Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1047 jünger > >>|  

GKD: Glänzende Perspektiven (auch) mit Architektur- und Designgewebe

  • Innovative Webtechnologie als Taktgeber für globalen Markterfolg

(23.6.2005) "Nicht allein die Webgeschwindigkeit, sondern die Kürze der Innovationszyklen ist unser Erfolgsfaktor", kommentiert Ingo Kufferath, Vorstand der GKD - Gebr. Kufferath AG das beste Umsatzergebnis der Firmengeschichte. 2004 stieg der Umsatz der nicht börsennotierten Aktiengesellschaft konzernweit um 7,4 Prozent auf 52,5 Mio. Euro. Als Grund für diese Steigerung wertet GKD allein den außereuropäischen Export. 499 Mitarbeiter, davon 372 am Hauptsitz in Düren, beschäftigt die inhabergeführte technische Weberei. Eine traditionell überdurchschnittlich hohe Ausbildungsquote zeugt von der konsequent gelebten Selbstverpflichtung zur Nachwuchsförderung: Zur Zeit sind wiederum 27 Auszubildende im Mutterhaus beschäftigt.

Metallgewebe, Raumteiler, abgehängte Decke, Fassadenverkleidung, Sonnenschutz, Balkone, Brüstungen, Verkleidung, Treppenhausverkleidung, Rolltore, technische Weberei, Architekturgewebe, Designgewebe
Bertelsmann 'Planet-M', EXPO 2000, Hannover (Bild: GKD/Wolfgang Schwager)

Mit drei Geschäftsbereichen ...

  • SOLID WEAVE für die Sieb- und Filtertechnik,
  • WEAVE IN MOTION für Prozessbandtechnologie und
  • CREATIVE WEAVE für Architektur- und Designgewebe

... gilt das Unternehmen als weltweiter Marktführer. Die deutsche Muttergesellschaft GKD AG wuchs um 9,5 Prozent. Trotz währungsbedingter Einbußen von minus 6 Prozent in den USA stand währungsbereinigt dennoch ein Plus vor dem Ergebnis. Herausragendes Wachstum im Konzern verbuchte die südafrikanische Unternehmenstochter, GKD-RSA: In Landeswährung betrug die Steigerung 18 Prozent, in Euro sogar 27 Prozent.

Veränderte Wertschöpfung

"Die reine Rollenware spielt keine Rolle mehr", erläutert Ingo Kufferath die veränderte Wertschöpfung der Unternehmensprodukte. Für die anspruchsvollen Gewebe aus Metallen und Kunststoffen entstand durch das enorme Spektrum des Unternehmens an Web- und Weiterverarbeitungs-Know-how wie Sintern, Kalandern oder Reinraumfertigung zusätzliche Wertschöpfung. Konsequent und dynamisch haben sich die drei Geschäftsbereiche auf diese veränderten Marktanforderungen eingestellt. Mit zahlreichen hochmodernen Produkten und Anwendungen bieten sie globalisierungsbedingten Angriffen erfolgreich Paroli.

  • So leitete der Geschäftsbereich SOLID WEAVE in der Sieb- und Filtertechnik durch die stringente Abkehr vom gesichtslosen Massenmarkt hin zum wertschöpfungsintensiven High-Tech-Produkt einen steilen Aufstieg ein. Mikrogewebe für alle gängigen Filtrationsaufgaben zählt hier ebenso zu wie die innovative Produktpalette der YMAX-Filtergewebefamilie oder als eine der jüngsten Entwicklungen die Bypass-Filtereinheit MAX-Flow zur Honölfiltration ohne Filterhilfsstoffe.
  • Im Bereich Prozessbandtechnologie verzeichnet GKD schon länger kontinuierlich positive Entwicklungen. Mit innovativen Produkten und Anwendungen führt auch dieser Unternehmenszweig sein bisheriges Wachstum fort. Speziell für die Wellpappenherstellung entwickelte Anpressbänder unterstützen nachhaltig die Marktführerschaft von GKD-Kunden. U.a. auf der IFAT präsentierte GKD erstmals sechs verschiedene Gewebetypen zum Einsatz in hochmodernen Schlammentwässerungsanlagen und Schlammtrocknern.
  • Seit Jahren setzt der dritte Geschäftsbereich, Architektur- und Designgewebe, mit spektakulären Projekten und Produktanwendungen weltweit Maßstäbe. Gleich drei herausragende Aufträge im Sportstättenbau prägten das Jahr 2004 für GKD: So zeichnet der Dürener Metallweber für die Fassaden im Wankdorf- und Wembley-Stadion ebenso verantwortlich wie für die Treppenverkleidung des Ascot Race Course. Der Zuschlag für zwei Großprojekte in China - Oper Peking und die Schule für hochbegabte Kinder, dem Children’s Palace Guangzhou - markiert durch die ganzheitliche Projektlogistik von der Drahtfertigung in Fernost über das Weben in Deutschland bis zu Montageverantwortung und Baustellenmanagement ein neues Kapitel für GKD.

Ästhetik und Funktionalität auf höchstem Niveau kombinieren drei CREATIVE WEAVE-Produktinnovationen:

  • Crystal Weave, bei dem Swarovski-Kristalle in Metallgewebe eingearbeitet werden,
  • Fiber Optics, eine Kombination aus Metallgewebe mit Lichtfasern, und
  • Fusiomesh, das durch eine neuartige Verbindung von Material und Rahmenprofil nicht nur Befestigungskosten drastisch senkt, sondern auch bislang unbekannte Einsatzperspektiven aufzeigt.

Vorsprung durch rechtzeitige Investitionen

"Trotz Währungsverschiebung und hohen Belastungen durch gestiegene Rohstoffpreise für Stahl, Edelstahl und Kunststoffe ist es uns gelungen, das Betriebsergebnis auf dem zufriedenstellenden Niveau des Vorjahres in etwa zu halten", fasst Dr. Stephan Kufferath, ebenfalls Vorstand der GKD AG, die Geschäftsentwicklung des Vorjahres zusammen. "Ohne unsere hohen, mehrjährigen Investitionen in Maschinen und Infrastruktur wäre dies nicht möglich gewesen", ist er sich sicher. Klares Bekenntnis zum Standort Deutschland sind die hohen Maschineninvestitionen in Düren. Hieraus resultierten Anlagen- und Produktionsverlagerungen ins benachbarte GKD-Werk in Wassenberg und nach Südafrika.

Als gleichzeitiges Bekenntnis zum US-Markt, von dem GKD in allen drei Geschäftsbereichen Wachstum erwartet, wurde jetzt das neue Werk in Maryland/USA eingeweiht. In Südafrika wurde die Produktion um 25 Prozent vergrößert. Mit einem neuen Büro in Dubai und der Eröffnung einer eigenen Fertigung in China unterstreicht GKD die strategische Stoßrichtung der Erschließung der wichtigsten Schlüsselmärkte.

Optimistisch sind die Erwartungen für das Jahr 2005: Durch die weitere Internationalisierung des Geschäftes plant Stephan Kufferath eine Umsatzsteigerung um 9 Prozent. Der Blick auf das erste Quartal dieses Jahres zeigt im Vergleich zum Vorjahr bereits ein Plus von 12 Prozent. "Wir haben keine Angst vor Materialien", betont Ingo Kufferath und ergänzt: "Wir verweben alles, was verwebbar ist!" Technologisches Querdenken, gepaart mit dem Fokus auf technisch anspruchsvollen, klar definierten Nischenmärkten und modernen Managementmethoden, die den schnellen Wandel erleichtern, ist bei GKD bewährter Schlüssel zum nachhaltigen Unternehmenserfolg. Mit sieben Werken, zwei davon in Deutschland, die übrigen in USA, England, Spanien, Südafrika und China, sowie einer Niederlassung in Dubai und weltweiten Vertretungen ist die international führende technische Weberei auf dem Globus überall marktnah vertreten.

siehe auch:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)