Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0342 jünger > >>|  

Gütegemeinschaft mahnt regelmäßige Feuerlöscher-Prüfung an

(18.3.2004) Im vergangenen Jahr kamen in Deutschland mehr als 600 Menschen bei Bränden ums Leben. Weitere 10.000 Personen mussten mit Rauchvergiftungen oder Brandwunden stationär behandelt werden. Versicherungen ermittelten, dass im gleichen Zeitraum zudem ein Vermögen von drei Milliarden Euro den Flammen zum Opfer fiel. Bei einzelnen Großbränden ging der Schaden in die Millionen. Die materiellen Schäden einschließlich der Betriebsunterbrechung können zwar durch eine Versicherung abgedeckt werden, eine Police für verlorene Kunden und Marktanteile gibt es hingegen nicht. Vielfach ist deshalb ein Konkurs die Folge.

Darauf machte jetzt die Gütegemeinschaft Instandhaltung Feuerlöschgeräte e.V. (Gif) aufmerksam, ein bundesweiter Zusammenschluss führender Feuerlöschgeräte-Hersteller und qualifizierter Brandschutz-Fachbetriebe, die einen besonders hohen Qualitätsanspruch im vorbeugenden Brandschutz vertreten.

Dass ein Großteil der Sachwerte mit einem Feuerlöscher ohne weiteres hätte gerettet werden hätten können, zeigt ein Blick in die Statistik: Jährlich werden über 250.000 Brände erfolgreich mit Feuerlöschern bekämpft. Diese Zahl macht deutlich, wie groß die Gefahr tatsächlich ist - alle zwei Minuten bricht irgendwo in einem deutschen Unternehmen ein Brand aus. Die Mehrzahl dieser Brände wird gar nicht gemeldet und taucht deshalb auch in keiner offiziellen Statistik auf. Aus diesem Grunde wird die konkrete Gefahr für den einzelnen Betrieb vielfach unterschätzt.

Gif-Gütesiegel bürgt für streng kontrollierte Sicherheit

Vor diesem Hintergrund erinnert die Gütegemeinschaft daran, dass Feuerlöscher mindestens alle zwei Jahre sachkundig geprüft und gegebenenfalls instand gesetzt werden müssen. Denn nur so ist gewährleistet, dass sie im Ernstfall auch voll funktionstüchtig sind. Die Verantwortung für die regelmäßige Durchführung der Prüfung tragen in erster Linie die Unternehmensleitung, die Sicherheitsbeauftragten sowie die Brandschutzbeauftragten der Unternehmen. Qualifizierte Brandschutz-Fachbetriebe arbeiten deshalb mit ihnen Hand in Hand.

Gif-Mitgliedsfirmen unterziehen sich regelmäßig einer freiwilligen Selbst- und Fremdkontrolle. Dabei werden ihre personellen und betrieblichen Leistungen von unabhängigen Sachverständigen überprüft - auch unangemeldet. Basis der Gütesicherung sind die unter dem Gütezeichen RAL GZ-973 festgelegten Güte- und Prüfbestimmungen. Durch gemeinsame Schulungen und Fortbildungsmaßnahmen eignen sich die Gif-Betriebe und deren sachkundige Mitarbeiter laufend den jeweils neuesten Stand der Technik sowie der Norm- und Gesetzgebung an und bieten so einen bundesweit einheitlich hohen Qualitätsstandard.

Nach der sachkundig durchgeführten Prüfung, die pro Feuerlöscher etwa 15 Minuten in Anspruch nimmt, ist sichergestellt, dass sich das Feuerlöschgerät in einwandfreiem Zustand befindet, was der autorisierte Mitarbeiter anschließend mit seiner persönlichen Prüfnummer auf dem Gif-Gütesiegel bestätigt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: