Baulinks > alternative Energien > Photovoltaik > Solarzellen

Photovoltaik-Portal: Solarzellen

Perowskit: Der neue Liebling von Solar-Fassadenplanern? (26.8.2014)
Gebäude werden immer aktiver. Einen zunehmend wichtigen Beitrag dazu liefern hauchdünne Solarzellen an gläsernen Gebäudehüllen. Neue, druck­bare Photovoltaik-Halbleiter könnten dieser Entwicklung weitere Perfor­mance verleihen. Und der Wettlauf um das beste Material für Solarzellen hat einen neuen Kandidaten: Perowskit. weiter lesen

FabriGen: Organische Photovoltaik am laufenden Meter für Membran-Architekturen (11.6.2014)
Ein sechs Meter langes und 50 cm breites Solarmodul aus flexibler orga­ni­scher Photovoltaik ist das Ergebnis des europäischen Forschungspro­jekts „FabriGen“. Die Folie wurde auf der LOPEC präsentiert. Bei der Projektidee stand vor allem die Zielanwendung Membran-Architektur im Mittelpunkt. weiter lesen

Organische Solarmodule eingebettet in Glas dünn wie ein Papierblatt (11.6.2014)
Organische Solarmodule (OPV-Module) haben gegenüber Silizium-Solar­zel­len verschiedene Vorzüge; ein Knackpunkt ist jedoch ihre kürzere Lebens­dauer. Ein vielversprechender Ansatz zur Lösung des Problems ergibt sich aus flexiblem Glas als Trägersubstrat. weiter lesen

Solarzellen machen Wärmestrahlung mittels Hochkonverter „sichtbar“ und damit nutzbar (13.2.2014)
Die Wärmestrahlung der Sonne ist für Silizium-Solarzellen größtenteils ver­loren. Hochkonverter jedoch wandeln die Infrarotstrahlung in nutz­bares Licht um. Forscher nutzen diesen Effekt nun erstmals für die Stromerzeu­gung. weiter lesen

Flexible Dünnschicht-Solarzelle auf Emaillierstahl mit 18,6% Wirkungsgrad (26.9.2013)
Wissenschaftler am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-For­schung Baden-Württemberg (ZSW) haben einen neuen Typ flexibler CIGS-Dünnschicht-Solarzellen entwickelt. Die Stuttgarter Forscher nutzen dün­nen emaillierten Stahl als Trägermaterial für die stromer­zeugende Absor­berschicht. weiter lesen

Weltrekord-Solarzelle mit 44,7% Wirkungsgrad (26.9.2013)
Das Fraunhofer ISE erzielte gemeinsam mit Soitec, CEA-Leti und dem Helmholtz Zentrum Berlin einen neuen Weltrekord für die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom: Nach gut drei Jahren Forschung konnte ein neuer Rekordwirkungsgrad von 44,7% bei einer 297-fachen Konzentra­tion des Sonnenlichts gemessen werden. weiter lesen

BINE-Projektinfo: „Photovoltaik-Module werden durch halbierte Zellen leistungsfähiger“ (26.9.2013)
Das jetzt erschienene BINE-Projektinfo „Hocheffiziente Solarzellen und Mo­dule entwickeln“ (10/2013) beschreibt Verfahren, die PV-Module langlebi­ger und effizienter machen sollen. Wissenschaftler im For­schungsverbund SONNE arbeiten daran, die heutige Modulleistung von rund 250 Watt auf über 300 Watt zu erhöhen. weiter lesen

Kobalt statt Iod macht Solarzellen umweltfreundlicher (26.9.2013)
Forschende der Uni Basel konnten in Farbstoffsolarzellen auf Kupferba­sis das seltene Iod durch das weit häufigere Kobalt ersetzen. Damit gelingt ihnen ein weiterer Schritt in Richtung einer umweltfreundlichen Energiege­winnung. Die Fachzeitschrift „Chemical Communications“ hat die Resultate zu den so genannten Cu-Co-Zellen veröffentlicht. weiter lesen

Customized Photovoltaik: „efficient design“-Solarfassaden in Farbe - in verschiedenen Farben (21.8.2013)
Gebäudeplaner sind beim Einbau von Photovoltaikelementen bisher zu­meist auf schwarze oder bläulichgraue Solarmodule angewiesen. Mit Hilfe der Dünn­schichttechnik können Forscher aber nun aus den PV-Zellen bunte Designobjekte machen. weiter lesen

Vierfach-Solarzelle mit 43,6 Prozent Wirkungsgrad unter konzentriertem Licht (27.6.2013)
In einem ambitionierten Industrieprojekt mit der französischen Firma Soitec arbeitet das Fraunhofer ISE gegenwärtig an einer neuen Gene­ration von Mehrfach-Solarzellen für den Einsatz in Konzentratorphoto­voltaik-Kraft­werken. weiter lesen

Solarzellen aus Schwarzem Silizium nutzen auch Infrarotstrahlung (6.11.2012)
Drei Viertel der Sonnenstrahlen wandeln konventionelle Solarzellen in elek­trische Energie um - die Infrarotstrahlung dagegen, also die Wärmestrah­lung, geht in der Regel ungenutzt verloren. Anders bei Solarzellen aus Schwarzem Silizium: Sie nut­zen auch diesen Teil des Sonnenspektrums. weiter lesen

Nachhaltige Solarzellen aus häufigen Metallen (21.6.2012)
Nach Fukushima wird die Notwendigkeit von Alternativen zur Kernenergie immer deutlicher. Viele Technologien werden gegenwärtig intensiv erforscht, wobei oft vernachlässigt wird, wie nachhaltig die verwendeten Materialien sind. Ein Prozess je­doch, der auf teuren und seltenen Rohstoffen basiert, wird sich in der Massenproduk­tion kaum durchsetzen. weiter lesen

Strom aus ultraleichten Nanodrähten (21.6.2012)
Ein Wissenschaftlerteam vom Center for Nano­integration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat eine Methode entwickelt, Nanodrähte für ultraleichte Solarzellen nutzbar zu machen. Das Ergebnis wurde in „Ad­vanced Functional Materials“ veröffentlicht. weiter lesen

Organische Solarzellen versprechen Architekten viel Gestaltungsfreiheit (8.9.2011)
Bei organischer Photovoltaik gibt ein Farbstoff Elektronen ab. Der Stromfluss erfolgt durch eine elektrochemische Reaktion. Organischen Solarzellen lassen sich im Unterschied zu herkömmlichen bei niedrigen Temperaturen und somit Energie- und Ressourcen schonend fertigen. weiter lesen

20 Prozent Wirkungsgrad in Sicht für industrienahe Siliciumsolarzellen (10.3.2011)
Forschern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE ist es offenbar gelungen, neue Spitzen-Wirkungsgrade für einfach herzustellende großflächige Siliciumsolarzellen zu erreichen. Mit gegenüber dem heutigen Industriestandard weiter entwickelten Zellstrukturen konnten sie demonstrieren, dass in naher Zukunft Wirkungsgrade von 20 Prozent realisierbar sind. weiter lesen

Weltweit größtes Farbstoffsolarmodul in Siebdruck auf dem Weg in die Fassade (10.3.2011)
Farbstoffsolarmodule sind eine noch junge Photovoltaik-Technologie, die sich aber in den letzten Jahren deutlich über den Labormaßstab hinaus entwickelt hat. Ihre Zielanwendung ist die Integration in die Gebäu­dehülle. weiter lesen

Von 500$ auf 50$: Preisverfall bei (Solar)Silizium (19.6.2010)
Der Preisverfall bei Solarsilizium wird für immer mehr Hersteller zur Belastungsprobe. Kostete ein Kilogramm des Halbmetalls vor zwei Jahren noch rund 500 Dollar, sind es heute nur noch 50. Die einstige Rohstoffknappheit ist einem großen Überangebot gewichen. Eine Analyse des Marktforschungsinstituts iSuppli zeigt, dass die Produktionskapazität 2009 bereits um 44.400 Tonnen größer war als der weltweite Siliziumbedarf. weiter lesen

Neue Einblicke in polymere Solarzellen (28.9.2009)
Ein interdisziplinäres Forscherteam von Chemikern, Physikern und Mathematikern der TU Eindhoven und der Universität Ulm hat zum ersten Mal hochauflösende dreidimensionale Bilder vom Inneren einer polymeren Solarzelle erzeugt. Dies liefert wichtige neue Informationen über die Nanostruktur von polymeren Solarzellen und deren Bedeutung für die Leistungsfähigkeit der Zellen. weiter lesen

Laser machen Solarzellen fit (2.6.2009)
Der Preis von Sonnenstrom stimmt (noch) nicht. Auf der "Laser 09" haben Fraunhofer-Forscher gezeigt, wie die Lasertechnik dazu beitragen kann, die Herstellungskosten und Effizienz von Solarzellen zu optimieren. weiter lesen

Fluoreszenzkollektoren: Mit Weltrekord zurück aus der Mottenkiste (23.7.2008)
Farbige Platten filtern aus dem Sonnenlicht einen Teil heraus und len­ken ihn auf spezielle Solarzellen am Plattenrand. Bereits in den 1980er Jahren hatten die Freiburger Forscher den Fluoreszenzkollektor entwi­ckelt. Mit neuen Materialien und Techniken erhoffen sie sich jetzt eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. weiter lesen

MIT-Wissenschaftler nutzten Fenster als Solar-Kraftwerk (16.7.2008)
Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Technologie entwickelt, mit der Fenster in die Gewinnung von Solar­strom eingebunden werden könnten. Möglich machen sollen das "Solar-Konzentratoren": Licht wird dabei auf einer große Fläche aufgefangen und an deren Rändern konzentriert sowie gesammelt. weiter lesen

Dünne Solarzelle reduziert Silizium-Verbrauch (9.6.2008)
Kyocera begegnet dem weltweit steigenden Silizium-Bedarf der Solar­industrie mit der Massenproduktion einer neuen, nur 180 Mikrometer dicken Solarzelle - üblich sind aktuell 200 bis 260 Mikrometer. Der japa­nische Konzern greift dazu auf seine aktuellen Erkenntnisse im Slicing (Zersägen) von Silizium-Ingots und in der Wafer-Beschichtungstechnik zurück. weiter lesen

Wie lange halten Solarzellen tatsächlich (15.10.2007)
Solarmodule müssen einiges aushalten: UV-Strahlung, Regen, Schnee, sommerliche Temperaturen. Wo sich die Schwachstellen der Module verstecken, sollen nun Außenbewitterungsanlagen in extremen Klimagebieten zeigen: in den Tropen, auf der Zugspitze sowie in der Wüste. weiter lesen

Plastiksolarzellen mit einem Wirkungsgrad von 5 Prozent entwickelt (16.11.2005)
Einem Forschungsteam der TU Ilmenau ist es gelungen, Plastiksolarzellen mit einer nergieumwandlungseffizienz von 5% herzustellen. Noch zur Jahrtausendwende war die Effizienz von Plastiksolarzellen unter Sonnenlichteinstrahlung maximal 1%. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)