Baulinks > alternative Energien > Thermovoltaik

Thermovoltaik im alternative Energien-Magazin

Vorbemerkung: Nicht das sichtbare Licht, sondern Wärmestrahlung ist die Stromquelle bei der Thermophotovoltaik (TPV): Spezielle „Photovoltaik-”zellen wandeln hierbei Wärmestrahlung direkt in elektrische Energie um. Thermophotovoltaik (TPV) kann im Prinzip überall dort ansetzen, wo eine Verbrennung von Kraftstoffen erfolgt.

„thermoHEUSLER“: Thermoelektrik mit Halb-Heusler-Verbindungen auf dem Weg zur Industriereife (13.2.2014)
Halb-Heusler-Verbindungen eignen sich besonders gut, um thermoelek­tri­sche Module herzustellen. Aus Abwärme kann mit ihnen Strom ge­wonnen werden. For­scher haben die Metalllegierungen erstmals im Kilo­maßstab hergestellt. weiter lesen

HITTEC: Turbo für Brennstoffzellen durch thermoelektrisches Energy Harvesting (9.4.2013)
Auch Abwärme einer Brennstoffzelle lässt sich in Strom verwandeln. Im Projekt HITTEC entwickeln Forschende der Empa in strategischer Part­ner­schaft mit der Hexis AG einen thermoelektrischen Konverter, der Brenn­stoffzellensysteme effi­zienter macht: Bis zu 10 Prozent Extraleis­tung sollen sie dadurch liefern. weiter lesen

EnOcean nutzt Wärme beim Energy Harvesting (13.11.2010)
Mit dem neuen DC/DC-Wandler ECT 310 können batterielose EnOcean-Funkmodule jetzt auch Wärme als Stromquelle nutzen. Dabei wird Wärme - zum Beispiel an warmen Maschinenteilen, am Heizkörper oder am menschlichen Körper - in elektrischen Strom umgesetzt. weiter lesen

Steam Mission macht Strom aus Dampf (27.1.2010)
Bei den "Steam Mission"-Modulen von Aqua Society wird Niederdruck-Dampf mit einem speziellen Entspannungs-Aggregat direkt entspannt, um den Dampf zuerst in mechanische und dann in elektrische Energie umzuwandeln. Es wird also zusätzliche Energie erzeugt, ohne dass dafür zusätzliche Brennstoffe eingesetzt werden müssen. weiter lesen

Abwärme als Energiequelle (27.1.2010)
Dem fortschreitenden Klimawandel, insbesondere aber den sich abzeichnenden Lücken bei der Energieversorgung ist der neue bayerische Forschungsverbund "Energieeffiziente Technologien und Anwendungen", kurz FORETA, gewidmet. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen in ausgewählten Branchen energetische Wirkzusammenhänge, um neue Lösungsansätze zur Senkung des Energiebedarfs in Unternehmen zu entwickeln. weiter lesen

Thermoelektrika: Neue Materialien erzeugen Strom aus Wärme (29.2.2008)
Bei der Verbrennung von Kohle, Gas und Benzin in Kraftwerken oder Motoren geht mehr als die Hälfte der theoretisch verfügbaren Energie ungenutzt als Abwärme verloren. Diese Wärme könn(t)en thermo­elektrische Materialien aber in elektrische Energie umwandeln und damit die Energieausbeute fossiler Brennstoffe erhöhen. weiter lesen

Stromgewinnung aus Wärme (30.11.2007)
Einem Forscher-Team der Technischen Universität Wien und der Universität Wien ist laut pressetext.austria ein Durchbruch im Bereich thermoelektrischer Materialien gelungen. Eine neue Generation der Thermoelektrika aus der Familie der Skutterudite kommt demnach ohne problematische Elemente aus. Das lässt hoffen, dass die Materialien verstärkt zum praktischen Einsatz kommen können. Bereits getestet wird diesbezüglich etwa die Stromgewinnung aus der Abwärme von Motoren. weiter lesen

Strom aus Niedertemperaturwärme unter wirtschaftlichen Bedingungen (28.12.2006)
Der Aqua Society GmbH will künftig unter wirtschaftlichen Bedingungen Strom aus thermischer Energie gewinnen, die aufgrund ihres niedrigen Temperaturniveaus bislang als Abwärme betrachtet wurde und in Fachkreisen als wirtschaftlich nicht nutzbar gilt. Dies teilte Aqua Society am 21. Dezember 2006 mit, als das Verfahren der Fachpresse vorgestellt wurde. weiter lesen

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)