Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1152 jünger > >>|  

xnet Flächenkühlung von Kermi

(30.8.2004) Die neue xnet Flächenkühlung von Kermi sorgt als Erweiterung des bestehenden xnet Flächenheizungssystems auch in der warmen Jahreszeit für ein komfortables Raumklima. Flächenheizungssysteme haben sich mit der Summe ihrer positiven Eigenschaften in den letzten Jahren nahezu zum Standard im Wohnungs- und Gewerbebau entwickelt. Gleichzeitig sind die Anforderungen an eine optimale, bedarfsgerechte Raumtemperierung und damit an die thermische Behaglichkeit stetig gestiegen.

Raumkühlung, Flächenkühlung, Kühlen, Klimatisierung, Raumklima, Flächenheizung, Flächenheizungssysteme, Raumtemperierung, Fußbodenheizung, Strahlungswärme, Heizen

Die Kennwerte sind im wesentlichen in den Vorschriften DIN 1946 T2 und DIN EN 7730 beschrieben und berücksichtigen Einflussfaktoren wie zum Beispiel Lufttemperatur und -feuchte, Tätigkeit und Kleidung der Personen sowie Luftgeschwindigkeit und Oberflächentemperaturen. Diese Parameter hingegen sind in starkem Maße abhängig von architektonischen Gegebenheiten wie große Glasflächen, Raumgröße oder intensive Beleuchtung. So wird schnell klar, dass die Bereitstellung der optimalen Raumtemperierung nicht nur eine Frage der Erwärmung, sondern in gleichem Maße durch Kühlung der Raumluft erzielt werden sollte. Für den Systemanbieter Kermi war es daher logische Konsequenz, das etablierte xnet Flächenheizsystem um die Flächenkühlung zu erweitern.

Funktionsprinzip ist die Aufnahme der Strahlungswärme von Wänden, Decken, Personen etc. über den kühleren Fußboden und ihre Abführung über das durchströmende Wasser im Rohrleitungssystem. Aufgrund des sehr guten Wärmeübergangs eignen sich für die Flächenkühlung besonders in Nassestrich verlegte Fußbodenheizsysteme mit keramischem Oberbelag.


Kernstück des Systems ist der xnet Zentralregler Heizen/Kühlen, der alle wesentlichen Parameter überwacht. Er gewährleistet zum Beispiel, dass die Oberflächentemperatur der Kühlfläche nicht unter den nach DIN 1946 T2 vorgesehenen Grenzwert von 19° C abfällt.

Der optional erhältliche xnet Taupunktwächter Heizen/Kühlen bietet darüber hinaus sicheren Schutz vor Betauung der Kühlflächen und den daraus resultierenden Bauwerksschäden. xnet Raumtemperaturregler Heizen/Kühlen erlauben eine individuelle Einzelraumregelung und damit einen in höchstem Maße energiesparenden Betrieb der Anlage.

So überzeugend wie die technische Umsetzung der Doppelnutzung der Temperierflächen präsentiert sich auch die wirtschaftliche Bilanz. Neben den geringen Mehrkosten für die Zusatzausstattung "Kühlen" steht auch die Eignung, umweltfreundliche und kostengünstige Energien wie Solaranlagen, Erdsonden etc. zur Kühlung heranzuziehen auf der Habenseite.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: