Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/1271 jünger > >>|  

Im niederländischen Apeldoorn wird in Kürze das größte Photovoltaik-Renovierungsprojekt der Welt fertiggestellt

(14.11.2003) Insgesamt 364 Wohnungen der Wohnungsbaugenossenschaft St. Joseph in Apeldoorn, Niederlande, erhalten ein komplett neues Dach - mit integrierten Solarstrom-Systemen von Lafarge Roofing, dem Geschäftsbereich Dachbaustoffe von Lafarge. Bis Ende 2003 werden hier mehr als 7.200 Quadratmeter dachintegrierter Solarmodule verlegt sein. Nach der vollständigen Inbetriebnahme produziert die Anlage rund 750.000 kWh Solarstrom pro Jahr.

Photovoltaik-Anlagen, Solarstrom, Photovoltaik, Dachbaustoffe, Solarmodule, Photovoltaikanlagen, Dächer, PV-Systeme, Solarzellen, Solarmodule, Dachpfannen, Dachsanierung

Dieser Sommer war für Sonnenhungrige einfach perfekt. Das gilt auch für die wachsende Nutzergemeinde von Photovoltaikanlagen, die von steigenden Wirkungsgraden und verbesserten Integrationsmöglichkeiten der Systeme in Gebäude profitiert. Beispielhaft dafür steht die niederländische "grüne" Stadt Apeldoorn mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit erneuerbaren Energien sowie innovativen, zukunftsweisenden Solarprojekten. Als im vergangenen Jahr die Sanierungsentscheidung für die Dächer von 364 Wohnungen der Stadtviertel De Mheen und Sluisoord anstand, fällte die zuständige Wohnungsbaugenossenschaft ihre Entscheidung zugunsten der praxiserprobten Photovoltaik (PV)-Systeme von Lafarge Roofing.

"In Apeldoorn läuft das größte Wohnungsrenovierungsprojekt der Welt, bei dem dachfüllende Solarzellenelemente eingesetzt werden", kommentierte eine Sprecherin des niederländischen TV-Senders NOS Journal den Start des Projektes. Dabei ist das Photovoltaik-System nur ein Bestandteil des umfangreichen Maßnahmenpaketes zur aktiven Energieeinsparung mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 10 Millionen Euro.

Es kommt das photovoltaische Dachsystem Blue Sky PV 80 zum Einsatz, dessen Module eine Nennleistung von jeweils 80 Watt haben. Die Solarmodule fügen sich anstelle von Dachpfannen harmonisch in die Dachfläche ein. Das momentan nur in den Niederlanden erhältliche Solarsystem ist mit einem Anschlussrahmen universell in beinahe jedes geneigte Dach zu integrieren. In Deutschland bietet Lafarge das Braas Solarsystem PV 700 an. Es unterscheidet sich von dem niederländischen System durch spezielle vorgefertigte Übergangselemente, die die Schnittstelle zwischen Solarmodul und dem traditionellen Bedachungsmaterial besonders ästhetisch gestalten, sowie in einigen technischen Einzelheiten.

Die Solarsysteme sind für die Netzkopplung ausgelegt, das heißt, der erzeugte Strom für den Privathaushalt kann auch in das öffentliche Netz eingespeist werden. Das Dachsanierungsprojekt läuft über anderthalb Jahre und soll bis Ende 2003 abgeschlossen sein. Dann werden die beiden Wohngebiete De Mheen und Sluisoord in Apeldoorn jährlich etwa 750.000 kWh Strom produzieren. Bereits jetzt erzeugt ein Großteil der rund 1.200 Anwohner seine Energie überwiegend selbst und spart so zwischen 150 und 300 Euro Kosten pro Haushalt und Jahr. Nach Abzug des Eigenverbrauches bleibt derzeit noch ein Überschuss, der an die zuständige Energieversorgungsgesellschaft abgeführt wird.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: