Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2016/0074 jünger > >>|   

Graitec veröffentlicht Advance Suite 2017

Advance Design 2017
  

(23.9.2016) Graitec, internationaler BIM- und CAD-Softwareentwickler und Autodesk Platinum Partner in den USA und Europa, hat seine neue Advance Suite 2017 vorgestellt.

Advance Design 2017

Graitecs Hauptprodukt im Bereich 3D-FEM-Berechnung wurde um eine Sammlung individueller Bemessungsmo­dule erweitert - die Graitec Advance BIM Designer. Der Steel Connection BIM Designer, der Stahlbeton BIM Designer sowie der Steel Structure Designer unterstüt­zen den BIM-Workflow mit verschiedensten Plattformen inklusive Autodesk Revit.

Ein besonderer Fokus der Entwickler lag auf der optimierten Bearbeitung von Stahl­bauprojekten. So gibt es nunmehr eine flexible, tabellarische Eingabemöglichkeit, wel­che auch mit Microsoft Excel zusammenarbeitet. Das verspricht ein leichtes Modifizie­ren verschiedenster Tragwerkseigenschaften.

Des Weiteren beinhaltet Advance Design 2017 die Möglichkeit, Tragwerkselemente für die Berechnung zu deaktivieren, neue Typen von beweglichen Lastgruppen automa­tisch zu generieren und „unendlich steife“ Elemente zu erstellen .

Beginnend mit der Version 2017 unterstützt Advance Design nun auch offiziell voll­ständig die nordamerikanischen Normen für die USA und Kanada. Das bisherige Produkt Advance Design America steht parallel zum neuen Advance Design weiter zur Verfü­gung.

Advance Workshop 2017

Nach dem Start des Management-Informations-Systems Advance Workshop im ver­gangenen Jahr wurde das hohe Interesse an Advance Workshop zum Anlass genom­men, auch die Kompatibilität mit Tekla und Autodesks Advance Steel weiter voranzu­treiben: Durch die Einbindung von BIM Connect wird nun ein moderner BIM-Workflow unterstützt. Zusätzlich sollen Advance Steel-Anwender von einem erweiterten Pro­filmanagement profitieren, welches direkt mit den Advance Steel Datenbanken ver­bunden ist.

Weiterhin wird eine immer größere Zahl an CAM-Maschinen unterstützt - gekoppelt mit der Bereitstellung einer Smartphone-App, über die Barcodes gescannt werden können, um eine effektive Überwachung der Produktion zu ermöglichen. Weitere Verbesserun­gen betreffen u.a. ...

  • den Import von Blechformen,
  • die Berechnung von Blechausnutzungen zur Abfallreduzierung und
  • Materialverfolgung und Arbeitszeitenauswertung.

PowerPack für Revit 2017

Das Revit-PowerPack ist in der neuen Version kompatibel mit den Versionen 2016 und 2017 von Autodesk Revit und beinhaltet eine Reihe von Werkzeugen, die die Arbeits­abläufe beim Arbeiten mit Revit verbessern und beschleunigen sollen.

Neu ist u.a. der BIM Daten Link, der Revit und Excel miteinander verbindet und neue Wege aufzeigt, wie Projektdaten geteilt und immer wieder verwendet werden können. Zwei weitere Funktionen, die auf Kundenwunsch eingebaut wurden, sind die neue „Nummerierung“ und die „Verwaltung von Einwirkungen in Ansichten“:

  • „Nummerierung“ kann für jede Revit-Kategorie oder -Familie angewendet wer­den. Sie ermöglicht die spätere Verwendung zum Markieren von Räumen oder Türen und Fenstern, von MEP-Leistungen oder Rastern und vielem mehr. Die Funktion erlaubt dabei die Kombination verschiedener Parameter, Präfixe und Suffixe genauso, wie die Anwendung von Gruppierungen zusammen mit inter­aktiven Auswahlsequenzen der Anwender oder vorgegebene kontextabhängige Algorithmen.
  • „Verwaltung von Einwirkungen in Ansichten“ unterstützt das Erstellen komplexer Ansichten, die sowohl aktive Elemente, als auch unsichtbare „Einwirkungsele­mente“ oder tragende Elemente enthalten, die z.B. oberhalb und/oder unterhalb der selektierten Ebene liegen. Im Gegensatz zu den bisherigen Behelfslösungen, die statische Ansichten erstellt haben, bleiben die Ansichten, die mit der neuen Funktion erstellt wurden, mit dem Modell verbunden und können aktualisiert werden, um so alle Änderungen mitzumachen.

Darüber hinaus werden Kollisionen von MEP-Elementen und konstruktiven Bauteilen er­kannt und verwaltet. Wobei spontane und globale Zuweisungen von Öffnungen, basie­rend auf den Präferenzen der Anwender, zu allen Instanzen möglich sind. Weiter wird die systematische Beschriftung von Rohren unterstützt.

PowerPack für Advance Steel 2017

Das „PowerPack für Advance Steel“ ist kompatibel mit Autodesk Advance Steel 2017. Es umfasst eine Reihe von exklusiven Anschlüssen, Werkzeugen und Hilfsmitteln für Advance Steel-Anwender. Dazu zählen neue Profile für kaltgewalzte Systeme mit einer Reihe von parametrischen, kaltgewalzten Anschlüssen, die sich automatisch an die ausgewählten Dachpfetten, Firstknoten und Systeme gegen Durchbiegung anpassen. Anwender können außerdem gebogene oder flache Blechplatten und Streben zwischen Ihren Dachpfetten auswählen. Zu den weiteren Verbesserungen gehören die Befehle für den Export als ACIS-Körper und die Erweiterung für Kantbleche, die Bleche hinzu­fügt und entlang einer beliebigen Kante kantet.

Advance BIM Designers Collection 2017

Advance BIM Designers ist eine Sammlung von speziellen Modulen, die ein breites Spektrum des Konstruktionsbereichs abdecken - von der Berechnung über intuitives Modellieren bis zur automatischen Zeichnungs- und Listenerstellung.

Mit der aktuellen Veröffentlichung erweitert Graitec seine Advance BIM Designers Sammlung um den Bereich Bewehrung für Betonobjekte wie Träger, Stützen und Fundamente.

Steel Structure Designer 2017

Der Steel Structure Designer unterstützt den Anwender beim schnellen Konstruieren von Stahlkonstruktionen und ist kompatibel zu Autodesk Advance Steel und Graitec Advance Design. In der Version 2017 können auch geschwungene Dächer mit Dach­pfetten erzeugt werden. Die Dachpfetten passen sich bei ihrer Erstellung automatisch an die Form des Daches an. In dieser Version befindet sich auch eine Bibliothek für Vordefinitionen, mit denen Gebäude sehr schnell komplett mit Aussteifungen, Gelän­dern, Bodenbalken, Plattformen, Tür- und Fensteröffnungen und Verkleidungen er­zeugt werden.

Steel BIM Designers

Der Steel Railing Designer 2017 (früher Ball Post Railing Designer) ist ebenfalls zu Autodesk Advance Steel 2017 kompatibel und enthält u.a. neue Geländertypen. Eine der neuen Haupteigenschaften des Railing Designers ist die Fähigkeit, jedes Geländer entlang einer einfachen Linie oder einer Polylinie zu platzieren. Das Ball Post Modul hilft bei der benutzerdefinierten oder herstellerspezifischen   Detailierung.

Neu in der Sammlung ist der Steel Stair Designer. Er ermöglicht die Konstruktion von verzogenen Treppen und aufgesattelten Treppensystemen.

BIM Designer für bewehrten Beton

Neu in der BIM Designer Sammlung sind die Module für Betonstützen, -träger und -fundamente. Sie sind kompatibel zu Autodesk Revit 2016 und 2017 sowie Graitec Advance Design und als eigenständige Software erhältlich. Die Programme arbeiten nach dem EC2 sowie den ACI/CSA-Normen und ermöglichen einen zusammenhängen­den, automatisierten BIM Workflow. Dabei nutzen sie sowohl BIM Daten als auch die Multi-Plattform-Integration.

Die BIM Designer für bewehrten Beton können an jeder Stelle des Prozesses einset­zen, um mehrere Arbeitsabläufe von vollständig isolierten Prozessen bis zu einem voll­ständigen, verbundenen BIM Workflow zu unterstützen. Der Bewehrungsgenerator, der die FEM-Ergebnisse für die Berechnung der Bewehrung verwendet, kann ebenfalls Be­wehrungskörbe basierend auf den Nutzereingaben generieren. Genauso kann der Nut­zer angenommene Lasten aufbringen und die BIM Designer für bewehrten Beton nut­zen, um die Bewehrungskörbe für alle Stützen, Träger und Fundamente des Projekts zu erzeugen.

BIM Connect 2017

Dieses kostenlose Plugin für Autodesk Revit von Graitec erzeugt ein bidirektionales BIM Modell, das mit den Statik-Produkten (Advance Design, etc.) von Graitec und mit Autodesk Revit sowie Autodesk Advance Steel interagieren kann.

Weitere Informationen zur Advance Suite können per E-Mail an Graitec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)