Baulinks > Baumaterial/Baustoffe > Lehmbau

Lehm / Lehmbaustoffe im Baustoff Magazin

zur Erinnerung: Lehm ist eine Mischung aus Sand (Korngröße > 63 µm), Schluff (Korngröße > 2 µm) und Ton (Korngröße < 2 µm). Lehm ist das älteste im Bauwesen verwendete Bindemittel und als „Stampflehm“ neben Holz das älteste Baumaterial überhaupt. Zusammen mit Kalk und Zement gehört Lehm zudem zu den wichtigsten mineralischen Baustoffen.
Lehm wird als Baustoff sehr vielfältig für die verschiedensten Einsatzgebiete aufbe­reitet. Er kann als Schüttung in Zwischenböden eingebracht, als Mörtel oder Putz verarbeitet oder zu Steinen oder Platten geformt werden. Er läßt sich auch erdfeucht zu massiven Wandkonstruktionen stampfen. Eine Vielzahl verschiedener Zusätze wie Stroh- oder Holzhäcksel, Hanffasern oder Hobelspäne sorgen für unterschiedliche Fes­tigkeiten, Elastizität oder wärmedämmende bzw. wärmespeichernde Eigenschaf­ten - siehe auch „Baustoff Lehm: Vom Hausbau bis zur Wandgestaltung“ vom 14.3.2004.

Lehmfugenfüller ganz ohne Chemie (25.6.2015)
Der auf der Denkmal 2014 angekündigte Fugenfüller aus Lehm ist inzwi­schen im Handel angekommen. Er versteht sich als Einsteigerprodukt in die Welt der Lehmbaustoffe und bietet sich an zum Verfüllen von u.a. Fugen zwischen Lehmausfachung und Balken, Schwindrissen in Holz­bal­ken, Setz­rissen oder Dübellöchern. weiter lesen

Leichtlehm-Fertigmischung von Conluto als dämmender Ausgleichsputz (16.12.2014)
Mit der neuen Leichtlehm-Fertigmischung „Dämmputz Leichtlehm 600“ soll die Anwendung der Conluto Innendämmsysteme erleichtert werden - ins­besondere wenn die Innendämmung auf unebenen Untergründen zum Ein­satz kommt. weiter lesen

Lehmbau-Bilderbuch (6.3.2014)
Dieses Bilderbuch will inspirieren, die Fantasie an­regen und zum Spielen und Experimentieren mit den eigenen Bauträumen einladen. „Der Gedan­ke, ein Haus so einfach, so gesund und dabei so preiswert wie möglich zu bauen, soll die Grundlage für dieses Buch sein“ ist die Intention des Autors. weiter lesen

Emocell will mit Tonbauplatten den Trockenbau umkrempeln (4.2.2014)
Speziell im ökologischen Bauen haben sich Holzfaserplatten und Lehm­bau­platten durchgesetzt. Daran anknüpfend will Emocell jetzt mit einem Tro­ckenbausystem aus Heilerde - also aus reinem, natürlichem Ton - neue Akzente im wohngesunden Bauen setzen. weiter lesen

2 neue Lehmbauplatten von Conluto bringen gleichsam „Lehmputz trocken an die Wand“ (4.2.2014)
Zwei neue Lehmbauplatten von Conluto eignen sich als Beplankung von Innenwänden, Holzständerwerk, Trockenbau- oder Lattenkonstruk­tio­nen für Trennwände sowie Vorsatzschalen und den Dachgeschossaus­bau. Die Platten sind 16 bzw. 22 mm dick und verstehen sich gleichsam als „Tro­ckenlehmputz“. weiter lesen

156 „Farbklänge in Lehm“ für die neue „Espressivo“ Volvox-Kollektion (27.8.2013)
Insgesamt 156 „Farbklänge in Lehm“ umfasst die neue, handgemachte „Es­pressivo“-Farbkarte. Die aufeinander abgestimmten Volvox Lehmfar­ben hö­ren auf Namen wie „Senf“, „Lava“, „Toffee“, „Mandarine“ oder „Kakao“. Typisch Lehm, gelten alle 156 Farben als geruchsabsorbie­rend, atmungs­aktiv, antistatisch und feuchteregulierend. weiter lesen

„Lemix“-Lehmbauplatte versteht sich als Alternative zur Gipskartonplatte (26.8.2013)
Mit „Lemix“ bringt die Ziegelwerk Waldsassen AG Hart Keramik eine Lehm­bauplatte für den Innenausbau auf den Markt. Sie versteht sich als Alter­native zur Gipskartonplatte insbesondere im Holzbau, da ihre geringe Aus­gleichsfeuchte dazu beitrage, dass Holz und andere organi­sche Stoffe entfeuchtet und trocken gehalten würden. weiter lesen

Dernoton: ökologische Abdichtung in der Denkmalpflege und nach Hochwasser (11.6.2013)
Die Verwendung von Lehm oder Ton zur Abdichtung von Fundamenten und Wänden im Erdreich ist eines der ältesten Verfahren im Hausbau und in der Denkmalpflege. Doch normaler fetter Ton birgt Risiken. Bern­hard Dernbach hat nun eine Eigenentwicklung vorgestellt, die diese be­hoben haben will: Dernoton ist demnach eine natürliche Tonmischung für nachträgliche Ab­dichtungsarbeiten an allen Bauwerken. weiter lesen

Warum, wie und wo Lehmputz?! (28.8.2012)
Ob beim Neubau oder bei Renovierungen - viele Eigentümer wollen nicht nur ein gut gestaltetes, sondern auch ein gesundes Wohnumfeld. Wer hier zu unbe­darft vorgeht, holt sich schnell Schadstoffe ins Haus, die über die verarbeiteten Ma­terialien an Wänden, Decken und Böden in die Luft freigesetzt werden. weiter lesen

Buchvorstellung: „Lehmfarben Lehmputze” (19.2.2012)
Der Autor Robert Schuh konzentriert sich in seinem Buch „Lehmfarben Lehmputze - Kreative Gestaltungsideen Schritt für Schritt” nach einführenden Informationen zu klimatischen Vorteilen, (Verarbei­tungs-)Eigenschaften und geeigneten Werkzeugen für Lehmputze und Lehmfarben ganz auf deren Gestaltungsbandbreite. weiter lesen

Biopan: Lehmbau auf die trockene Art (29.11.2011)
Mit Biopan, einer neuen Lehmbau-Platte, will die Essener Techno Physik Group die baubiologisch sowie raumklimatisch günstigen Eigenschaften des Naturbaustoffs Lehm in Form einer Trockenbau-Platte verfügbar machen. Die Bauplatte soll sich ebenso einfach verarbeiten lassen wie herkömmliche Ausbauplatten. weiter lesen

Auch Lehmfarben können es kunterbunt (22.11.2011)
Die Zahl der Allergiker hat sich über die letzten Jahrzehnte drastisch erhöht. So ist es konsequent, wenn (nicht nur) Betroffene versuchen, zumindest im privaten Umfeld mögliche Störquellen ausschalten. In Sachen Wandgestaltung bieten sich dazu u.a. Lehmfarben an - ohne auf Farbigkeit verzichten zu müssen. weiter lesen

Thermolut-Innendämmsystem mit Holzweichfaserplatten und Lehmputz (17.11.2011)
Schomburg verwendet bei seinem Thermolut-Innendämmsystem Holzweichfaserplatten und Lehmputz (Thermolut-DP180). Dem Lehmputz fällt dabei als Schnittstelle zwischen Raumluft und Dämmung eine wichtige Rolle zu: Durch sein Absorptionsverhalten kann er Wasserdampf und gasförmige Schadstoffe aus der Luft aufnehmen und diese speichern. weiter lesen

Neu auf dem Markt: Multipor Lehmmörtel (24.9.2011)
In Kombination mit Multipor Mineraldämmplatten kann neue Lehmmörtel von Xella für Innenanwendungen, als Klebemörtel oder als Innenputz eingesetzt werden. Speziell bei der energetischen Sanierung von historischen Fachwerkgebäuden bietet sich diese Kombination aus Lehmmörtel und Mineraldämmplatten an. weiter lesen

Betonschalung auf Abwegen ... im Lehmbau (24.9.2011)
Eigentlich sind die Schalungen von NOE-Schaltechnik für Betonarbeiten gedacht. Thomas Glück, ein Baubiologe und findiger Handwerker, nutzt sie jedoch auch für ganz andere Bauaufgaben. weiter lesen

Fachwerk 2.0 mit industriell vorgefertigten Lehm/Hanf-Bauplatten (29.6.2010)
Das Bausystem "Fachwerk 2.0" des aus Süddeutschland stammenden Architekten Frank Braun verbindet die energetischen und baubiologi­schen Vorteile traditionell bewährter Baumaterialien mit denen der seriellen, zeit- und witterungsunabhängigen Vorproduktion. Techno­logisches Herzstück des Modulsystems ist eine 150 kg schwere Normplatte aus Lehm und gehäckseltem Hanfstroh. weiter lesen

ausgleichend: Trockenschüttung aus Lias-Ton (18.5.2010)
Pavaplanum - so heißt die neue, druckfeste Trockenschüttung von Pavatex für den schnellen und einfachen Höhenausgleich im Massiv- und Holzhausbau. Gebrannt aus naturreinem Lias-Ton, verspricht Pavaplanum hohe Formstabilität, Wärmespeicherung und Schallabsorption. weiter lesen

Siebenstöckig mit Holz, Lehm und Beton im Großstadt-Dschungel (14.2.2010)
Ein siebenstöckiges Passivhaus mitten in Berlin - dieses (noch) unge­wöhnliche Bauvorhaben wurde mit Hilfe von großformatigen Holztafel­wänden und Kork-Lehm-Dämmung realisiert. Hergestellt und montiert wurden die Bauelemente aus Naturmaterialien von dem Potsdamer Fertighaus-Hersteller Haacke-Haus. weiter lesen

Heilerde als Baustoff: Tonputz der bessere Lehmputz? (4.2.2010)
Reiner Ton (bekannt als Heilerde) wird seit Jahrtausenden als Heilmittel sowie zur Schönheitspflege (Gesichtsmasken, Schlammbäder) hoch geschätzt. Als Bestandteil von Lehm gehört er zudem zu den traditionsreichsten und modernsten Baustoffen. Mit Tonputz hat Emoton nun eine Weiterentwicklung von Lehmputz auf den Markt gebracht. weiter lesen

Lehmbau - Praxisbeitrag (1.11.2007)
Erfahrungsbericht über die Anwendung und Verarbeitung des Thermo­lut-Lehmputzsystems als kapillaraktivem, diffusionsoffenem und authentischem Baustoff in Kombination mit Holzfaserdämmplatten. weiter lesen

Reiz- und allergenarmes Raumklima durch Lehm und Wandheizung (2.10.2007)
Zunehmend erkennen Architekten, dass sie sich in ihrer Planung nicht nur auf die größtmögliche Wärmedämmung und Energieeinsparung kon­zentrieren, sondern verstärkt ihr Augenmerk auch auf baubiologische Problemstellungen richten müssen. Ursache des Umdenkens ist die Zunahme zahlreicher Krankheiten, die Umweltmediziner auf ungesunde Wohnverhältnisse zurückführen. weiter lesen

Faszination: japanische Lehmputze (12.6.2006)
Eine besondere Beachtung verdient die Kultivierung des Lehmfinishput­zes bzw. des Lehmedelputzes. Speziell in Japan gab es dazu umfang­reiche Entwickelungen, die z.B. Frank Lloyd Wright, einem der bedeu­tendsten Architekten unserer Zeiten, pure Bewunderung abgerungen haben sollen. weiter lesen

Lehmputz zum Schutz vor Elektrosmog (24.2.2004)
In dem Abschirmputz "Meno" der Firma Lesando stecken haarfeine Carbonfasern, so dass Meno ohne Metallzusätze Elektrosmog bekämpfen kann. Zunächst senkrecht, dann horizontal mit der Zahntraufel aufgebracht, entsteht durch die Carbonfasern ein unsichtbares "Abschirmgitter" im Inneren des Raumes. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)