Baulinks > Baustoffe/Baumaterial > Dämmstoffe > Vakuumdämmung

Vakuumdämmung im Dämmstoffe-Magazin

Vorbemerkung: Vakuumisolationspaneele (VIP) erreichen mit einem Lamba-Wert (λ) von ±0,006 W/mK eine außerordentlich gute Dämm­eigenschaft. Dazu wird pyrogene Kieselsäure von einer Hochbarriere­folie - z.B. einer mehrschichtigen Aluminiumverbundfolie - umschlossen und anschließend evakuiert, sodass ein Vakuum entsteht. Eine beschä­digte (Nicht-mehr-)Vakuum-Isolationspaneele hat immer noch einen sehr guten λ-Wert von 0,02 W/mK! Da allerdings die VIPs sehr dünn sind, ist ohne Vakuum ihre Dämmwirkung verhältnismäßig gering.
Das vom Deutschen Institut für Gütesicherung RAL anerkannte Güte­zei­chen Vakuum-Isolations-Paneele soll dem Anwender dieser komplexen Produkte eine gleichbleibend hohe Qualität zusichern. weiter lesen

„ZeroEnergy“-Bauelemente mit Vakuumzellen aus UHPC für Wände, Decken, Dächer (10.11.2015)
UHPC für die Stabilität und Vakuum zur Wärmedämmung - daraus macht ZeroEnergy-Building-System filigrane Bauelemente, die nach individuellen Vorgaben millimetergenau gefertigt werden. Die ZeroEnergy-Vakuum­ele­men­te versprechen zudem bis zu 30% mehr Nutzfläche und rund 40% geringere Baukosten. weiter lesen

VIPs jetzt für Vorhangfassaden: 75% dünner als übliche Dämmung und schwerentflammbar! (4.6.2015)
Variotec hat mit „VT-A-B1“ ein neues Vakuumdämmelement auf den Markt gebracht, das speziell für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden (VHF) ent­wickelt wurde. Es ist bauaufsichtlich zugelassen und schwer­entflammbar - dafür steht das „B1“ im Namen. weiter lesen

BINE-Projektinfo zur Wärmespeicherung mit Vakuum und Vulkangestein (27.11.2014)
Die BINE-Projektinfo „Vakuumtank speichert Wärme“ schildert die Entwick­lung eines Speichers, dessen Hülle eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit aufweist: Ein Vakuum zwischen Innen- und Außentank sowie eine Perlit­pulver-Füllung im Zwischenraum ermöglichen bemerkenswerte Dämmwerte. weiter lesen

„Slimwall“: Ist das undurchsichtige Isolierglaselement die bessere Wärmedämmung? (25.8.2014)
Mit Slimwall hat die Flachglaswerk Radeburg GmbH, Mitglied der Glas­so­lu­tions-Gruppe, ein Isolierglaselement im Angebot, das dank Vakuum-Isola­tionspaneel bemerkenswerte Wärmedämm-Eigenschaften mit einem hohen Maß an Schalldämmung kombiniert. weiter lesen

Hoch wärmedämmendes, schlankes Fassadenelement aus VIP, Calostat und Plexiglas (3.3.2014)
Evonik und FKN haben auf der Deubaukom 2014 den Prototyp einer hoch wärmedämmenden sowie bemerkenswert schlanken Elementfas­sade vorge­stellt. Das Leichtbauelement besteht im Wesentlichen aus Plexiglas Mineral sowie Vakuumisolationspaneelen und Calostat. weiter lesen

Dow Corning und Okalux entwickeln VIP-Fassadenelement aus Glas (3.3.2014)
Dow Corning und Okalux haben mit Okalux VIP ein Fassadenelement ent­wickelt, bei dem ein Vakuumisolierpaneel (VIP) im Scheibenzwi­schenraum einer Isolierglasscheibe sitzt. Okalux bietet dazu eine breite Palette an Materialeinlagen an - bis hin zum Digitaldruck. weiter lesen

Vakuum-Isolations-Paneele (VIPs) im Stresstest (3.3.2014)
Da der Energie- und O2-Einsparung ein wachsender Stellenwert zu­kommt, wurde vom ift Rosenheim die Dauerhaftigkeit von Vakuum-Iso­lations-Pa­neelen untersucht. Der „Stresstest“ der VIPs fiel insgesamt positiv aus, jedoch können alkalische und thermische Belastungen durchaus Beschä­digungen der Siegelnähte verursachen. weiter lesen

Außenliegende Verschattungsanlagen effizient dämmen - mit Vakuum (29.1.2014)
Mit VT-A-ROLL hat Variotec eine bemerkenswert schlanke Lösung für bis­lang schwer zu dämmende Verschattungsanlagen im Angebot: Auf der Sturzseite montiert, reichen dem Vakuumdämmsandwich 5,6 cm Stärke aus, um einen U-Wert von 0,16 W/m²K zu erzielen. weiter lesen

Vakuumdämmung hebt alte Wassermühle auf Passivhausstandard (10.12.2013)
Es galt, eine alte Wassermühle in ein komfortables Mehrfamilienhaus umzu­wandeln, das heutigen Ansprüchen an Wohnkomfort bis hin zum Passiv­hausstandard genügt. Mit einer Wandstärke von bis zu 65 cm wiesen die alten Außenwände allerdings beträchtliche Maße auf, so dass ein möglichst schlan­kes WDV-System gefragt war. weiter lesen

Variotec erweitert Zulassungen für VIP/QASA-Elemente (24.6.2013)
Was lange währt, wird endlich gut - dies trifft auch im Falle der Zulas­sungserweiterung der Variotec VIP/QASA-Elemente zu: Mehr als 4 Jah­re sind von der Beantragung bis zur Erteilung am 7.6.2013 vergangen. Jetzt liegt die „Europäische Technische Zulassung ETA-13/0493“ durch das DIBt Berlin vor. weiter lesen

Neue VIPs von Porextherm erreichen einen Lambda-Wert von 0,007 W/mK (25.1.2013)
Mit den neuen Vacupor S-Typen hat Porextherm auf der BAU eine neue Produktfamilie vorgestellt, bei der der Bemessungswert nochmals um über 10% im Vergleich zu den bisherigen Vakuum-Isolationspaneelen verbessert werden konnte. weiter lesen

Isover erweitert sein VIP-System VacuPad 007 für flache Fußbodenaufbauten (25.1.2013)
Seit der Markteinführung hat Isover sein VacuPad 007-Dämmsystem kontinuierlich weiterentwickelt und bietet nun auch Lösungen für die Dämmung von Böden, Flachdächern und Terrassen. Diese Variante ist oft einfacher zu realisieren als die Deckendämmung des darunter liegenden Raumes. weiter lesen

Isover VacuSoft: Kostenlose Software zur Planung von Vakuum-Dämmungen (23.5.2012)
Mit VacuSoft hat Isover ein Software-Programm entwickelt, das die Verlegung der hauseigenen Vakuum-Dämmplatten aus der Produktlinie VacuPad 007 vereinfachen soll. Die kostenfreie Software ermittelt die erforderliche Menge an VacuPads und macht einen Verlegevorschlag für eine optimale Ausnutzung der Flächen. weiter lesen

Hybride Calsitherm Klimaplatte für die Innendämmung gefüllt mit PU, PKS oder VIP (20.1.2012)
Das Innendämmsystem „Calsi­therm Xtra Klimaplatte” ist ein neuer Hybrid-Dämmstoff, den die Calsitherm Silikatbaustoffe GmbH auf der Deubau vorge­stellt hat. Die Kombination aus feuchteregulierender Calsitherm Klimaplatte und einem Hochleistungsdämmstoff als Kern ver­bessert die Dämmwirkung erheblich. weiter lesen

Neue Komponenten und Verfahren sollen Vakuum-Isolations-Paneele verbilligen (12.12.2011)
Dünne und trotzdem leistungsfähige Dämmplatten mit Vakuum-Isolations-Paneelen (VIP) sind teuer. Als High-End-Produkte werden sie vornehmlich in energiesparende Kühlschränke eingebaut. Neue Komponenten und Produktionsverfahren sollen jetzt jedoch die Kosten senken - damit auch Planer und Bauherren mehr von der Technologie profitieren können. weiter lesen

Variotec erweitert QASA-Zulassung für VIP-Sandwichelemente (15.9.2011)
An den Stellen, wo „normale“ Dämmstoffe zu stark auftragen, punktet die Vakuumdämmung mit ihrer Schlankheit. Für Planer und Verarbeiter stehen 14 verschiedene Deckschichten bereit, die den QASA-Bauteilen*) von Variotec nicht nur schicke Oberflächen verleihen, sondern auch Eigenschaften wie den Schall- und Brandschutz verbessern. weiter lesen

BBSR legt Leitfaden zur Vakuumdämmung im Bauwesen vor (6.3.2011)
Vor allem bei der Altbausanierung setzen die räumlichen Gegebenheiten der Stärke der Dämmstoffschichten oft Grenzen. Hier können Vakuumisolationspaneele ihre Vorteile ausspielen: Sie sind deutlich dünner als herkömmliche Dämmstoffe, haben aber dieselbe Wirkung. weiter lesen

Experimentelle Sanierung und Wohraumaufwertung mit VIPs und Balkonen (26.8.2010)
Unterschiedliche Sanierungsansätze werden derzeit in der Großsiedlung Rintheimer Feld in Karlsruhe erprobt. Das bereits prämierte Konzept zielt langfristig auf eine städtebauliche Werterhöhung, Minimierung des Primärenergieeinsatzes und der CO2-Emissionen sowie eine nachhaltige Stadtentwicklung ab. weiter lesen

Ganz flache Vakuumdämmung für Dachterrassen (4.3.2010)
Die Paul Bauder GmbH & Co. KG hat eine bemerkenswert schlanke Lösung für die intensive Wärmedämmung von Terrassen entwickelt, die besonders beim Bestandsumbau zumeist nur eine sehr geringe Aufbau­höhe zulassen. weiter lesen

Mini-Drucksensoren für Vakuumisolationspaneele (4.3.2010)
Zum Dämmen von Fassaden eignen sich VIPs besonders gut - allerdings nur, solange das Vakuum nicht "entweicht". Ein winziger Drucksensor kann zukünftig ständig den Zustand des Vakuums überwachen und informieren, ob die Dämmwirkung noch vorhanden ist. weiter lesen

Praxiserfahrungen mit Vakuumdämmung in Fertigteilen (31.10.2007)
Bislang sind dicke Dämmpakete von 30 cm und mehr typisch für Pas­siv­häuser. Würde man stattdessen auf Vakuumdämmung zurückgreifen, dann wäre der Passivhausstandard bereits mit wenigen Zentimetern Stärke zu erreichen. weiter lesen

Interview: "Mit Vakuumdämmung in die Zukunft" (27.1.2006)
VARIOTEC beschreitet mit seiner Vakuumdämmung und den daraus hergestellten großflächigen Bauelementen QASA neue Wege im Bereich des energieeffizienten Bauens. Wer damit dämmt, soll quasi automatisch Passivhausstandard erreichen. Was es mit den innovativen Produkten auf sich hat, erläutert VARIOTEC-Geschäftsführer Christof Stölzel. weiter lesen

Fassadendämmung mit Vakuum-Isolations-Paneele (19.11.2004)
Es hat sich gezeigt, dass Vakuum-Isolations-Paneele für die Verarbei­tung auf der Baustelle weniger geeignet sind. Weil schon die kleinste Schramme die Platten belüften und deren Wärmeschutzeigenschaften drastisch reduzieren kann, soll das Vakuum jetzt in vorgefertigte Fas­sa­denelemente integriert werden. weiter lesen

BINE 2001: „Vakuumdämmung im Baubereich möglich“ (29.10.2001)
Der Informationsdienst BINE hat ein neues Projekt-Info zu "Vakuumdämmung" vorgestellt: Bisher wurde Vakuumdämmungen in der Kryotechnik (Kälte-/ Frosttechnik - wie im Kühl- und Gefriergerätebau) eingesetzt. Durch technische Fortschritte sei nun auch ein Einsatz in der Logistik- bzw. Baubranche möglich. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)