Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0111 jünger > >>|  

Umfrage: 27% der Architekten und Bauträger wissen nicht, was ein Projektraum ist

(9.10.2013) Die PMG Projektraum Management GmbH, ein Anbieter von Dokumenten­management-Lösungen auf Software-as-a-Service-Basis, hat eine Umfrage durchfüh­ren lassen, laut der 25% der Bauträger und 29% der Architekten nicht wissen, was ein Projektraum ist bzw. was eine Projektraum-Software tut. PMG hat daraufhin fünf Argumente für den Einsatz eines Projektraumes zusammengestellt:

  • Firmenübergreifender, einheitlicher Datenstand
    Alle an einem Bauprojekt beteiligten Personen, wie Architekt, Fachplaner, Bau­herr und Handwerker, erstellen, lesen oder downloaden Informationen in einem einheitlichen System. Es entsteht eine durchgängige Datenbasis, in der sie alle Informationen finden. So versickern relevante Daten nicht in den E-Mail-Post­fächern der verschiedenen Firmen bzw. Personen, sondern sind strukturiert ab­gelegt und jederzeit ortsunabhängig abrufbar.

  • Effizienter Informationsfluss
    Lädt ein Projektbeteiligter ein neues Dokument hoch, informiert die Projektraum-Software automatisch über Verteiler alle Mitwirkenden, die es betrifft. Dadurch haben alle den gleichen Informationsstand. Es liegt eine einheitliche Bespre­chungs- und Entscheidungsgrundlage vor.

  • Gesicherte Aktualität
    Stellt ein Architekt eine neue Version eines Bauplanes ein, archiviert der Projek­traum automatisch die Alte. Projektbeteiligte greifen dadurch immer nur auf die aktuellste Version zu. Dieses Prinzip übertragen einige Projektraum-Systeme auch auf die Baustelle: durch einen QR-Code in der Bauplanlegende lässt sich der Status jederzeit feststellen.

  • Nachvollziehbarkeit der Projektkommunikation
    Alle Aktionen auf der Plattform protokolliert ein Projektraum revisionssicher. Da­mit ist lückenlos nachzuvollziehen, wer wann welche Information erhalten hat. Konflikte zum Thema „diese Information hatte ich nicht“ können so auf sachli­cher Ebene geklärt werden.

  • Umfassende Dokumentation für den gesamten Immobilien-Lebenszyklus
    Eine Projektraum-Lösung dient von der Planung bis hin zum Facility Management als Dokumentenmanagement-System. Durch die Verwaltung aller Dateien ent­steht eine lückenlose digitale Bauakte als Dokumentation des Projektes.

Über die Umfrage: BauInfoConsult hat für PMG 180 Architekten und 180 Bauträgern aus ganz Deutschland befragt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)