Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0884 jünger > >>|  

Seminar "Solar Air-Conditioning" im Rahmen der intersolar

  • Solare Klimatisierung: Neuer Absatzmarkt für Solarkollektoren

(30.5.2006) Der weltweite Bedarf an Klimaanlagen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. "Vor diesem Hintergrund ist die solare Klimatisierung eine zukunftsfähige Alternative zu herkömmlichen Klimaanlagen", erklärt Christian Stadler, Chairman der Arbeitsgruppe Solare Klimatisierung der European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF). Auch auf der Intersolar 2006 (22.-24. Juni in Freiburg), Europas größter Fachmesse für Solartechnik, ist die solare Klimatisierung eines der Topthemen. Führende Anbieter präsentieren die neuesten Produkte und Entwicklungen der vielversprechenden Technik. Im Rahmen des begleitenden Fachkongresses wird das englischsprachige Seminar "Solar Air-Conditioning" angeboten. Diese ganztägige Veranstaltung richtet sich an Planer, Architekten, Hersteller und Zulieferer. "Das Interesse der Branche an dieser innovativen Technik ist enorm groß. Wir rechnen in diesem Jahr mit 120 Seminarteilnehmern aus aller Welt", erläutert Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH, die gemeinsam mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG Veranstalter der Intersolar ist.

Solarklimaanlage
Grafik aus dem Beitrag „Neues Marktsegment für SHK-Betriebe: Solares Kühlen“ vom 25.10.2005

Die weltweite Nachfrage nach Klimaanlagen für Büroräume, Fabrikhallen, Hotels oder öffentliche Gebäude wächst kontinuierlich. Insbesondere Büros haben durch den Einsatz von Computern, Kopierern, Leuchten und anderen elektrischen Verbrauchern einen großen Kühlungsbedarf. Auch in Europa werden immer mehr Gebäude mit energieintensiven Klimaanlagen ausgestattet. In den kommenden Jahren werden jedoch die Stromkosten, insbesondere für Spitzenstrom, voraussichtlich weiter deutlich steigen. Auch sind die Kapazitäten der Kraftwerke begrenzt. So führte im Jahrhundertsommer 2003 der verstärkte Einsatz von Klimaanlagen in vielen Ländern zur Überlastung der Stromnetze. In Italien mussten beispielsweise sechs Millionen Einwohner zeitweilig ohne Strom auskommen. Vor diesem Hintergrund gewinnt die solare Klimatisierung immer mehr an Bedeutung.

Das Prinzip der solaren Klimatisierung basiert auf der thermischen Nutzung der Sonnenenergie. Die von Solarkollektoren erzeugte Wärme wird über thermisch angetriebene Kältemaschinen zur Kühlung von Räumen und Gebäuden verwendet. Der große Vorteil: Solare Kühlung hat kein Speicherproblem. Je stärker die Sonne scheint, umso größer ist der Kühlungsbedarf. In Europa liefern bereits 100 Solarwärmesysteme die nötige Energie für Kühl- und Klimatisierungsprozesse.

"Solare Kühlungssysteme versprechen große Wachstumschancen und bieten einen neuen, ausbaufähigen Absatzmarkt für Solarkollektoren in Europa", erläutert Stadler. Um die neue Technik voranzutreiben und in Europa zu etablieren, hat Stadler bereits im letzten Jahr innerhalb der ESTIF eine Arbeitsgruppe zum Thema "Solare Klimatisierung" gegründet.

Auf der Intersolar 2006 präsentieren zahlreiche Firmen ihre solaren Kühlungssysteme, darunter ...

Ebenfalls vertreten ist das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE.

Das Seminar .Solar Air-Conditioning. soll einen umfassenden Überblick über die neuesten Produkte, Entwicklungen und Highlights der Branche bieten. Experten informieren über Technik, Details, Betrieb, Wartung, Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis. Veranstalter des Seminars ist das Technologie-Transfer-Institut OTTI in Regensburg.

Das Seminar .Solar Air-Conditioning. im Überblick

Datum: Donnerstag, 22.Juni 2006
9:00 bis 17:45 Uhr
Ort: Messe Freiburg, Konferenzraum K1+2
Zielgruppe:  Planer, Architekten, Hersteller, Politiker, Ingenieure und Wissenschaftler aus dem Bereich solare Kühlung und Klimatisierung
Sprache: Englisch
Veranstalter: OTTI e.V.
Teilnahmegebühr:  
 •  regulär: 330 EURO
 •  290 EURO für Mitglieder von OTTI, DKV, FGK und OÖESV
 •  250 EURO Mitarbeiter von Ämtern, Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: