Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1765 jünger > >>|  

Modernes Mauerwerk verlangt nach flexiblen Unterputzen

(28.10.2005) Mit einer breit angelegten Informationsoffensive macht derzeit der Bauproduktehersteller weber broutin auf ein mögliches Informationsdefizit bei Verarbeitern und Architekten aufmerksam. Viel zu wenige Bauprofis wissen, dass modernes, hochwärmedämmendes Mauerwerk, wie es heutzutage überwiegend auf deutschen Baustellen verarbeitet wird, einen spezifischen Unterputz erfordert. Aus dieser Unkenntnis resultieren ggfls. Schäden im Oberputz von Fassaden, die sich durch passende Baustoffe im Vorfeld hätten vermeiden lassen.

Unterputz, Putzfassade, Unterputze, weber broutin, Mauerwerk, hochwärmedämmendes Mauerwerk, Fassadenputz, Mauerwerksteine, Oberputz, Druckfestigkeit, Mauerwerk

Weiche Putze für weiche Steine

Ursächlich für die Problematik sind die in den letzten Jahren vorgenommenen Produktveränderungen bei Mauerwerksteinen. Durch die gestiegenen Anforderungen des Wärmeschutzes hat sich die Wärmeleitfähigkeit und zugleich auch die Druckfestigkeit modernen Mauerwerks verringert. Infolge einer geringen Rohdichte und hohen Porosität sind die Steine weicher und leichter geworden und benötigen dementsprechend auch weichere und flexiblere Unterputze. Ist der Unterputz härter als das Mauerwerk entstehen Spannungsrisse, die sich bis in den Oberputz ziehen können.

Wärmeleitfähigkeit und E-Modul

weber broutin hat eine Reihe unterschiedlicher Unterputze im Angebot, deren Eigenschaften eigenen Angaben zufolge speziell auf moderne Mauerwerkssteine abgestimmt seien. Bei der Auswahl des richtigen Putzes ist die Wärmeleitfähigkeit des Wandbildners, die heutzutage von 0,16 W/mk bis 0,09 W/mk reichen kann, von entscheidender Bedeutung. Je geringer die Wärmeleitfähigkeit des Mauerwerks, desto geringer sollte auch das E-Modul (Elastizitätsmodul) des Putzes sein. Dieser Wert gibt Auskunft über die Elastizität bzw. das Verformungsverhalten des Putzes. Kleine Spannungen und Bewegungen im Untergrund können dadurch ausgeglichen werden.

Superleichtputz oder faserarmiert

Das beste Ergebnis auf allen Untergründen läßt ein Superleichtputz wie z.B. der weber.dur 140 erwarten, der durch eine geringe Rohdichte und Festigkeit ein sehr niedriges E-Modul aufweist. Alternativ empfehlen sich auch Leichtputze, wie der weber.dur 137, den weber broutin jetzt als faserarmierten Leichtputz neu auf den Markt gebracht hat. Bei den Faserleichtputzen verstärken zugegebene Fasern die Zugfestigkeit des Putzes.

Mehr Information

Nach Meinung von Christian Poprawa, Marketingleiter bei weber broutin, sei das Thema Unterputze auf modernem Mauerwerk von Industrie- und Verarbeiterseite bisher viel zu "stiefmütterlich" behandelt worden. "Viele Schäden an Putzfassaden hätten vermieden werden können, wenn sowohl Architekten bei Ausschreibungen als auch Verarbeiter bei der Ausführung mehr auf die Wärmeleitfähigkeit des Mauerwerks und das passende E-Modul des Putzes geachtet hätten."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)