Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1108 jünger > >>|  

Armstrong kreuzt Linoleum mit PUR

(4.7.2005) Architekten haben ein Herz für Linoleum. Denn die ausdrucksstarke Optik von Linoleum erzeugt eine einzigartige Raumwirkung - etwa durch die klaren Flächen eines Belags wie Armstrong DLW Uni Walton oder durch die feine, gleichmäßige Marmorierung von Armstrong DLW Marmorette. Aktuell bietet Armstrong mit sieben Strukturen und 131 Farben ein sehr breites Spektrum an Linoleumbelägen, das dem Architekten nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten mit diesem robusten, hygienischen und ökologischen Bodenbelag eröffnet.

Linoleum, PUR, elastische Bodenbeläge, elastischer Bodenbelag, Raumwirkung, Acrylwachsschicht, UV gehärtetes Polyurethan, Linoleum PUR, Polyurethan-Vergütung

Nun hat Armstrong den Klassiker für neue Aufgaben gerüstet. Dazu wurde der bewährte Belag, der nach wie vor aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen wie Leinöl, Naturharzen, Holz- und Korkmehl sowie Jute besteht, mit einem "PUR Eco System" versehen: Anstelle der herkömmlichen zweifachen, wasserbasierenden Acrylwachsschicht wird bei Armstrong DLW Linoleum PUR eine einfache Schicht aus unverdünntem, UV gehärtetem Polyurethan aufgebracht. Damit vereint Linoleum PUR erstmals die beiden entscheidenden Vorzüge elastischer Bodenbeläge: Kosteneffizienz und Umweltfreundlichkeit. Derzeit sind 24 Farben der Struktur Marmorette mit dem neuen PUR Eco System erhältlich, und zwar zusätzlich zum Linoleum-Standardsortiment von Armstrong. Der Bodenbelagshersteller aus Bietigheim wird jedoch die Palette von Linoleum PUR rasch umfassend erweitern.

Wichtig für die Linoleum-Liebhaber unter den Architekten: Auch mit der neuen Polyurethan-Vergütung sieht der Bodenbelag genauso aus wie herkömmliches Linoleum. Weil die Oberfläche in keiner Weise von einem besonderen Glanz beeinträchtigt wird, bleiben die gestalterischen Freiheiten mit Linoleum erhalten. Außerdem sie das neue Linoleum besonders emissionsarm und jetzt auch geruchsneutral. Und es besitze eine Reihe praktischer Vorzüge: Nach der Verlegung von Armstrong DLW Linoleum PUR sei keine Einpflege mehr notwendig, der Boden könne also sofort genutzt werden. Auch die Grundreinigung in regelmäßigen Zeitintervallen könne entfallen. Und die dauerhafte Reinigung erfolgt mit einem Alkohol- bzw. Neutralreiniger, der spürbar preiswerter ist als gewöhnliche Wischpflegemittel. Infolge der neuen Oberflächenvergütung und der verbesserten Reinigungsperformance, die bereits durch eine umfängliche Studie eines unabhängigen Sachverständigenbüros für Gebäudereinigung (FIGR) bestätigt wurde, sinken die Reinigungskosten bei Armstrong DLW Linoleum PUR gegenüber herkömmlichem Linoleum dauerhaft bis zu 30% - so der Hersteller in einer Pressemitteilung.


Farbkompositionen aus Orange-, Rot- und Pink-Tönen

Das PUR Eco System kann die Nachhaltigkeit von Linoleum spürbar verbessern, weil sich der Reinigungsaufwand über die gesamte Lebensdauer des Belags reduziert: Weniger Wasserverschmutzung und weniger Reinigungsmitteleinsatz bedeuten eine geringere Umweltbelastung. In einer Ökobilanzierungsstudie bestätigt Professor Manfred Hegger vom Fachbereich "Entwerfen und Energieeffizientes Bauen" der TU Darmstadt, dass die Nachhaltigkeit von Armstrong DLW Linoleum PUR gegenüber herkömmlichem Linoleum verbessert werden konnte. Außerdem können PVC- und PUR-vergütete Linoleum-Beläge nun mit den gleichen Pflegemitteln und -methoden gereinigt werden - für das Reinigungspersonal in Krankenhäusern oder in Kindergärten und Schulen eine enorme Erleichterung.

Mit dem PUR Eco System für Linoleum will Armstrong einen lang gehegten Wunsch von Architekten, Facility Managern und Planern oder Investoren öffentlicher Gebäude erfüllen. Denn nun ist Linoleum eine echte Alternative zu PVC-Belägen, die bislang aus Gründen einer effizienten und kostengünstigen Reinigung dem ökologischen Bodenbelag vorgezogen wurden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: