Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0656 jünger > >>|  

BRANDSCHUTZ transparent, Heft 14: Brandschutzgläser bei Neubau und Sanierung

(19.5.2004) Die vierzehnte Ausgabe von BRANDSCHUTZ transparent, dem Magazin für den Brandschutz mit Glas von Pilkington, beinhaltet ein Exklusiv-Interview mit dem zuständigen Konservator des Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg, Dr. Norbert Bongartz. Dieses hat das neue Leitbild des Denkmalschutzes, das einen wirtschaftlich und gestalterisch akzeptablen Kompromiss zwischen Brandschutz und Denkmalschutz anstrebt, zum Thema. Darüber hinaus werden Brandschutzglasanwendungen in drei sehr unterschiedlichen Objekten vorgestellt. Das neue Terminal 2 des Flughafen München, das brandschutzsanierte Klinikum St. Marien in Amberg sowie das neue Büro- und Verwaltungsgebäude der Taunusfilm GmbH in Wiesbaden demonstrieren die Bandbreite des transparenten baulichen Brandschutzes in der Praxis.

Lösungen mit Brandschutzglas sind gebäudespezifisch, nutzungsabhängig und stehen in engem Zusammenhang mit dem jeweiligen Brandschutzkonzept des Objektes. Um dies aus der Praxis heraus zu veranschaulichen, wurden für die aktuelle Ausgabe von BRANDSCHUTZ transparent ein Flughafenterminal, ein saniertes Klinikum und ein neu erbautes Büro- und Verwaltungsgebäude brandschutztechnisch beleuchtet. Während für einen Flughafen die bauliche Ästhetik und die erhöhte Sicherheit angesichts des großen Personenaufkommens im Vordergrund stehen, stellen sich bei einem zu sanierenden Klinikum darüber hinaus funktionale Fragen, die in engem Zusammenhang mit dem Alltagsbetrieb eines Krankenhauses stehen. Was den Brandschutz angeht, sind beide Anforderungsprofile heute mühelos mit transparenter Systemtechnik realisierbar. Transparent lösbar ist aber auch die anspruchsvolle Anforderung an einen brandsicheren Gebäudeabschluss, wie das Beispiel eines Büro- und Verwaltungsgebäudes verdeutlicht. Dort bringen großflächige F(T) 90-Verglasungen mit Pilkington Pyrostop Licht, Sicht und Sicherheit in eine repräsentative Eingangshalle, die zwei separate Gebäudeeinheiten brandschutztechnisch voneinander trennt.

Brandschutzsysteme in Holzbauweise

In der Rubrik Systeme werden die Brandschutzkonstruktionen der Firma EDCO GmbH in Saterland, vorgestellt, die sich auf Trennwand-/Türsysteme in Holzbauweise spezialisiert hat und ein attraktives Programm an Brand- und Rauchschutzsystemen für die Feuerwiderstandsklassen G 30, F(T) 30 und F(T) 90 anbietet.

Als Basisinformation zum baurechtlichen Hintergrund der Anwendung von Brandschutzverglasungen wurde das Thema Bauaufsichtliche Zulassungen im Brandschutz aufbereitet.

BRANDSCHUTZ transparent erscheint halbjährlich, ist im kostenlosen Abonnement über die Pilkington Deutschland AG zu beziehen und kann per per E-Mail an die Adresse brandschutz@pilkington.de angefordert werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: