Baulinks > Bauherren Magazin

Hausbau Magazin für private Bauherren (Baulaien.de)

Neuer BSB-Ratgeber zum neuen Bauvertragsrecht (6.6.2017)
Am 1.1.2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft. Private Bauherren haben dann eine Reihe neuer Rechte, wenn sie einen Bauvertrag etwa für ein schlüsselfertiges Haus abschließen. Ein kostenloses Ratgeber­blatt des Bauherren-Schutzbund (BSB) informiert Verbraucher über die Neuerungen. weiter lesen

Bundesrat beschließt Lockerung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) (14.5.2017)
Der Bundesrat hat im Rahmen seiner Sitzung am 12. Mai Änderungen an der umstrittenen Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) und damit eine Lockerung der Regularien für die Kreditvergabe an Häuslebauer beschlossen. weiter lesen

VPB: „So können Bauherren jetzt schon vom neuen Bauvertragsrecht profitieren.“ (7.5.2017)
Das neue Bauvertragsrecht bringt privaten Bauherren mehr Rechte; es tritt aber erst Anfang 2018 in Kraft. Bauherren könn(t)en jedoch bereits jetzt von den neuen Gesetzesänderung profitieren. weiter lesen

Privater Betrieb von Photovoltaikanlagen auf 220 Seiten mit Abbildungen (25.4.2017)
Die eigene Photovoltaikanlage erscheint vielen Hausbesitzern als vor­teilhafte Investition, denn Verkäufer versprechen gerne Gewinne und Wartungsfreiheit. Doch längst nicht alle privaten Anlagenbetreiber ha­ben sich grundlegende Fragen zu ihrer Investition gestellt. weiter lesen

Immer mehr Wohn-Riester-Verträge (10.4.2017)
Immer mehr Menschen nutzen Wohn-Riester-Produkte, um mit einer eige­nen Immobilie etwas für die Altersvorsorge zu tun. So stieg 2016 die Zahl der laufenden Riester-Bausparverträge nach Angaben des Bundesmi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Soziales (BMAS) wieder um 127.000 auf 1.691.000 (+8,1%). weiter lesen

Eigenheimfinanzierung: Finanztest hat getestet (26.3.2017)
Die Preise für Wohnungen und Häuser steigen weiter, und seit Sep­tem­ber 2016 sind auch die Baukredite um fast einen halben Prozentpunkt teurer geworden. Topangebote fand die Stiftung Warentest aber bei der aktuellen Untersuchung von mehr als 100 Banken, Vermittlern, Bau­spar­kassen und Versicherern in allen Varianten. weiter lesen

Bausparverträge im Regelfall zehn Jahre nach Zuteilungsreife kündbar (21.2.2017)
Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 21.2.2017 in zwei ähn­lich gelagerten Revisionsverfahren entschieden, dass eine Bau­spar­kasse Bausparverträge, die seit über 10 Jahren zuteilungsreif sind, kün­digen darf - auch wenn diese nicht voll bespart sind. weiter lesen

BUND-Jahrbuch 2017 mit den Schwerpunkten „Solarstromspeicher“ und „Suffizientes Bauen“ (13.11.2016)
Das vom Bund für Umwelt und Naturschutz herausgegebene Jahrbuch „Ökologisch Bauen & Renovieren“ will Bauherren und Eigentümer auf 244 Seiten fit machen für ihre Gespräche mit Architekten, Energiebera­tern und Handwerkern. weiter lesen

Rauchmelder endlich bundesweit Pflicht (29.9.2016)
Die Rauchmelderpflicht ist in Deutschland jetzt grundsätzlich flächen­de­ckend eingeführt. 16 Jahre lang haben sich insbesondere die Feuerwehren sowie Schornsteinfeger aller Bundesländer aktiv dafür eingesetzt. weiter lesen

Bausparkasse Mainz veröffentlicht interaktive Karte zu gesunden Wohngebieten in Deutschland (21.8.2016)
Wie eine von der Bausparkasse Mainz in Auftrag gegebene Studie er­gab, wohnt man in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen Bran­den­burgs am gesündesten. Größte Belastungen wurden für das Ruhrgebiet und die Region um Köln ermittelt. weiter lesen

Insolvenz am Bau: Kehrtwende bei Rechtsprechung? (17.7.2016)
Eine kürzlich ergangene Entscheidung (VII ZR 56/15) des Bundesge­richts­hofes könnte vermuten lassen, dass die Kündigungsrechte des Auftrag­ge­bers eines VOB/B-Werkvertrages bei Insolvenz des Auftragnehmers ge­stärkt worden seien. weiter lesen

Über die Mär der „atmenden Wände“ (6.7.2016)
Zu den unausrottbaren Legenden rund um die Themen Bauphysik und Raum­klima zählen Wände, die „atmen“ könnten und gar müssten. Nur so könnten Schimmelgefahren gebannt und eine gesundheitsfördernde Luftqualität sicherge­stellt werden. weiter lesen

Parallele Anwendung von EnEV und EEWärmeG kompetent und verständlich erklärt (20.6.2016)
Was haben Architekten, Fachplaner, Handwerker, Bauherren, Haus­eigen­tümer, Erben und Verwalter von Gebäuden sowie Mieter und Immobilien-Makler gemeinsam? Sie alle haben ein Interesse an gel­tenden Energiespar-Regeln für Gebäude (zu haben). weiter lesen

„Gesündere Gebäude“ - neue Dachmarke von Sentinel Haus und TÜV (16.5.2016)
„Geprüft gesündere Gebäude sind planbar, mach­bar und bezahlbar“. Konkretisiert haben diese Aussage das Sentinel Haus Institut und TÜV Rheinland gemeinsam mit u.a. dem Fertighaushersteller Schwörer­Haus. weiter lesen

schlüsselfertig oder nicht schlüsselfertig: Streitpunkt Abwasseranschluss (11.5.2016)
Der Anschluss der Abwasserleitungen an das öffentliche Kanalnetz ist so ein Detail, das in der Praxis speziell bei Bauträgermodellen immer wieder zu Problemen führt. weiter lesen

„GrundrissAtlas Einfamilienhaus“: 50 Projekte, Skizzen, Alternativen und Geschichten (18.4.2016)
Katharina Matzig und Wolfgang Bachmann haben 50 Architekturbüros für ihren neuen „Grund­rissatlas Einfamilienhaus“ ausgewählt. Dabei haben sie sich nicht mit gut lesbaren Plänen und professionellen Fotos zufrieden gegeben. weiter lesen

ARGE Baurecht rät Bauherren zur Vorsicht bei Kostenobergrenzen (27.3.2016)
Viele Bauherren glauben, kostensicher planen und bauen zu können, indem sie eine Baukostenobergrenze mit dem Architekten vereinbaren. „Diese An­nahme ist jedoch in vielen Fällen falsch“, stellt Dr. Paul Popescu von der ARGE Baurecht fest. weiter lesen

Neuer VPB-Leitfaden „Die Eigentumswohnung“ (22.11.2015)
Egal, ob Neu- oder Altbau, ob Einstieg ins Wohneigentum oder Senio­ren­residenz – Käufer von Eigentumswohnungen sollten ihr Investment ebenso sorgfältig prüfen (lassen), wie die Bauherren freistehender Ein­familien­häu­ser. Und dabei hilft der neue, 58-seitige VPB-Leitfaden „Die Eigen­tums­wohnung - Suche-Kauf-Verkauf“ weiter lesen

Nur Rohbau gekauft? Eine Frage zur Festsetzung der Grunderwerbsteuer (5.1.2015)
Grundstückskäufer sind bestrebt, den Nennwert des erworbenen Ob­jekts gegenüber dem Finanzamt gering zu halten, denn danach bemisst sich die Grunderwerbsteuer. Auf raffinierte Vertragsgestaltungen rea­giert der Fiskus empfindlich. weiter lesen

Zwangsversteigerungen sind Schnäppchen mit Risiko (22.9.2014)
Bundesweit wechseln jährlich rund 70.000 Immobilien durch Zwangs­ver­stei­ge­rung den Eigentümer. Die Objekte sind in Tageszeitungen, im Aus­hang von Amtsgerichten sowie auf spezialisierten Internetseiten zu finden und sind in der Regel 10 bis 30% günstiger als der Marktpreis. Interes­sen­ten sollten sich umfassend kundig machen. weiter lesen

Paradox? Niedrigzins birgt das Risiko, die eigene Schuldenfreiheit nicht mehr zu erleben! (30.5.2014)
Bis ins Jahr 2064 dauert eine Immobilienfinanzierung, wenn Kreditneh­mer im jetzigen Zinstief nur auf die Monatsrate schauen und die Til­gungshöhe ver­nachlässigen! Verantwortlich für die langen Kreditlauf­zeiten bei niedri­gen Tilgungsraten ist die Funktionsweise von Annuitä­tendarlehen. weiter lesen

Architektenvertrag: Wünsche an den Architekten klar formulieren (21.4.2014)
Investoren wollen rentabel bauen. Deshalb neigen manche dazu, be­reits beim Architektenhonorar zu sparen. Dabei schneiden sie sich mög­licherweise ins eigene Fleisch, warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

VPB: „,Bauseits’ wird immer teuer für den Bauherrn“ (6.4.2014)
„Wenn im Vertrag das Wort 'bauseits' auftaucht, dann sollten beim Bau­herrn alle Alarmglocken schrillen“, warnt der Verband Privater Bauher­ren. weiter lesen

Bohren, sägen, hämmern: Wenn Immobilienbesitzer und Handwerker vor Gericht ziehen (5.11.2013)
Sie sind häufig unverzichtbar. Wenn an einer Immobilie etwas zu repa­rieren ist, das über die einfachsten Allerwelts-Arbeiten hinaus geht, dann müssen Handwerker gerufen werden. Das kann die Heizung, den Sanitärbereich, die Elektrik, den Fußbodenbelag oder die Küchenaus­stattung betreffen. weiter lesen

Kein Rechtsweg bei mangelhafter Schwarzarbeit (11.8.2013)
Wer einen Handwerker „schwarz“ beauftragt - also bei der Beauftra­gung die Abmachung trifft, dass „ohne Rechnung“ gearbeitet wird -, handelt am Rechtsstaat vorbei. Erweist sich die erbrachte Leistung dann als mangel­haft, kann eine Mangelbeseitigung nicht juristisch eingefordert werden - so entschieden vom BGH am 1.8.2013. weiter lesen

Beweislast/Darlegungslast: Wenn ein Bauherr die Arbeitsleistung seines Architekten anzweifelt (29.7.2013)
Auf den von ihm beauftragten Architekten war ein Bauherr nach der Erle­digung der Arbeiten gar nicht mehr gut zu sprechen. Er warf dem Fach­mann vor, unwirtschaftlich vorgegangen zu sein und einen unan­gemes­se­nen Aufwand betrieben zu haben. weiter lesen

TÜV Rheinland: Baustelle richtig ab- und versichern (13.5.2013)
„Wer sich dazu entschließt, ein Eigenheim zu errichten, der tut gut da­ran, sich im Vorfeld über die Rechtslage bestens zu informieren. Nur so wird aus dem Traum vom Eigenheim kein Albtraum“, betont Ulrich Zerfaß, Baustellenexperte von TÜV Rheinland. weiter lesen

Kostenfreie PDF mit allgemeinen Hinweisen zur Vermeidung von Pfusch am Bau. (17.2.2013)
Dieter Ansorge, Autor der Reihe „Pfusch am Bau“ wurde zuletzt in verschiedenen Artikeln zitiert und stellt aufgrund der hohen Resonanz eine kostenfreie PDF mit allgemeinen Hinweisen zur Vermeidung von Bauschäden zur Verfügung. weiter lesen

Wer ist eigentlich wer auf dem Bau? Ein neuer VPB-Ratgeber erklärt's. (27.11.2012)
Der Ratgeber „Wer ist wer am Bau?“ des Verbands Privater Bauherren (VPB) listet die einzelnen Berater und Helfer auf und erläutert deren Funktion, angefangen vom freien Architekten über den Bauträger, den GU und GÜ bis hin zum Bausachverständigen, Bauherrenberater und dem Projektsteuerer. weiter lesen

„Unser Bauherren-Handbuch“ der Stiftung-Warentest mit 7 Schritten ins eigene Haus (11.11.2012)
Da die meisten Menschen nur einmal im Leben bauen, benötigen sie einen versierten und unabhängigen Partner. „Unser Bauherren-Handbuch“ erklärt, was wichtig; zumindest hat die Stiftung Warentest laut eigener Pressemitteilung „ihr ganzes Wissen zum Thema Hausbau, Planung und Finanzierung in dieses Buch gepackt“. weiter lesen

„Hauskauf – Neu oder gebraucht“ aus dem Fraunhofer IRB Verlag (2.9.2012)
Ein eigenes Haus ist nach wie vor eines der großen Lebensziele vieler Menschen. Gleichzeitig ist der Weg zum Ei­genheim aber nach wie vor auch eine große Herausforderung. Beim Kauf eines Hauses ist es wich­tig, zu unterscheiden zwi­schen einer neuen Immobilie, z.B. vom Bau­trä­ger, oder einer gebrauchten, z.B. von privaten Verkäufern. weiter lesen

VPB warnt: Notar muss nicht die Interessen des Käufers wahren (11.6.2012)
Grundstücke, Häuser und Eigentumswohnungen dürfen in Deutschland nur über einen Notar ver- und gekauft werden. So will der Staat Käufer wie auch Verkäufer vor Betrug schützen. Allerdings wird die Rolle des Notars von Laien oft überschätzt. weiter lesen

Gekauft wie besehen (18.7.2010)
Kaum ist die Familie in ihren Altbau eingezogen, entdeckt sie die ersten Mängel und fragt sich: Muss die nicht der Verkäufer in Ordnung brin­gen? Nein, erläutert der Verband Privater Bauherren, nicht wenn im Kaufvertrag die Gewährleistungsansprüche wirksam ausgeschlossen wurden. weiter lesen

Baufinanzierung: Die 5 häufigsten Fehler (16.1.2010)
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt - dieser alte Werbeslogan gilt auch bei der richtigen Baufinanzierungslösung. Welche die häufigsten Fehler bei der Baufinanzierung sind und wie sich diese vermeiden lassen, hat Interhyp zusammengestellt. weiter lesen

ARGE Baurecht: „Bauherr darf Bauabnahme verweigern“ (20.5.2007)
Wer bei der Übernahme seiner neuen Immobilie - egal, ob Haus oder Wohnung - auf die förmliche Bauabnahme verzichtet oder Mängel großzügig in Kauf nimmt, der vergibt leichtfertig seine Rechte, warnt die ARGE Baurecht. weiter lesen

Preisbewusst in die eigenen vier Wände (4.1.2005)
Sparen ohne Qualitätsabstriche - auf diese Formel setzen neue Wohn­eigentümer erfolgreicher denn je. Sie nutzen immer stärker die preis­güns­tigeren Angebote von gebrauchten Immobilien. Und auch beim Neubau wird noch mehr als bisher auf Einsparmöglichkeiten geachtet. weiter lesen

Eigenleistung beim Hausbau nicht überschätzen (19.7.2004)
Wer ein Reihenhaus baut, mit drei Etagen einschließlich Keller und 140 Quadratmetern Wohnfläche, der kann bei reinen Baukosten von rund 250.000 Euro maximal 18.000 Euro einsparen. Das klingt zunächst viel, aber der Preis ist hoch. Um soviel Geld zu sparen, muss der Bauherr fast 850 Stunden auf der eigenen Baustelle schuften. weiter lesen

Wie lange dauert der Bau eines Hauses (11.5.2004)
Das Statistische Landesamt ermittelte nach Abschluss der Jahresauswertungen der Baufertigstellungsstatistik, dass 2003 im Durchschnitt zum Bau eines neuen Wohnge­bäudes in Sachsen 16 Monate benötigt wurden. weiter lesen

Bebauungsplan-Vokabular - Frust und Freude bei der Bauplatzsuche (21.3.2002)
Auf der Suche nach dem richtigen Bauplatz macht der angehende Hausbesitzer oft unerfreuliche Erfahrungen: Das Stück Land in Handtuchgröße ist zu teuer, das Bebauungsplan-Vokabular unverständlich, die Kosten bei der Vermessung undurchsichtig. Wüstenrot rät, frühzeitig verständliche Informationen einzuholen, damit später die Freude am Bauplatzkauf überwiegt. weiter lesen

Tipps zum kostengünstigen Bauen - Tricks und Kostenfallen (22.9.2001)
Im Durchschnitt muss jeder Bauherr neun Jahresgehälter in sein neues Haus investieren. Aber es gibt viele Möglichkeiten, die Baukosten spürbar zu senken. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat einige Tipps zusammengestellt, die den Weg ins Eigenheim preiswerter gestalten. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: