Baulinks > Baustoffe/Baumaterial > Dämmstoffe > Polyurethan-Hartschaum (PUR/PIR)

Dämmstoffe-Magazin: Polyurethan-Hartschaum (PUR)

Bei Polyurethan-Dämmstoffen folgt auf das Ü ein Q (4.12.2016)
Seit dem 16. Oktober 2016 ist die Kennzeichnung harmonisierter Bau­produkte mit dem Ü-Zeichen rechtlich ohne Bedeutung - das gilt auch für Polyurethan-Dämmstoffe (PU), mit Konsequenzen hinsichtlich der ausgewiesenen Wärmeleitfähigkeit! weiter lesen

Polyurethan-Hartschaum (PU) von der „HBCD-Krise“ nicht betroffen (23.10.2016)
In Deutschland wird zur Zeit intensiv über gefährliche Polystyrol-Abfälle diskutiert. Polyurethan-Hartschaum muss dagegen weiterhin nicht ge­trennt gesammelt werden. Er kann mit dem gemischten Bau- und Ab­bruchabfall thermisch verwertet werden. weiter lesen

WärmePUR: Metylans neues Innendämmsystem (7.3.2016)
Seit über 60 Jahren befasst sich Metylan, eine Marke der Henkel-Grup­pe, mit Wandoberflächen. Mit dem neuen Innendämmsystem Wärme­PUR kommt nun ein Wohlfühlaspekt hinzu. Das wasserdampfdiffusions­dichte Sys­tem umfasst insgesamt vier unterschiedliche Dämmplatten so­wie zwei Kleber. weiter lesen

Brandsichers „WDV-Vollsystem“ auf PU-Basis (3.3.2016)
In der aktuellen Diskussion um brandsichere Fassadendämmungen er­wei­sen sich „PU-Vollsysteme“ als überraschend unkomplizierte Alterna­tiven. Vor diesem Hintergrund hat Puren auf der FAF seinen Dämmstoff Pureno­therm als „die Nummer Eins für WDVS in der Summe seiner Eigenschaften“ prä­sentiert. weiter lesen

Ökonomic, Purens neues Dämmsystem für EnEV-konforme Dachsanierungen (8.2.2016)
Puren stellte in Stuttgart das neue Aufsparren-Dämmsystem Ökonomic vor, das speziell für Dachsanierungen gedacht ist. Es besteht aus einem dünnen PU-Dämmelement mit aufkaschierter Unterdachbahn sowie einer feuchte­regulierenden Sanierungsdampfbremse. weiter lesen

IVPU-Arbeitsgruppe erstellt Qualitätsrichtlinie für PUR-WDVS (23.10.2014)
Fassadendäm­mung wird immer häufiger mit Dämmstoffe PU-Hartschaum ausgeführt. Führende WDVS Systemanbieter und PU-Dämmstoffher­steller haben deshalb eine Arbeitsgruppe ge­gründet, um Fragen zur Technik und Qualitätssicherung zu erörtern. weiter lesen

Puren-PUR erhält Allgemeine Dämmstoffzulassung für Wärmedämmverbundsysteme (23.10.2014)
Puren wurde nach mehrjährigen Untersuchungen und Prüfungen die „Allge­meine Dämmstoffzulassung für Wärmedämmverbundsysteme“ durch das DIBt erteilt. Erste Systemzulassungen sollen bei Systempar­tnern bereits vorliegen, weitere würden kurzfristig folgen. weiter lesen

Purenit zur wärmedämmenden und druckfesten Fenster-Rahmenverbreiterung (28.8.2014)
Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach druckfesten und wär­medämmenden Rahmenverbreiterungen hat die Profine Gruppe Pure­nit-Plat­ten neu in das Zubehörsortiment für ihre Marken KBE, Kömmer­ling und Trocal aufgenommen. weiter lesen

Forschungsprojekt: Upcycling-Polyurethan-Platten für Verbundfassaden (5.2.2013)
Im Rahmen eines Forschungsprojekts der TU Berlin entwarfen und bauten 20 Studierende einen „Weißen Pavillon“ aus Holz und zeigten dabei neue Einsatzmöglichkeiten von Polyurethan in einer Verbundfassade, indem sie erstmalig Polyurethan-Pressplatten aus recyceltem Polyurethan-Dämm­stoff­resten einsetzten. weiter lesen

Anforderungen an die (PUR/PIR-)Wärmedämmung von solargenutzten Flachdächern (5.1.2013)
Flachdächer werden immer häufiger für die Aufstel­lung von Solaranla­gen genutzt und sind damit erhöhten Belas­tungen, z.B. durch Windlast und Begehung, ausgesetzt. Um die dauerhafte Funktionstüchtigkeit des Daches bei solarer Nutzung zu gewährleisten, muss die Wärmedämm­schicht aus­reichend druckfest sein. weiter lesen

PU Steildach-App: U-Wert- und Feuchteschutzberechnung direkt auf der Baustelle (4.1.2013)
Mit der neuen PU Steildach-App für iPone und Android-Smartphones lassen sich U-Werte und Feuchteschutz für Steildachkonstruktionen im Neubau und in der Sanierung direkt auf der Baustelle berechnen. weiter lesen

Sachstandsbericht „Polyurethane in der Bauwirtschaft und Umwelt“ der Deutschen Bauchemie (17.9.2012)
Ein Arbeitskreis des Fachausschusses 5 „Kunst­stoffe im Betonbau“ der Deutschen Bauchemie hat den 2003 erstmals erschienenen Sach­stands­bericht „Polyurethane in der Bauwirtschaft und Umwelt“ komplett überarbeitet und an die aktuellen technischen Entwicklungen und viele neue oder revi­dierte Regelungen in der Chemikalien- und Umweltgesetz­gebung angepasst. weiter lesen

IVPU-Dämmratgeber für Bauherren und Sanierer (19.06.2011)
Dass eine Verbesserung der Energiebilanz der eigenen vier Wände langfristig sowohl die Umwelt als auch die Heizkosten nachhaltig entlastet, steht heute außer Frage. Doch viele Hausbesitzer sind sich bei begrenztem Budget nicht sicher, wo eine Investition zunächst am besten angelegt ist - im Heizungskeller oder in der Dämmung der Gebäudehülle. weiter lesen

Innendämmung nach Baustoffklasse B1 - schwer entflammbar (28.2.2011)
Bei den iQ-Therm-Platten von Remmers beispielweise handelt es sich zwar nach DIN 4102-1 um einen Baustoff der Klasse B2 (normal ent­flammbar) - im System erfüllt iQ-Therm aber die Anfor­derungen der Baustoffklasse B1 (schwer entflammbar). weiter lesen

Bayer MaterialScience entwickelt mit Partnern Polyurethan-Nanoschäume (17.10.2010)
Bayer MaterialScience arbeitet an der Entwicklung von Polyurethan (PUR)-Nanoschäumen, die in einigen Jahren die Wärmedämmung signifikant verbessern könnten. weiter lesen

Schlanke passivhaustaugliche Fenster fast nur aus Polyurethan (20.10.2009)
Die beiden Polyurethan (PUR)-Systeme Baydur und Baytherm von BaySystems spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Top Therm 90, einem Konzept für schlanke, hoch dämmende Fenster und Fassaden, die die Wärmeverluste gegenüber dem Stand der Technik um etwa die Hälfte reduzieren sollen. weiter lesen

ÜGPU informiert über Güteüberwachung bei PUR/PIR-Dämmprodukten (2.6.2005)
Die Überwachungsgemeinschaft Polyurethan-Hartschaum e.V. - ÜGPU - ist in Deutschland als Zertifizierungsstelle für Wärmedämmstoffe aus PUR/PIR-Hartschaum vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) seit 1977 anerkannt. weiter lesen

PUR-Hartschaum Wärmedämmstoffe: CE-Zeichen kommt - Ü-Zeichen bleibt (9.2.2004)
In Deutschland gelten seit 1. Januar 2004 für werkmäßig hergestellte Dämmstoffe die harmonisierten europäischen Produktnormen in Verbindung mit der nationalen Anwen­dungs- und Bemessungsnorm. Die CE-Kennzeichnung - eine Art "technischer" Reise­pass für Bauprodukte - ist verpflichtend. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)