Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0069 jünger > >>|  

Bauindustrie und Bausoftwareindustrie wollen CAD-Datenaustausch standardisieren!

(16.1.2005) Bauindustrie und Bausoftwareindustrie wollen künftig einheitliche Formate für Plandaten verwenden. Zweidimensionale Baupläne, also 2D-CAD-Daten, sollen künftig einheitlich im Industriestandard STEP/CDS ausgetauscht werden. Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Bundesverband Bausoftware (BVBS) stellten dazu am 14.1. in Berlin ein Memorandum vor, in dem auf erhebliche Kosten- und Zeitersparnisse hingewiesen wird, wenn umfangreiche Konvertierungsvorgänge entfallen. Gleichzeitig forderten die Verbände alle am Bauprozess beteiligten Partner auf, sich dem Memorandum anzuschließen.

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Informationsmanagement beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Mark Schenk, sieht durch die Standardisierung vor allem das Risiko des Verlusts von Planinformationen gemindert: "Bisher müssen alle von unterschiedlichen Partnern in unterschiedlichen Formaten gelieferten Pläne vereinheitlicht werden. Das führt oft zu Datenverlust". Zudem müsse die Bauindustrie die Kosten hierfür meist selbst tragen, weil die Fachplaner normalerweise vom Bauherren beauftragt werden. Von den organisatorischen Verbesserungen im Bauprozess, wie sie STEP/CDS ermöglicht, würden aber alle Beteiligten profitieren, nicht nur Baufirmen und Planer, auch der Bauherr. STEP/CDS sei die geeignete Datenbasis, um den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes von der Planung, über Bau, Facility Management bis hin zu Umbau, Rückbau und Verwertung zu begleiten.

zur Erinnerung: STEP ("Standard for the Exchange of Product model data") ist eine Abteilung des internationalen Normeninstituts ISO (International Standards Organization) und trägt offiziell die Bezeichnung ISO 10303. STEP/CDS ("Construction Drawing Subset") ist der speziell für den Bauplanungsbereich weltweite Standard. Ursprünglich wurde die STEP/CDS-Initiative in starkem Maße von Fabrikplanern, vor allem aus dem Bereich der Automobilindustrie vorangetrieben.

Auf das "Memorandum of Understanding zur Anwendung von STEP-CDS im Bauwesen" hat natürlich auch die Industrie Allianz für Interoperabilität (IAI) reagiert und erklärt in einer Pressemitteilung vom 15.1.:

  1. Das Datenformat STEP-CDS, und dessen Umsetzung in Softwarelösungen ist eine qualitative hochwertige Methode 2D-Plandatenmodelle, die mit linienorientierten CAD-Systemen erzeugt wurden, auszutauschen und zu archivieren.
  2. Das Datenformat IFC und dessen Umsetzung in Softwarelösungen ist eine qualitative hochwertige Methode 2D/3D-Gebäudedatenmodelle, die mit objektorientierten CAD-Systemen erzeugt wurden, auszutauschen und zu archivieren.
  3. Beide Methoden basieren auf der gleichen technologischen Grundlage, die von der ISO TC184/SC4 Gruppe erarbeitet werden.
  4. Daher muss ein Memorandum zwischen den Vertretern der Bauindustrie und der Bausoftwarehäuser beide komplementären Methoden zum Nutzen der deutschen Planer und Bauausführenden nennen.

Der IAI e.V. hat den Hauptverband der deutschen Bauindustrie bereits angeschrieben und will diesen über die jeweiligen Vorteile beider Schnittstellen (STEP-CDS für 2D-Plandatenmodelle und IFC für 2D/3D- Gebäudedatenmodelle) informieren, um im Namen seiner Mitglieder eine Korrektur der einseitigen Darstellung im genannten "Memorandum of Understanding" vom 14. Januar 2005 zu erwirken.

zur Erinnerung: Der IAI e.V. (Industrie Allianz für Interoperabilität) arbeitet im weltweiten Verbund mit gleich motivierten Verbänden an der Verbesserung der Prozessintegration im Bauwesen. Die von der IAI entwickelte Datenschnittstelle IFC erlaubt die durchgängige Datennutzung und Datenhaltung während des gesamten Prozesses des Planen, Bauen, Nutzens. Die IFC basieren auf den ISO Technologien der ISO Komitees für Industriedaten, ISO TC184/SC4 und sind bei der ISO, parallel zu STEP, als ISO/PAS 16739 registriert.
Die IFC werden bei der Erstellung und Nutzung von intelligenten Gebäudemodellen national und international eingesetzt und von verschiedenen Organisationen und Behörden zunehmend akzeptiert und gefördert.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: