Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2012/0041 jünger > >>|  

Autodesk erweitert sein Angebot für Schulen und Hochschulen

(4.7.2012) Autodesk hat sein umfassendes 2013-Angebot an Software, Cloud-Servi­ces und Lehrplänen für Bildungseinrichtungen vorgestellt. Darin enthalten sind der Zugang zu den neuesten Design und Creation Software Suites sowie Lehrpläne und spezielle Suites für die Ausbildung. Sie unterstützen Dozenten beim Lehren von Gestal­tungskonzepten und etablierten Branchenprozessen wie Building Information Modeling (BIM), Digital Entertainment Creation oder Digital Prototyping und Sustainable Design (Nachhaltiges Design). Außerdem erhalten die Bildungseinrichtungen Zugang zu Auto­desk 360 und damit zum Cloud Computing. Autodesk 360 ist eine Plattform, mit der Dozenten und Studenten jederzeit und von überall auf ihre Entwürfe zugreifen, sie speichern, bearbeiten und miteinander teilen können. Die Plattform verschafft ihnen außerdem einen Zugang zur unbegrenzten Rechenleistung in der Cloud.

Damit Dozenten die Lehre spannender gestalten und die Design-Technologie in ihre Veranstaltungen einbauen können, stattet Autodesk sie mit projektbasiertem Lehrma­terial aus. Die Suites für Hochschulen werden von Lehrplänen unterstützt, die neu entwickelte BIM und Simulation Workshops sowie den ausgezeichneten Sustainability Workshop enthalten. Der Digital STEAM Workshop, der erst kürzlich von der Interna­tional Society for Technology in Education (ISTE) mit einem Seal of Alignment ausge­zeichnet wurde, beinhaltet professionell entwickelte Lehr-Videos und interaktiven Unterricht mit 3D-Modellen für Dozenten von weiterführenden Schulen. Alle Lehrpläne können kostenlos in der Autodesk Education Community heruntergeladen werden.

Nutzen Bildungseinrichtungen Subscription-Lizenzen für die Autodesk Education Suite, erhalten sie pro Arbeitsplatz 25 GB im Cloud-basierten Autodesk 360 Speicher. Das ermöglicht Dozenten und Studenten mehr Mobilität und eine leichtere Zusammenar­beit. Außerdem haben Studenten damit Zugang zu Cloud-basierten Analyse-Tools wie Autodesk Green Building Studio und Energy Analysis. Dadurch bauen sie ihre Design-Fähigkeiten über den Desktop hinaus aus und erlangen so bei der Vorbereitung auf ihre berufliche Karriere einen Wettbewerbsvorteil.

Die Autodesk 2013 Design und Creation Suites für akademische Einrichtungen

Die 2013 Design und Creation Suites für Schulen und Hochschulen entsprechen den Ultimate-Versionen der käuflich erhältlichen Suites. Sie sind jetzt auf USB-Medien verfügbar, was den Installationsprozess für Dozenten und IT-Profis erleichtert. Das neue Portfolio der Design Suites für Hochschulen enthält

Die Suites für weiterführende Schulen enthalten:

Individuelle Produktangebote und Verfügbarkeit

Zusätzlich zu den Suites bietet Autodesk individuelle Software-Produkte für den Ein­satz in der Lehre an, die den Dozenten größere Flexibilität bei der Anschaffung geben. Für Dozenten und Studenten, die eine Softwarelösung gerne selbst besitzen möchten, gibt es bei ausgesuchten Produkten und Suites auch Einzellizenzen. Alle Lernsoftware-Lizenzen von Autodesk sind zu einem reduzierten Preis im Vergleich zu den kommer­ziellen Pendants erhältlich. Weitere Informationen zum Kauf von Autodesk Lernsoft­ware gibt es unter autodesk.com/purchaseoptions. Die Verfügbarkeit der Produkte variiert von Land zu Land.

Autodesk Education Community

Zusätzlich zu den Angeboten für Bildungseinrichtungen bietet Autodesk einzelnen Stu­denten einen kostenlosen Zugang zu den neuesten 3D-Softwarelösungen, die nur für den privaten und nicht für den kommerziellen Gebrauch bestimmt sind. Mit den neues­ten Versionen der Autodesk 2013 Design Suites sind nun mehr als 35 Softwareanwen­dungen in der Autodesk Education Community verfügbar. Über diese Online-Community können Studenten auch Lernmaterial herunterladen, nach Praktika und Jobs suchen, ihre eigenen Entwürfe präsentieren sowie Design-Themen miteinander diskutieren. Zusätzlich können Dozenten Software und Lehrpläne herunterladen und sich auf der Webseite über Best Practices austauschen. Seit der Einführung im Jahr 2006 hat die Community bereits mehr als vier Millionen Mitglieder. Die Studenten und Dozenten kommen von mehr als 150.000 Schulen aus über 200 Ländern.

Weitere Informationen zu den aktuellen Building-, Infrastructure- und Plant-Design Suites können per E-Mail an Autodesk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)