Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/1111 jünger > >>|  

ThyssenKrupp veräußert Novoferm an die japanische Sanwa Shutter Corp.

(7.10.2003) Im Zuge des aktiven Portfolio-Managements hatte ThyssenKrupp bereits angekündigt, sich von der Business Unit Novoferm, einem führenden europäischen Hersteller von Stahltüren, Türrahmen und Garagentoren sowie von Industrietoren trennen zu wollen. Novoferm ist ein Unternehmen des Segments ThyssenKrupp Technologies und erwirtschaftet mit rund 2.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 330 Mio Euro.

ThyssenKrupp hat jetzt mit der Sanwa Shutter Corp. Einvernehmen über den Erwerb von Novoferm erzielt. Der Kaufpreis liegt bei 167 Mio Euro. Dies entspricht einschließlich Minderheitsanteilen und Pensionsrückstellungen einem Transaktionswert von 187 Mio Euro.

Die 1956 gegründete Sanwa Shutter Corporation mit Sitz in Tokio ist ein führender Hersteller von Tür- und Torsystemen und damit verbundener Produkte auf dem Gebiet der Gebäudeausrüstung. Das Unternehmen ist an der japanischen Börse notiert.

Durch die Übernahme der Overhead Doors Corp. im Jahre 1996 expandierte die Sanwa Shutter Corporation in die USA als Hersteller und Vertreiber von Garagentoren und Sektionaltoren für den industriellen Einsatz. 2002 erzielte die Sanwa Shutter Gruppe einen Umsatz von rund 2,0 Mrd USD und beschäftigte in Asien und den USA rd. 6.600 Mitarbeiter.

Durch den Erwerb der Novoferm Gruppe sichert sich die Sanwa Shutter Corp. eine europäische Präsenz und damit die Chance, ihre Position am Weltmarkt fortan auszubauen. Da die Sanwa Shutter Corp. auf dem europäischen Markt und insbesondere auf dem deutschen Markt nicht präsent ist, ergeben sich zum Stammgeschäft der Novoferm Gruppe praktisch keine Überschneidungen. Die Novoferm Gruppe umfasst derzeit 15 europäische Produktionsstandorte, eine Produktionsstätte befindet sich in Korea.

Seit der Fusion von Thyssen und Krupp im Jahr 1999 sind bereits Unternehmen mit einem Umsatzvolumen von 2,6 Mrd Euro veräußert und solche mit einem Umsatz von 4 Mrd Euro erworben worden. Es sind weitere Desinvestitionen mit einem Umsatzvolumen in Höhe von rund 7 Mrd Euro vorgesehen. Durch Wachstum am Stamm und selektive strategische Akquisitionen soll ThyssenKrupp mittelfristig einen Gesamtumsatz von 40 bis 46 Mrd Euro erreichen.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: