Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0010 jünger > >>|  

Energiesparmaßnahmen im Vergleich - Heizenergieverbrauch günstig senken

(6.1.2004) In einer umstrittenen Pressemitteilung vergleicht der Initiativkreis Erdgas & Umwelt (IEU) verschiedene Möglichkeiten zur Energieeinsparung und fragt, was auf Dauer wohl günstiger sei: neue Fenster, eine bessere Wärmedämmung oder ein neuer Wärmeerzeuger?

Viele Hauseigentümer verfügen nicht über die finanziellen Mittel, um gleichzeitig die Hausfassade zu dämmen, die Fenster und den Wärmeerzeuger zu erneuern. Welche einzelne Energiesparmaßnahmen entlastet den Geldbeutel also am wirkungsvollsten? Laut einer Untersuchung der Technischen Universität Dresden und Universität Stuttgart, die Kritikern zufolge runde 7 Jahre alt ist und von der Zentralheizungswirtschaft in Auftrag gegeben wurde, entstehen für die Einsparung einer Kilowattstunde Energie je nach Modernisierungsmaßnahme unterschiedliche Kosten. Dabei sollen neben den Anschaffungskosten auch die Energiespareffekte und die Lebensdauer der verschiedenen Sanierungen berücksichtigt worden sein.

Die Experten haben laut IEU Reihenhäuser betrachtet, die technisch dem Stand der Wärmeschutzverordnung von 1982 entsprechen.

  • Sie rechnen nun vor, dass der Austausch von etwa 20 Jahre alten Fenstern für jede gewonnene Kilowattstunde Energie etwa 62 Cent kostet.
  • Wer dagegen eine vollständig beschädigte Fassade mit einer Außenwanddämmung versieht, der müsse dafür sechs Cent in die Hand nehmen. Je besser allerdings der Zustand der Fassade und der Gebäudedämmung vor der Sanierung ist, desto größer ist der Aufwand, um zusätzliche Kilowattstunden einzusparen.
  • Die Investition in einen neuen Wärmeerzeuger sei dagegen eine vergleichsweise günstigste Möglichkeit der Heizenergieeinsparung. Muss der Kessel ohnehin ausgetauscht werden und kommt statt einer herkömmlichen Niedertemperaturheizung ein Gas-Brennwertgerät zum Einsatz, dann sollen die Mehrkosten für eine eingesparte Kilowattstunde Energie bei einem Cent liegen. Ist zudem eine Schornsteinsanierung notwendig, so müßte pro Kilowattstunde mit knapp vier Cent gerechnet werden.

Bevor sich modernisierungswillige Hausherren auf diese IEU-Zahlen einlassen (eine Formulierung wie "Muss der Kessel ohnehin ausgetauscht werden" hebelt schließlich die gesamte Logik der "Beweisführung" aus), empfiehlt es sich allemal, bei Fenster-, Fassaden- und Heizungsbauern genaue Angebote anzufragen und ggfls. mit Hilfe eines Architekten individuelle Maßnahmen zu ergreifen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: