Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0752 jünger > >>|  

Leipziger Baufach mit Sonderschau zu Erneuerbaren Energien

(13.7.2003) Dem Thema "Erneuerbare Energien" widmet sich eine Sonderschau, die im Rahmen der diesjährigen Messe BauFach vom 06. bis 09. November 2003 in Leipzig stattfindet. Bereits auf der vorigen Baufachmesse war eine Sonderschau zum selben Thema auf lebhaftes Interesse gestoßen.

Die Ausstellung in Verbindung mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm gibt Bauherren, Bauträgern, Planern und Architekten sowie Handwerkern einen Überblick über Innovationen und Neuentwicklungen auf den Gebieten Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpen, Brennstoffzellen und anderen Systemen für erneuerbare Energien. Experten schildern ihre Erfahrungen bei der Anwendung neuer Technologien und berichten über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten auf diesem Fachgebiet. Darüber hinaus werden Wege zur Erschließung neuer Geschäftsfelder gezeigt. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. unterstützt als ideeller Träger diese Veranstaltung.

Beizeiten an ökologische Baumaßnahmen denken

"Die Bedeutung und der nachhaltige Nutzen erneuerbarer Energien wird in der Baubranche vielfach noch ungenügend wahrgenommen", konstatiert Bernd Blaufelder, Projektleiter der BauFach. "Mit der Schau wollen wir die Beschaffung von Informationen und die Vorbereitung von Entscheidungen unterstützen", so der Projektleiter im Vorfeld der Messe. Der Einsatz von erneuerbaren Energien fördere im hohen Maße auch energieeffizientes Bauen. Mit Blick auf Modernisierungsmaßnahmen und die Altbausanierung im Rahmen des Programms "Stadtumbau Ost" hebt Blaufelder hervor, dass die ökologische Nachrüstung vorhandener Bausubstanz im Sinne eines ganzheitlichen Energie- und Umweltkonzepts eine der wichtigsten Bauaufgaben der nächsten Jahrzehnte sei. Es sei bedauerlich, dass kompetente Fachleute wie zum Beispiel Solartechniker derzeit noch viel zu wenig oder zu spät in die haustechnische Planung von Sanierungsobjekten einbezogen würden. "Damit werden wichtige Potenziale verschenkt, die sich auch in den Kosten niederschlagen. Beim späteren Einbau von Solartechnik bieten sich häufig nur Kompromisslösungen an, die vom Optimum ein ganzes Stück entfernt sind." Die Sonderschau und das Vortragsprogramm im Rahmen eines Ausstellerforums geben Bauherren, Bauträgern, Planern und Architekten Anregungen, wie man die Planungsprozesse optimieren kann.

Im Fokus: Gebäudesanierung unter energetischen Gesichtspunkten

Schwerpunktthema der diesjährigen Sonderschau ist die energetische Altgebäudesanierung im Rahmen des Programms "Stadtumbau Ost". Im Mittelpunkt von Ausstellung und Forum stehen der Einsatz von Solartechnik und Probleme des energieeffizienten Bauens. Darüber hinaus werden auch der Wärmepumpeneinsatz, Biomassetechnologien, Geothermie, die Nutzung von Blockheizkraftwerken und anderer Systeme thematisiert. Breiten Raum nimmt in diesem Zusammenhang die Diskussion von Fragen und Problemen bei der Modernisierung von Heizungsanlagen ein. "Auf diesem Gebiet interessieren nicht nur bestehende Fördermöglichkeiten für erneuerbare Energien", erklärt Blaufelder und verweist darauf, dass hier der Informationsbedarf bei privaten, kommunalen und gewerblichen Bauherren nach wie vor sehr hoch sei. Auch Planer, Handwerker und Consulting-Unternehmen, die im Einsatz erneuerbarer Energien neue Marktchancen und Geschäftsfelder erkennen, könnten auf der Sonderschau Anregungen und Antworten auf ihre Fragen erhalten. Das gelte genauso für die Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Planung und Handwerk. Im Rahmen des Forums stünden sowohl die Aussteller der Sonderschau als auch externe Fachleute als kompetente Ansprech- und Diskussionspartner zur Verfügung.

Informationen kompakt für unterschiedliche Zielgruppen

Ein zentraler Informationsbereich, der EE-Infopoint, dient als Anlaufpunkt für Informationen zum Einsatz erneuerbarer Energien in Bauplanung und Praxis. An jedem Messetag gibt es spezielle Fachveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen. So sind geplant:

  • ein Bauherren-Tag (Donnerstag, 06.11.),
  • ein Architekten-Tag (Freitag, 07.11.),
  • ein Handwerker-Tag (Samstag, 08.11) und
  • ein Eigenheim-Tag (Sonntag, 09.11.).

Zu den wichtigsten Themen gehören die Aus- und Weiterbildung, der Einsatz von Wärmepumpen, die Energieberatung, energieeffizientes Bauen, der Energiepass, erneuerbare Energien und das Programm "Stadtumbau Ost", Finanzhilfen und Förderprogramme, kommunales/gewerbliches Bauen mit dem Förderprogramm "Solar optimiertes Bauen", Heizsysteme mit Biomasse, das Konzept der EU-Bauausstellungen, die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die solare Klimatisierung, Solartechnik für Eigenheime, die Solarversicherung, wirtschaftliche Altbausanierung und energetische Optimierung sowie der Einsatz erneuerbarer Energien in Produktionsbetrieben.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldung:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: