Baulinks -> Redaktion  || < älter 2000/0034 jünger > >>|  

HANNOVER MESSE
Glasharter Kunststoff für den guten Durchblick

(21.3.2000) Kunststoffe gibt es in vielen Formen. Aus ihnen werden Boote, Lupen, Skier und Haushaltswaren hergestellt. Problem: Im Gebrauch gibt es schnell Kratzer, was nicht nur unschön ist, sondern auch am richtigen "Durchblick" hindert.

Wie Kunststoff eine echte Alternative zu Glas werden kann, zeigen Forscher auf der HANNOVER MESSE 2000. Sie stellen ein Verfahren vor, mit dem Kunststoffplatten und -folien schnell und kostengünstig mit einer kratzfesten Schicht versehen werden.

Um Kunststoffe transparent und kratzfest zu machen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Flüssigbeschichtungen, zum Beispiel Lackieren oder Methoden wie Plasma-CVD, Sputtern oder Elektronenstrahlverdampfen, bei denen im Vakuum beschichtet wird. Flüssigbeschichtungen sind zwar relativ kostengünstig, ergeben aber nicht so harte und abriebfeste Schichten wie Vakuumbeschichtungsverfahren.

Der beste Weg zu glasklaren und abriebfesten Schichten - bei akzeptablen Kosten - ist heute das Hochrate-Elektronenstrahlbedampfen. Dresdner Wissenschaftler haben daher eine Anlage entwickelt, in der sie Quarzglas verdampfen, das dann auf Kunststoffoberflächen abgeschieden wird. In dieser Anlage können sie bislang Folien oder Platten bis zu 40 Zentimeter Breite beschichten. Es sind aber auch Beschichtungsbreiten von mehreren Metern möglich.

Mit der klaren und harten Glasoberfläche eröffnen sich nun neue Anwendungsmöglichkeiten für Kunststoffe - etwa für Autofenster und -Scheinwerfer, Solarkollektoren, Bodenbeläge oder Wandverkleidungen. Bei einer nur sechs Mikrometer dünnen Schicht wird der Kunststoff ähnlich abriebfest wie Glas.


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: