Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1662 jünger > >>|  

Wer bei der Diebstahlsmeldung bummelt, verliert den Versicherungsschutz

Hausratversicherung, Diebstahlsmeldung, Versicherungsschutz, Versicherung, Hausratversicherung, Schadenersatz, Einbrecher, Einbruch, Kellertür, Hausrat(8.12.2004) Nach einem Einbruch weiß das Opfer meistens gar nicht, wo ihm der Kopf steht: Schäden notdürftig beseitigen, Polizei informieren, neue Schlösser besorgen - das sind nur einige der lästigen Aufgaben. Trotz dieser Hektik sollte man nicht vergessen, auch der Hausratversicherung unverzüglich Meldung zu erstatten. Wer sich damit zu sehr Zeit lässt, der kann nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS unter Umständen seinen Anspruch auf Schadenersatz verlieren. (Landgericht München I, Aktenzeichen 20 S 7631/03)

Der Fall: Die Einbrecher hatten nicht lange gefackelt und einfach eine Kellertür aus den Angeln gehoben, um an die dahinter verborgenen Wertgegenstände heranzukommen. Eines Nachmittags entdeckte der Eigentümer die Straftat und rief sofort die Polizei. Lediglich seine Hausratversicherung setzte er erst 13 Tage später über den Schaden in Höhe von 3.118 Euro in Kenntnis. Seine Begründung für diese Verzögerung: Es habe deswegen so lange gedauert, weil er auf ein seiner Meinung nach erforderliches Schadensformular der Polizei habe warten müssen. Die Assekuranz wollte das nicht anerkennen und verweigerte wegen schuldhaften Zögerns des Versicherten eine Auszahlung der Summe.

Das Urteil: Zum Leidwesen des Betroffenen schlossen sich die Richter einer Zivilkammer der Meinung der Versicherung an. Wer geschlagene 13 Tage verstreichen lasse, der habe seine Ansprüche verwirkt. Das Warten auf ein Formular erkannten die Juristen nicht als ausreichende Entschuldigung an. Für die Benennung eines konkreten Schadens sei dieser Vordruck nicht wichtig, der Bestohlene hätte eben eigenständig eine Liste der vermissten Gegenstände anfertigen und diese der Versicherung zusenden müssen. Das sei "umgehend" nötig, hieß es im Urteil.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: