Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0792 jünger > >>|  

"F1" Bad-Ensemble von Keramag und Grohe designed by F.A. Porsche

(17.6.2004) Mit einem gemeinsamen Designkonzept und einer durchgängigen Formensprache stellen die deutschen Sanitärmarktgrößen Keramag und Grohe ein neues Premiumsortiment mit dem Namen "F1" vor. Es umfasst ...

  • Keramikobjekte,
  • Badmöbel,
  • eine Wanne,
  • Armaturen,
  • Spiegel und Accessoires.

Mit der Entwicklung und Abstimmung der Designs wurde das Porsche Design Studio in Zell am See (Österreich) beauftragt, das seit 1972 unter der Leitung von Prof. F.A. Porsche für international bekannte Markenhersteller tätig ist. Seine Philosophie ist in der Reduktion auf wesentliche Funktionen begründet. Daraus ergibt sich die klare, zeitlose Formgebung sowie der Einsatz fortschrittlicher Materialien und eine Verarbeitung, die handwerkliche Tradition mit Technologie auf höchstem Niveau verbindet.

Sanitärobjekte, Armaturen, Keramag, Grohe, F.A. Porsche, Badarmatur, Sanitärobjekt, Keramikobjekte, Baddesign, Badmöbel, Wanne, Waschtisch, Badewanne, Badarmaturen, Keramikobjekt, Wannen, Waschtische, Badewannen

Bei der Produkt-Präsentation am 8. Juni 2004 unterstrich Dr. Georg Wagner, Vorstandsvorsitzender der Keramag AG, die konstruktive Partnerschaft zwischen seinem Haus, Grohe und dem Porsche Design Studio bei der Entwicklung der neuen Badserie. Sie erfülle alle Voraussetzungen, um im Luxussegment neue Maßstäbe zu setzen: "Stimmige und harmonische Gesamtkonzepte sind bislang auch für die gehobene Badausstattung eher die Ausnahme. Das Zusammenspiel aller Sanitärobjekte und Armaturen wird von einigen Herstellern thematisiert. 'F1' geht jedoch in Bezug auf Form und Funktion, auf Perfektion in Design und Komfort ganz neue Wege. Grundlegend ist dabei eine klare Zielgruppenansprache, auf die sich die drei Partner schon im Vorfeld konzentriert haben." Die in "F1" realisierte Stilwelt sei von hohen Ansprüchen an Individualität, Emotionalität und Sinnlichkeit geprägt. Aber auch Technik, Qualität und die Beschaffenheit von Oberflächen, so Dr. Wagner weiter, spiele eine zunehmend wichtige Rolle.

Dr. Michael Pankow, Geschäftsführer von Grohe Deutschland, bestätigte, dass eine Orientierung an modischen Trends allein nicht ausreiche, um designorientierte Käufer für sich zu gewinnen: "Selbstverständlich müssen Architektur und Produktdesign optisch perfekt aufeinander abgestimmt sein. Wer etwas Zeitloses schaffen will, das einen bleibenden, eigenständigen Wert besitzt, muss darüber hinaus mit Innovation und Mehrnutzen überzeugen. Die Faszination, die wir hier vermitteln wollen, entsteht vor allem, indem wir außergewöhnliche Funktionalität, Bedienkomfort und Langlebigkeit mit hochwertigen Oberflächen verbinden."

Dr. Pankow und Dr. Wagner verweisen auf Marktforschungsergebnisse, die diese Ausrichtung bestätigen. Laut GfK hat sich der Anteil der High-end-Ausstattung in den Sanitärausstellungen während der Jahre 2000 bis 2002 verdreifacht. Einer weiteren Studie (Accenture, Institute for Strategic Change, 2002) zufolge erwarten die Konsumenten insbesondere in Wohnungsbau und Inneneinrichtung wesentlich mehr Innovationen.

Für Grohe erklärte Dr. Pankow: "Schon die Bedienung der neuen 'F1'-Armatur ist innovativ. Hier sind die beiden Hebel für warmes und kaltes Wasser übereinander angeordnet, können ganz einfach in einer einzigen Handbewegung betätigt werden. Aus dieser neuen Funktionalität ergab sich eine äußerst komplexe und anspruchsvolle Lösung für das 'Innenleben'. Folgerichtig haben wir die so genannte A.C.T.-Kartusche ('Advanced Cartridge Technology') konstruiert, die in ihrem Aufbau mit einem hoch präzisen Uhrwerk durchaus vergleichbar ist. Dieser neuartige Aspekt der Bedienung kommt in der einzigartigen Oberfläche 'ALU-XT' vollends zur Geltung. Keine andere Armatur verfügt über diesen seidig matten Glanz."

Unverwechselbare Formensprache und anspruchsvolle Lösungen standen auch bei Keramag für "F1" im Vordergrund, wie Dr. Wagner bestätigte. "Die dynamische Linienführung weckt Assoziationen zur Urform des Kelches. Unsere Keramikobjekte sind ungewöhnlich großvolumig; auffällig sind die abgeschrägten Schnittebenen. So neigen sich die Waschtische dem Nutzer einladend entgegen. Authentische Materialien in der Kombination von Keramiken und Echtholz unterstreichen die Ursprünglichkeit und Natürlichkeit der Formgebung." Ein Highlight besteht für den Vorstandsvorsitzenden in der "KeraTect"-Glasur, die "bei diesem exklusiven Sortiment stets inklusive ist. Auf diese Oberfläche geben wir für alle 'F1'-Keramiken eine 30jährige Funktionsgarantie." Der Kunde hat bei Waschtischen, Bidets und WC's die Wahl zwischen bodenstehenden und wandhängenden Varianten; dazu gibt es abgestimmte Badmöbel wie Hoch- und Seitenschränke sowie Container und spezielle keramische Wandablagen, so dass die Durchgängigkeit der Gestaltungsprinzipien gewährleistet ist.

Diese Maxime war für das Porsche Design Studio von besonderer Bedeutung. So erhielten alle Objekte - Armaturen, Keramiken und Badmöbel - eine gemeinsame geometrische Logik. Christian Schwamkrug, stellvertretender Geschäftsführer des Porsche Design Studios, verweist auf die Harmonie zwischen der Grundform des Kegels, die die Armaturen prägt, und der Formensprache der Keramiken: "Unser Ziel besteht darin, zeitloses Design zu kreieren, das die Funktionalität nicht aus den Augen verliert. Die Stringenz der Linienführung verbindet alle Elemente miteinander und schafft eine wohnliche Atmosphäre." Letztendlich solle sich der Endgebraucher in seinem Bad vor allem wohl fühlen und mit seinem individuellen anspruchsvollen Lifestyle wieder finden. "Diese Maxime muss sich auch in den Angeboten der Industrie und im Designprozess entsprechend manifestieren und ist bei 'F1' eindeutig gelungen", meint Schwamkrug.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: