Baulinks > Baustoffe/Baumaterial > Dämmstoffe > Aerogel < Fassaden-Magazin

Baustoffe mit Aerogel-„Füllung“

Vorbemerkung Aerogel besteht bis zu 98% aus Luft und gilt als leichtester Feststoff der Welt. Durch die extrem poröse Gefügestruktur werden die Luftmoleküle in den Po­ren eingeschlossen und die Wärmeübertragung auf ein Minimum reduziert. Bereits in den 1960er Jahren wurde es zur Isolation von Raumanzügen eingesetzt.
Zur Herstellung von Aerogel wird amorphes Siliziumdioxyd - bekannt als Kaliwasserglas oder Silikat - verwendet. Dieser rein mineralische Rohstoff bildet die natürliche Grund­lage für den bemerkenswert leistungsfähigen Dämmstoff mit einem λ-Wert zwischen 0,013 und 0,018 W/mK.

VIP-Thermoflex: Vakuumdämmung zum Verbiegen und Schneiden? Nicht ganz! (5.7.2016)
Mit VIP-Thermoflex ergänzt Variotec seine Vakuum-Isolations-Paneele (VIP) um ein flexibles Element.  Basierend auf Aerogel lässt es sich im Gegensatz zu den steifen Vakuumdämmplatten biegen und beliebig zuschneiden, ohne dass der Dämmwert leidet. weiter lesen

Mit Aerogel versetzter Dämmputz von Hasit verspricht λD von 0,028 W/mk (23.10.2014)
Hasit hat den Hochleistungsdämmputz „Fixit 222 Aerogel“ als „Revolu­tion in der Gebäudedämmung“ vorgestellt. Immerhin soll durch Aerogel als Zu­schlag­stoff ein drei- bis viermal besserer Dämmwert im Vergleich zu her­kömmlichen Dämmputzen erreicht werden können. weiter lesen

0,016 W/mK: Aerogel-Dämmstoff „Slentite“ als gebrauchsfertige Platte angekündigt (15.8.2013)
BASF hat eine gebrauchsfertige Aerogel-Dämmplatte angekündigt, die in wenigen Jahren auf den Markt kommen soll. Der Werkstoff verspricht eine sehr hohe Dämmleistung, kann dadurch vergleichsweise dünn eingesetzt werden und soll außergewöhnlich leicht sein. weiter lesen

Aerogel-WDVS von BASF Wall Systems will den WDVS-Markt revolutionieren (27.5.2013)
Mit MultiTherm AERO gibt es ein System, das den WDVS-Markt revolu­tionieren will. Die bemerkenswert schlanke, formbare und leichte Fas­saden-Dämmplatte soll äußerst hitzebeständig sein, zudem nicht brenn­bar, diffusionsoffen, wasserabweisend und schall-absorbierend. Der λ-Wert ist mit 0,018 W/mK angegeben. weiter lesen

Querverweis: Calostat Wärmedämmplatte aus pyrogener Kieselsäure mit bemerkenswerten Eigenschaften (25.1.2013)
Evonik präsentierte auf der BAU mit Calostat eine neue Hochleistungs­wär­medämmplatte. Dabei handelt es sich um ein für den Bausektor speziell entwickeltes Dämmmaterial. Das diffusionsoffene, nicht brenn­bare und selbsttragende Bauelement besteht hauptsächlich aus Aerosil, einer pyro­genen Kieselsäure. weiter lesen

Aerogel-Dämmputz von Empa und Fixit im Praxistest (8.9.2012)
Der Mitte 2011 von der Empa vorgestellte Dämmputz auf Basis von Aerogelen hat die Laborversuche überstanden und wird seit Anfang Juli 2012 an den ersten Gebäuden getestet. Wenn der neue Dämmputz auch im Alltag hält, was er verspricht, soll das Material im Lauf des Jahres 2013 auf den Markt kommen. weiter lesen

Neuartige Cellulose-Silicagel-Komposit-Aerogele (29.1.2012)
Zart und durchscheinend wie ein Lufthauch, dabei aber doch mechanisch fest, flexibel und mit erstaun­lichen Wärmedämmeigenschaften ausgestat­tet - dies sind die Charakteristika eines Aerogels aus Cellulose und Silica­gel. Wissenschaftler um Jie Cai stellen das neuartige Mate­rial, das fast nur aus Luft besteht, nun in der Zeitschrift Angewandte Chemie vor. weiter lesen

Superschlanke Aerogel-Innendämmung "StoTherm In Aevero" mit Wärmeleitzahl 016 (17.11.2011)
Inzwischen finden Aerogele mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,016 W/mK immer häufiger für Neubau und Sanierung von Gebäuden zur Verfügung. So lässt beispielsweise das neue, Cutter-Messer-verträgliche Innendämmsystem "StoTherm In Aevero" den Energieverbrauch auf platzsparende Weise schrumpfen. weiter lesen

Aerogel-Lack dämmt blankes Metall (16.9.2011)
Auf der European Coatings Show Ende März 2011 in Nürnberg stellte die Cabot Corporation mit Enova Aerogel ein neues Formulierungsadditiv vor. Das wärmedämmende bzw. kälteisolierende Additiv wurde speziell für Formulierer und Hersteller von Lacken geschaffen. Es soll als Zusatz in Beschichtungen auf Wasserbasis verwendet werden, um deren Dämm- bzw. Isoliereigenschaften drastisch zu verbessern. weiter lesen

Lichtbänder und -kuppeln mit Aerogel (4.8.2010)
Essmann AeroTech ist der Sortimentsname für die neue Lichtband- und Lichtkuppel-Ausstattung mit transluzentem Aerogel aus der Produkt­gruppe der Silika-Aerogele. Aufgrund der besonders gleichmäßigen Lichtstreuung werden eine Blendung durch direkte Sonneneinstrahlung vermieden und der Lichtkomfort im Raum erhöht. weiter lesen

Neu von Okalux: Isolierglaspaneel mit lichtstreuendem Nanogel (23.1.2009)
Mit Okagel, einem neuen Isolierglaspaneel, bündeln Okalux und Cabot Corporation ihre Branchenkompetenz. Okagel enthält im Scheibenzwi­schen­raum ein transluzentes Nanogel. Es ist hochwärmedämmend, schalliso­lierend und streut einfallendes Tageslicht gleichmäßig in den Raum. weiter lesen

Nanogel macht Kerndämmung einer Fassade mit 1,5 cm Dicke sinnvoll (20.2.2007)
Das Jahr 2007 startete in Bielefeld mit einer Weltpremiere. Zum ersten Mal wurde der Hochleistungsdämmstoff Nanogel mit einer WLZ von 018 als Kerndämmung in zweischaligem Mauerwerk eingesetzt. weiter lesen

Nanogel - Nanotechnik in der Wärmedämmung (28.11.2006)
Mit Nano bezeichnet man kleinste Teilchen, deren Größe zwischen 1 und 100 Nano angegeben wird. 1 Nano entspricht 1 Milliardstel Meter oder den zehntau­sends­tel Teil des Durchmessers eines Haares. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)