Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1062 jünger > >>|  

auf der Intersolar vorgestellt: ein "Solarglas", das speichert, wärmt und kühlt

  • GLASSXcrystal verwandelt die Glassfassade in ein Klimatisierungselement mit nachhaltiger Energiebilanz.

(27.6.2005) GLASSXcrystal ist ein "Solarglas", das speichert, wärmt und kühlt, indem 4 Systemkomponenten in einer funktionellen Einheit integriert wurden:

  • Transparente Wärmedämmung (TWD),
  • Überhitzungsschutz,
  • Energieumwandlung,
  • thermischer Speicher.

Ein 3-fach-Isolierglas sorgt für eine exzellente Wärmdämmung mit einem Ug-Wert von unter 0,5 W/m²K. Ein in den Scheibenzwischenraum implementiertes Prismenglas reflektiert die hoch stehende Sommersonne mit Einfallswinkel über 40°C nach aussen und schützt auf diese Weise den Innenraum zuverlässig vor Überhitzung (siehe unten links). Die Wintersonne hingegen passiert in voller Intensität den Sonnenschutz (siehe unten rechts).

Zentrales Element von GLASSXcrystal ist ein Wärmespeichermodul, das die solare Energie aufnimmt, speichert und zeitverzögert als angenehme Strahlungswärme wieder abgibt. Als Speichermodul wird PCM (Phase Change Material) in Form eines Salzhydrates verwendet. Die transparente Wärmedämmung, Latentwärmespeicher, Glassfassade, Fassade, TWD, Wärmespeichermodul, PCM, Phase Change Material, EinscheibensicherheitsglasWärmespeicherung erfolgt durch Aufschmelzen des PCM, beim Abkühlen wird die gespeicherte Wärme wieder abgegeben. Bei einer Speicherwärme von 26 bis 28 °C wird eine Speicherkapazität von 1185 Wh/m² erreicht. Das Salzhydrat ist in Polycarbonatbehältern hermetisch eingeschweisst, welche zur Verbesserung der Absorptionswirkung grau eingefärbt sind. Raumseitig wird das Element durch ein Einscheibensicherheitsglas abgeschlossen, das mit einem keramischen Siebdruck nach Wahl bedruckt werden kann. Höhere Oberflächentemperaturen (26 bis 28 °C) auf der Innenseite des Elementes führen zu mehr Behaglichkeit im Raum. Die Innenseite von GLASSXcrystal wirkt im Winter als solarer Kachelofen, welcher eine gleichmässige, angenehme Strahlungswärme abgibt, was die thermische Behaglichkeit und somit den Wohnkomfort massgeblich verbessert.

GLASSXcrystal enthält weder mechanische Komponenten, noch elektronische Steuerungen und läßt somit eine lange und unterhaltsfreie Nutzungsdauer sowie eine hohe Funktionssicherheit erwarten. Das Fassadenbauelement lässt sich durch den Fassadenbauer ohne spezielle Kenntnisse wie handelsübliche Isoliergläser einbauen. GLASSXcrystal fördert die Nutzung erneuerbarer, solarer Energie. Es ist das einzige transluzide Isolierglas, welches saubere Solarwärme für die Raumheizung nutzt, indem es solare Strahlung in thermische Energie verwandelt.

transparente Wärmedämmung, Latentwärmespeicher, Glassfassade, latenter Wärmespeicher, GLASSXcrystal, TWD, Latentspeicher, Solarglas, Wärmespeichermodul, PCM, Phase Change Material, Einscheibensicherheitsglas, GlassX AG, Überhitzungsschutz, thermischer Speicher
GLASSXcrystal in der Anwendung: Alterswohnungen Domat/Ems Foto: Gaston Wicky, Zürich

GlassX AG - über das Unternehmen: Mit einem eigenen Stand an der Intersolar 2005 in Freiburg im Breisgau startet die Schweizer Firma GlassX AG den Verkauf ihrer Fassadenbauelement aus Glas nun auch in Deutschland.
Als Start-up-Unternehmen hat GlassX sämtliche Stationen, die für die Einführung eines Produktes mit grundlegend neuen Vorteilen notwendig sind, bereits durchlaufen. GlassX widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit als zukunftsorientierte Aufgabe mit bedeutendem Marktpotenzial. Gerade weil sich die Energiewelt ändert, ist GlassX der Überzeugung, dass Energieformen aus erneuerbaren Quellen zunehmend wichtig und konkurrenzfähig sind. Zudem müssen neue technologische Entwicklungen Einsparungsmöglichkeiten bieten. In diesem Sinne präsentiert GlassX ein neues Fassadenbauelement, das nicht nur einfach, sondern einfach genial ist.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)