Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/0914 jünger > >>|  

50 Jahre Qualität und modernes Design - Die Marke Braas feiert Geburtstag

(18.8.2003) Lafarge Dachsysteme feierte am 13. August 2003 den 50. Geburtstag von Braas. Seit fünf Jahrzehnten steht die Produktmarke für schönes Design, Qualität und Langlebigkeit. "Alles gut bedacht" ist der Anspruch, den der Dachspezialist an seine Produkte und Serviceleistungen stellt.


Produktion in Heusenstamm 1958 (siehe Bing-Maps und/oder Google-Maps)

Mit einer einfachen wie gleichsam genialen Geschäftsidee, die sich an den Bedürfnissen seiner Zeit orientiert, gründet Rudolf H. Braas im August 1953 die Braas GmbH & Co KG. Angesichts des hohen Bedarf an Baustoffen in der Nachkriegszeit setzt der Unternehmer ein Verfahren zur maschinellen Produktion von Dachpfannen aus Beton erstmals in Deutschland ein und reagiert damit auf die hohe Nachfrage nach qualitativ hochwertigen aber zugleich preisgünstigen Dachdeckungen. Insbesondere der Dachstein "Frankfurter Pfanne" wird in der jungen Bundesrepublik zu einem Synonym für Dachbaustoffe und Wiederaufbau.


typische 50er Jahre Prospekt-Gestaltung

In den folgenden Jahrzehnten baut das Unternehmen seine Position in vielen Ländern Europas aus. In Folge der Übernahme von Braas durch Lafarge 1997 kommt es zu einer Umstrukturierung. Mit Lafarge Roofing, dem Geschäftsbereich für Dachbaustoffe baut der führende Baustoffhersteller das Geschäft mit Dachsystemen weltweit aus und ist mittlerweile in rund 40 Ländern aktiv; die deutsche Tochtergesellschaft firmiert um zu Lafarge Dachsysteme. Heute bietet die Produktmarke Braas eigenen Angaben zufolge in Deutschland das mit Abstand umfangreichste Angebot an allen bedeutenden, kleinformatigen Dachbaustoffen und darauf abgestimmten Dachsystemteilen an. Die Frankfurter Pfanne wird von Lafarge Roofing in mittlerweile 27 Ländern rund um den Globus erfolgreich produziert und vertrieben. Ziel der weiteren Entwicklung ist es, Bauvorhaben mit Komplettlösungen für Dachbaustoffe und Serviceleistungen für den Kunden zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Die geschichtliche Entwicklung

1954 beginnt das Unternehmen mit der maschinellen Produktion von Dachsteinen im Stammwerk des Unternehmens in Heusenstamm bei Frankfurt/Main. Im selben Jahr geht die Frankfurter Pfanne vom Fließband, die bis heute zu den Erfolgsprodukten des Unternehmens gehört. Überzeugt von der Qualität und Langlebigkeit seiner Dachpfannen, garantiert der Firmengründer den Kunden schon damals 30 Jahre Festigkeit und Frostbeständigkeit - die erste Langzeitgarantie für einen Baustoff in Deutschland.

Nach zehn erfolgreichen Jahren auf dem deutschen Markt erschließt Braas den europäischen Markt. 1963 entsteht der erste ausländische Produktionsstandort im niederländischen Montfoort. Weitere Werke werden in Italien, Österreich, der Schweiz und Dänemark eröffnet. Das Unternehmen legt damit den Grundstein seiner bis heute ungebrochenen internationalen Marktpräsenz.

Parallel zur Expansion auf dem europäischen Markt wird das Angebotsportfolio weiter ausgebaut. 1968 kommen weitere Dachsteinmodelle (Doppel-S und Tegalit) hinzu. 1969 nimmt das Unternehmen die Produktion von Dachsystemteilen auf und prägt den Slogan "Das Dach aus einem Guss".

Nach dem Fall der Mauer eröffnet der deutsche Marktführer innerhalb weniger Jahre fünf Dachsteinwerke, die in ihrer Technologie modernsten Anforderungen entsprechen. Rund 200 Mio. Euro investiert das Unternehmen allein bis 1995 in den Auf- und Umbau seiner Werke in den Neuen Bundesländern.

Auch im Umweltschutz geht Braas neue Wege mit für die Branche innovativen Ideen. Seit Mitte 1995 können Kunden alte Dachsteine zur Wiederverwertung ins nächstgelegene Dachsteinwerk zurückbringen. 1996 bringt das Unternehmen das erste dachintegrierte Solarstrom-System auf den Markt. 1999 wird auf der Fachmesse "Bau" erstmals ein dachintegrierter Thermokollektor vorgestellt.


Moderne Dachsteinproduktion

Ende 1997 wird Lafarge, der weltweit führende Baustoffhersteller, Mehrheitsgesellschafterin von Braas und übernimmt das Unternehmen später vollständig. Durch die Zusammenführung von Braas und RuppKeramik entsteht mit der Lafarge Dachsysteme ein Unternehmen, das mit der etablierten Produktmarke Braas ein Vollsortiment von Dachsteinen und -ziegeln bis hin zu abgestimmten Systemteilen vereint. Damit bietet die Marke Braas heute ihren Kunden ein einmaliges Produkt- und Servicespektrum rund ums Dach.

Lafarge Roofing ist der Geschäftsbereich Dachbaustoffe der Lafarge Gruppe. Mit über 200 Produktionsstandorten in 38 Ländern auf vier Kontinenten ist Lafarge Roofing der führende weltweite Anbieter von Produkten für das geneigte Dach, Dachsystemteilen und Schornsteinsystemen. Mehr als 12.100 Mitarbeiter erwirtschaften in 2002 einen Umsatz von 1,5 Mrd. EUR. Als weltweit führender Hersteller von Baustoffen hält die Lafarge Gruppe Spitzenpositionen in ihren vier Geschäftsbereichen Zement, Zuschlagstoffe & Beton, Dachbaustoffe und Gips.

In 2002 erzielte Lafarge einen Umsatz von 14,6 Mrd. EUR. Lafarge ist in 75 Ländern aktiv und beschäftigt 77.000 Mitarbeiter.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: