Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0534 jünger > >>|  

Gemeinsames Treffen von Automatiktüren- und Sensorik-Herstellern

(31.3.2006) Was genau sind die Anforderungen der neuen DIN-Norm für Automatiktüren DIN 18650 Teile 1 und 2? Und wie sind die Anforderungen einheitlich sowohl von der Sensorenseite wie von Seiten der Türsysteme in die Praxis umzusetzen? Darum ging es bei dem gemeinsamen Treffen der Hersteller von Automatiktüren und Sensoren im März in Hagen. Mit der neuen DIN-Norm, die unter Federführung des Fachverbandes Türautomation (FTA) erarbeitet worden ist, hat Deutschland demnach weltweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Durch die technische Vorschrift sind die Sicherheitsanforderungen für Automatiktüren weiter optimiert worden.

Automatiktüren, Automatiktür, automatische Türanlage, Türanlagen, Türsysteme, Sensorik, Sensoren, DIN 18650, Fachverband Türautomation, FTA, Sicherheitsanforderungen, Sicherheitseinrichtungen, Radar, Türanlagen, Türanlage, Infrarot-Sensoren

Um die Anforderungen der DIN 18650 effektiv in die Praxis umsetzen zu können, kommt es auf das gute Zusammenspiel der Hersteller von Türsystemen einerseits und den Herstellern von Sicherheitseinrichtungen wie Schaltleisten, Infrarot-Sensoren und Radar andererseits an. Deutlich wurde bei den Treffen, dass eine Überbestückung der Türanlagen mit Sensoren zum Gegenteil von dem führen kann, was man erreichen möchte.

Oberste Priorität ist es, dass die Türanlage trotz aller Sicherheitseinrichtungen reibungslos öffnen und schließen kann, so dass eine Person ungehindert die Tür passieren kann. Die Anforderung an die Sensorenhersteller lautet daher, die Sicherheitseinrichtungen so zu konstruieren, dass sie nur auf "gefährliche Aktionen" des/der Nutzer reagieren und damit Unfälle vermeiden.

Weiterhin stellte sich bei dem Treffen, an dem auch Berufsgenossenschaften und Prüfstellen beteiligt waren, heraus, dass bei der Erstellung von Prüfgrundlagen für Automatiktüren und die Sicherheitseinrichtungen noch Abstimmungsbedarf bestehe. Für "alltagstaugliche" Sensoren wurden folgende Anforderungen festgelegt:

  • Unempfindlichkeit gegen sich ändernde Hintergründe (Untergründe, Farben. etc.),
  • Fremdlicht-Unempfindlichkeit,
  • Keine gegenseitige Beeinflussung von einzelnen Sensoren,
  • Verstellsicherheit,
  • Temperatur-Unempfindlichkeit.

Das Fazit des gemeinsamen Meetings der Sensoren- und Türenhersteller lautet, dass man mit der DIN 18650, die ab Juli 2006 verbindlich anzuwenden ist, einen optimalen Sicherheitsstandard für automatische Türanlagen erreicht hat. Um die Anforderungen optimal in die Praxis umsetzen zu können, sind allerdings Abstimmungsgespräche erforderlich. Die Koordinationstreffen zwischen den Türenherstellern und den Komponentenherstellern werden daher weiter fortgesetzt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: