Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1568 jünger > >>|  

Mineralwolle statt PU-Schaum für Fensteranschlussfugen

(20.9.2005) Die seit vielen Jahren praktizierte Methode, die Lücke zwischen Fenster und Mauerwerk von der Innenseite mit Montageschaum gegen Wärmeverluste zu dämmen, wurde neu geregelt: Anschlussfugen soll(t)en seit Januar 2005 laut geänderter ATV DIN 18355 "Tischlerarbeiten" vollständig mit Mineralwolle ausgefüllt werden. Die neue Regelung ist Teil der "Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen" (VOB).

Fenstermontage, Fensterabdichtung, Fensterfugen, Montageschaum, ATV DIN 18355, Mineralwolle, Fugenschlauch, Fenster, Mineralfaserdämmstoff, Anschlussfugen, Bauteil-Anschlussfugen, Allgemeine Technische Vertragsbedingungen, Mineralwollestreifen, ATV, PU-Montageschaum

Die "Mineralwollen-Fraktion" argumentiert, dass Fenster und Türen - wie jeder Baustoff - auf wechselnde Temperaturen mit einer Änderung ihres Volumens reagieren. Bei Wärme dehnen sie sich aus, bei Kälte ziehen sie sich wieder zusammen. Deshalb sollte ein Dämm-Material, das in der Anschlussfuge zum Mauerwerk eingesetzt wird, elastisch genug sein, um diese Bewegungen auch langfristig mitzumachen. Montageschäume aus Polyurethan sollen das angeblich nicht ausreichend können; sie würden im Laufe der Jahre durch die Bauteilbewegungen gestaucht und schrumpfen. So entstünden undichte Anschlüsse und in der Folge oft auch Putzrisse - zumal dann, wenn das Fenster nicht mit Dichtbändern versehen ist (was aber eigentlich gar nie sein sollte!) Nicht alle Experten folgen allerdings dieser Argumentation - siehe z.B. die Beiträge ...

Fenstermontage, Fensterabdichtung, ATV DIN 18355, Mineralwolle, Fugenschlauch, Mineralfaserdämmstoff, Bauteil-Anschlussfugen, Mineralwollestreifen, PU-MontageschaumSo oder so: Angesichts der Normänderung steht die Empfehlung im Raum, beim Einbau neuer Fenster auf die normgerechte Ausführung der Anschlüsse zu achten. Alternativen zum PU-Montageschaum sind bereits seit einiger Zeit auf dem Markt. Wie zum Beispiel der Fugenschlauch Vario FS 2 von Isover, der sich im skandinavischen Holzbau seit über 25 Jahren bewährt hat. Vario FS 2 ist ein folienummantelter Mineralwollestreifen, der sehr einfach, unabhängig von der Außentemperatur verarbeitet werden kann und dauerhaft elastisch bleibt. Der im entlasteten Zustand 20 mm dicke Fugenschlauch lässt sich sehr gut komprimieren und passt sich daher jeder Fugengeometrie an. Schon bei geringem Anpressdruck sperren die Mineralwolle-Streifen die Lücke luftdicht ab und nehmen Bauwerksbewegungen elastisch auf. Und sollte die Fuge einmal breiter sein, wird Vario FS 2 einfach mehrlagig verarbeitet. Auch für eine nachträgliche Abdichtung, z. B. nach einem nicht bestandenen Blower-Door-Test, ist der Fugenschlauch bestens geeignet.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: