Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0173 jünger > >>|  

Degussa rechnet Lebenszyklus-Kosten für Bodenbeläge vor ....

  • ... die eigenen Polyurethan Mastertop 1300 Systeme schneiden sehr gut dabei ab.

(31.1.2006) In größeren Objekten ist die Wahl des Bodenbelags an viele Faktoren gebunden – beispielsweise an Preis, Nutzung, Ästhetik. Oft vernachlässigt werden die Kosten, die der Boden während seiner Nutzung verursacht. Dabei sind Reinigung, Pflege oder Renovierungsmaßnahmen mit rund 80 Prozent der weitaus größte Kostenfaktor im "Leben" eines Bodenbelags. Eine Lebenszyklus-Kostenrechnung macht verschiedene Beläge vergleichbar: Von der Applikation über den Unterhalt bis hin zu Rückbau und Entsorgung berücksichtigen sie, was der Boden tatsächlich kostet.

Bodenbeläge, Bodenbelag, Degussa, Polyurethan-Bodenbeläge, Polyurethan Mastertop, Degussa, Lebenszyklus-Kostenrechnung, Lebenszyklusbetrachtung, Re-Topping, PVC-Boden, Linoleum-Belag, Versiegelung

Für die eigenen Polyurethan Mastertop 1300 Systeme hat Degussa eine Lebenszyklusbetrachtung aufgestellt. Das Ergebnis: In der Anschaffung liegt der Boden auf ähnlichem Niveau wie PVC oder das etwas teurere Linoleum. Fliesen, Holz und textile Beläge kosten deutlich mehr. Bei den Unterhaltskosten liegen die Fliesen vorn. Polyurethan, PVC und Linoleum folgen. Die pflegeaufwändigen Holz- oder Teppichböden sind wieder Schlusslichter der Berechnung. Bei der Lebensdauer der Böden trennt sich die Spreu vom Weizen:

  • Im Schnitt muss nach 20 Jahren der PVC-Boden,
  • nach 25 der Linoleum-Belag komplett erneuert werden.
  • Bei Holz, Fliesen und Polyurethan könne eine Lebensdauer von 40 Jahren veranschlagt werden - das senkt, auf den Gesamtlebenszyklus betrachtet, die Kosten enorm.
  • Im Vergleich ist der Boden aus Polyurethan am günstigsten.

Der Vorteil der Mastertop-Oberflächen: Sie lassen sich einfach renovieren. Nach rund 10 Jahren wird in die Lebenszykluskosten ein Re-Topping eingerechnet. Dabei wird der Boden angeschliffen und neu versiegelt. Bei Bedarf lässt sich dann auch eine Umgestaltung realisieren: Mit einer farbigen Versiegelung - matt oder glänzend - stehen zahlreiche neue Gestaltungsmöglichkeiten offen.

Die Polyurethan-Böden werden nicht verlegt, sondern gegossen, und sind daher auch bei ausgefallener Raumgeometrie rasch appliziert. Sie können in jeder gewünschten Farbe produziert werden, auch Farbübergänge innerhalb einer Bodenfläche sind ohne Anschlüsse machbar. Das macht sie zu einer architektonisch interessanten Alternative auch in repräsentativen Bereichen. Mastertop-Bodenbeschichtungen können rutschhemmend ausgeführt werden, bestechen durch eine hohe Abriebfestigkeit und sind, nach Versiegelung, UV-resistent. Sie lassen sich mit einer Fußbodenheizung kombinieren, das System Mastertop 1325 REG ist zudem mit einer trittschallreduzierenden Dämmmatte ausgestattet.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: