Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1866 jünger > >>|  

Dornbracht expandiert im hochpreisigen Hotelsegment

(15.11.2005) Dornbracht, Hersteller von Design-Armaturen, -Accessoires und Interiors, expandiert weiter im hochpreisigen Hotelsegment. Das 1950 in Iserlohn gegründete Unternehmen setzt dabei nach wie vor auf Manufakturqualität Made in Germany. Die Referenzliste im Bereich der Hotellerie reicht von der Ausstattung des Design Hotel Q! in Berlin, des InterContinental Düsseldorf, dem Mandarin Oriental Cancun in Mexiko, des Conrad Hilton Tokio und des Four Seasons Biltmore in Kalifornien bis hin zu den Al Fattan Marine Towers in Dubai. Auch 2005 ist Dornbracht laut einer aktuellen Pressemitteilung in international renommierten Hotelprojekten vertreten.

<---->

Seit Jahren setzt sich Dornbracht mit Ritualen im Bad auseinander, entwickelt Konzepte und Gestaltungsformen, die das Bad als bewusst erfahrbaren Lebensraum neu funktionalisieren. Dornbracht will das Bad als einen immateriellen Luxus präsentieren: als einen Ort, der Körper, Geist und Seele wieder entdecken lässt. Hotels sind in diesem Ansatz nicht nur funktionaler Platz für die Übernachtung außer Haus, sondern Orte der Entspannung, zum Sammeln neuer Eindrücke und Treffpunkt der Kulturen. Insbesondere der Badbereich nimmt in der Hotelplanung als Rückzugsort einen stetig größeren Raum ein und wird zum Private Spa.

Im Juli dieses Jahres hat in Moskau, nahe dem ältesten Teil der Stadt, im neuen Riverside Geschäftsviertel das Swissotel Krasnye Holmy eröffnet. Der eindrucksvolle Neubau zeichnet sich durch eine kühl sachliche Architektur aus und ist mit 34 Stockwerken das höchste Hotel der Stadt. Die 235 Gästezimmer und 28 Suiten, die Größte mit 155 qm, sind nach dem neusten Stand der Technik in zeitgenössisch elegantem, aber zurückhaltendem Design ausgestattet. Höhepunkt der Zimmer sind die luxuriös ausgestatteten und ein Drittel der Gesamtraumfläche einnehmenden Private Spas (siehe auch rechts). Neben einer verglasten Regenbrause lädt die freistehende Badewanne zum Entspannen ein. Sowohl an den Waschtischen als auch an Badewannen und Duschen sind Dornbracht Armaturen aus den Serien Tara und Tara Classic verwendet worden.

Künstlerische Freiheit prägt das Bild des kürzlich in Madrid eröffneten Puerta America - ein Designhotel einer neuen Dimension. Gestaltet von 19 Architekten, Künstlern und Designern aus insgesamt 13 Ländern versteht sich das Puerta America als Schnittpunkt verschiedener Kulturen, Design- und Architekturkonzepte. Die zentrale Aufteilung der einzelnen Etagen ist identisch, bei der Ausgestaltung der Raumkonzepte blieb den Gestaltern völlig freie Hand. So ergeben sich neue Spiele mit Materialien, Formen und Farben, die alle Sinne des Gastes stimulieren. Sowohl die Designer Javier Mariscal und Fernando Salas (siehe Eingangsbild oben) als auch die beiden spanischen Modedesigner Vitorio & Lucchino (nächstes Bild unten) haben die von ihnen gestalteten Räume mit Dornbracht Armaturen der Serie Tara ausgestattet.


In der Philosophie des Pariser Hotels Sezz versteht sich Luxus in erster Linie als ein Mehr an Service und Raum. Für den Inhaber Shahé Kalaidjian sind die gängigen Strukturen vom Aufbau und der Führung eines Hotels obsolet. So verzichtet das Sezz beispielsweise auf eine Rezeption und stellt stattdessen jedem Gast einen persönlichen Assistenten zur Seite. Das Sezz steht in der klassischen Tradition des französischen "savoir vivre". Die luxuriöse Ausstattung besticht durch dezente Formen. In der Badgestaltung dominiert auch hier die archetypische Tara von Dornbracht (Bild rechts).

Für Informationen zu den jeweiligen Hotels:

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: