Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0472 jünger > >>|  

Energie-Label für Heizungspumpen

  • Pumpenhersteller verpflichten sich zur Energie-Kennzeichnung

(10.3.2005) Etwa 15 Prozent des Strombedarfs eines durchschnittlichen Haushalts wird von der Heizungspumpe in Anspruch genommen. Zur Zeit entspricht der Energieverbrauch der Heizungspumpen pro Jahr etwa dem aller Waschmaschinen in der Europäischen Union. Schätzungen zufolge könnte der Verbrauch durch den Einsatz Energie sparender Pumpen bis zum Jahr 2020 europaweit um 44 TWh gesenkt werden, die CO₂-Emissionen um 17,6 Mt.

Heizungspumpe, Energie-Label, Heizungspumpen, Pumpenhersteller, Energie-Kennzeichnung, Elektrizitätsbedarf, Energieverbrauch, Waschmaschine, Europump, Grundfos, WILOVor diesem Hintergrund haben Europas führende Hersteller von Heizungspumpen sich zu einer einheitlichen Kennzeichnung des Energie-Verbrauchs verpflichtet. Das Energie-Label kennen Endverbraucher schon von Kühlschränken und anderen Haushaltsgeräten: In Energie-Stufen von A bis G klassifiziert es die Verbrauchsdaten der Pumpen verständlich und übersichtlich.

Das Label entstand in einer Kooperation des Verbands europäischer Pumpenhersteller Europump mit der WILO SE, Grundfos und anderen führenden Pumpenherstellern. Gemeinsam haben diese das Verfahren zur energetischen Klassifizierung entwickelt, mit dem künftig - als freiwillige Selbstverpflichtung - bei allen Nassläufer-Heizungspumpen der teilnehmenden Hersteller die Energieklasse festgestellt werden soll. Bisher haben sich vier Unternehmen zur neuen Kennzeichnung bekannt.

Bei diesem Verfahren wird die elektrische Leistungsaufnahme der Pumpe ins Verhältnis gesetzt zu der Leistungsaufnahme einer durchschnittlichen Pumpe gleicher hydraulischer Leistung. Obwohl die energetischen Anforderungen an eine Pumpe der Klasse A sehr hoch sind, sind heute für größere Wohn- und Industriegebäude Pumpen der besten Energieklasse bereits verfügbar. Auch im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser haben A-Klasse-Pumpen die Marktreife erreicht und werden ebenfalls in 2005 erhältlich sein.

Möglich macht das die Generation neuer elektronisch kommutierter Gleichstrommotoren, mit denen Nassläuferpumpen höchster Effizienz realisiert werden können. Diese Wilo-Pumpen haben den Maßstab für Pumpen der Klasse A vorgegeben. Zwischen zwei benachbarten Energieklassen liegen rund 20 Prozentpunkte Differenz. Eine Pumpe der Energieklasse A benötigt demnach durchschnittlich nur etwa ein Drittel der elektrischen Energie einer Pumpe der Klasse D.

Das neue Label wurde auf der ISH 2005 in Frankfurt vorgestellt. Bei Gebäudebetreibern, Planern und Verarbeitern soll mit der augenfälligen Kennzeichnung mehr Bewusstsein für energieeffiziente Technologien geschaffen werden.

siehe auch:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: