergtunnel sorgen abriebfeste Beschichtungen dafür, dass die regelmäßige Reinigung der Wände offenbar unproblematisch ist. weiter lesen

Tunnel wird durch Energietübbings zum geothermischen Kraftwerk (21.11.2011)
Tunnelbauwerke können durch ihre großen Flächen, die an das Erdreich oder den Fels anliegen, ein hohes Maß an geothermischer Energie liefern. Auch die Tunnelluft kann einen nicht unerheblichen Beitrag zur Energiegewinnung leisten. Dieses energetische Potenzial wird zunehmend erkannt. weiter lesen

Alter Elbtunnel in Hamburg wird Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst (6.3.2011)
Der alte Elbtunnel in Hamburg wird "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland". Das teilte die Bundesingenieur­kammer der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz am 4. März 2011 in Hamburg mit. weiter lesen

Der Gotthard-Basistunnel und ein fliegender Software-Wechsel (21.12.2010)
Es ist ein Jahrhundertprojekt, das Ende der 90er Jahre des letzten Jahrtausends an mehreren Stellen in Angriff genommen wurde. Ab 2017 sollen Züge mit bis zu 250 km/h den Gotthard-Basistunnel durchfahren. weiter lesen

Unterirdischer Kreisverkehr schafft Platz für innerstädtische Neugestaltung (9.11.2010)
Die Schweizer sind für ihre Tunnelbauten bekannt und haben erst kürzlich mit dem Gotthardtunnel den längsten Tunnel der Welt durchstochen. Derzeit verlegt Bern sogar einen Kreisverkehr knapp 10 m in die Tiefe und will aus einer tristen Straßenkreuzung ein attraktives Eingangstor zur Landeshauptstadt machen. weiter lesen

Querverweis: ElCity: Straßen statt Dächer in der Stadt der Zukunft (31.8.2008)
Der ständig wachsende Verkehr in den Großstädten der Welt führt nicht nur zu immer längeren Staus, sondern auch zu entsprechend hoher Schadstoffbelastung. Die meisten Stadtplaner versuchen, das Problem durch LKW-Fahrverbote, Umweltplaketten oder die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs einzudämmen. weiter lesen

Erschütterungsentkopplung von Tunnelbauwerken im innerstädtischen Bereich (23.10.2006)
Gebäudefundamente, die unmittelbar an Tunnelbauwerke wie U- und S-Bahntunnel grenzen, benötigen eine schwingungstechnische Däm­mung. Ziel der Isolierung ist es, Belästigungen durch tieffrequente Vibrationen und den daraus resultierenden sekundären Luftschall zu minimieren. weiter lesen

Moderne Glasfasertechnik sorgt beim Tunnelbrandschutz für "grünes Licht" (20.3.2006)
An den technischen Brandschutz werden heute immer höhere Anfor­de­rungen gestellt. Einerseits möchte der Betreiber seine Gebäude und Sachwerte optimal schützen. Andererseits verlangen die Behörden einen größtmöglichen Schutz der Bevölkerung. weiter lesen

Feuerwehrverband fordert: Doppelte Fluchtwege in U-Bahnhöfen unabdingbar (19.2.2003)
"U-Bahnen sind in Deutschland im Alltagsbetrieb ein sehr sicheres Massenverkehrs­mittel. Die Brandkatastrophe von Südkorea zeigt aber unkalkulierbare Gefahren bei Anschlägen auf. Ein unabdingbarer Sicherheitsstandard sind doppelte Fluchtwege in U-Bahnstationen. weiter lesen

Tunnelbrand - Sicherheitskonzept für unterirdische Verkehrswege gefordert (19.2.2003)
Auf die akute Gefahr, die für den Straßenverkehr von unzureichend geschützten Tunnelbauten ausgeht, hat jetzt der Bundesverband Feuerlöschgeräte und -anlagen e. V. (bvfa) mit Sitz in Würzburg hingewiesen. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)