Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0882 jünger > >>|  

natürlich, ästhetisch, rot - der Zauber von roten Sandsteinen

(6.7.2004) Sandsteinbauten prägen das Stadtbild zahlreicher, eindrucksvoller Stadtkerne in Deutschland. Von Berlin bis Heidelberg, von Frankfurt bis Dresden, von Freiburg bis Nürnberg. Rote Sandsteine spielen dabei oft eine ganz besondere Rolle. Vielfach dienten Sie dazu, das Stadtbild zu bereichern und wirkungsvolle Akzente zu setzen. Wie beispielsweise bei der Alten Nationalgalerie in Berlin.

Alte Nationalgalerie in Berlin: Sandsteinbau mit Nebraer Sandstein, Tambacher Sandstein, Friedewalder Sandstein, Uder Sandstein, sandsteinrot, rote Sandsteine

Hier wurde ganz bewusst ein extravaganter Sandstein mit einzigartig lachsroter Farbe gewählt - nämlich Nebraer Sandstein von Traco, der auch für das Rote Rathaus, die Technische Universität und die Berliner Börse verwendet wurde. Seine Lebendigkeit, die Vielfarbigkeit und strukturelle Vielfältigkeit machen diesen Stein in Deutschland einzigartig.

Eine andere Sandstein-Rarität ist der Tambacher Sandstein. Dieser rotviolette, feinkörnige Sandstein dürfte einer der härtesten Sandsteine der Welt sein. Aufgrund seiner hervorragenden technischen Werte ist dieser Sandstein sogar polierfähig. Farblich besonders interessant ist auch der Friedewalder Sandstein mit seinem orange bis ziegelroten Farbton. Während beispielsweise der Uder Sandstein dem klassischen sandsteinrot entspricht.

Rote Sandsteine sind sowohl im Innen- als auch Außenbereich für die Architektur von großer Relevanz. Fassaden, massive Bauteile, Eingangshallen, Treppen, Schwimmbadbegrenzungen oder Terrassen sind nur einige Beispiele. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind durch die Vielseitigkeit dieses Material keine Grenzen gesetzt. Das Farbspektrum reicht von gelbrot über lachsrot bis dunkelrot. Dazu sind alle klassischen und modernen Oberflächenbearbeitungen mit roten Sandsteinen möglich.

Aufgrund guter technischer Werte sind rote Sandsteine auch als Bodenbelag schon immer sehr beliebt. Sie sind frostbeständig, ihre Oberfläche ist ausgesprochen strapazierfähig und vor allem rutschsicher. Ideal also für Außenanlagen. Für den Innenbereich empfiehlt sich roter Sandstein mit glatter Oberfläche, wodurch ein modernes Ambiente noch besser zur Geltung kommt.

Im Gegensatz zu anderen Steinen ist die Patina von roten Sandsteinen nicht etwa schwarz, sondern hat einen warmen rot-braunen Ton. Selbst Verschmutzung ändert daran nichts. Ursache dafür sind die Eisenoxyde im Sandstein, die mit den Jahren gelöst werden. Gebäude aus rotem Sandstein wirken daher auch noch nach Jahrzehnten auf das Auge des Betrachters sehr angenehm.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: