Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1081 jünger > >>|  

Gleichstrompumpen von Laing für Solaranwendungen

(28.6.2006) Die neuen Gleichstrompumpen Ecocirc solar von Laing für den direkten Betrieb über ein Photovoltaik-Modul haben eine automatische Leistungsanpassung (Maximum-Power-Point-Tracker, MPP-Tracker), und laufen durch den integrierten Sanftanlauf bereits bei sehr geringer Sonneneinstrahlung an.

Umwälzpumpe, Zirkulationspumpe, Pumpe, Gleichstrompumpen, Umwälzpumpen, Gleichstrompumpe, Photovoltaik-Modul, Zirkulationspumpen, Pumpen, Kugelmotor-Umwälzpumpen, Strom-Spannungs-Kennlinie, Kugelmotor, Maximum-Power-Point-Tracker, MPP-Tracker, Wellenlager, Wellendichtung

Die Gleichstrom-Umwälzpumpen zeichnen sich durch niedrige Leistungsaufnahme von minimal unter einem und maximal 22 Watt, kompakte Baumaße und einen hohen Wirkungsgrad aus. Sie sind Laing zufolge die ersten Kugelmotor-Umwälzpumpen, die mit einem MPP-Tracker programmiert sind: sie optimieren kontinuierlich alle drei Sekunden ihren Betriebspunkt entlang der Strom-Spannungs-Kennlinie des versorgenden Panels, um stufenlos die maximale Drehzahl und damit die maximale Leistung zu erreichen. Eine externe, separate Leistungsanpassung ist nicht notwendig, die Gleichstrompumpen finden selbstständig auch bei wechselnden Licht- und Temperaturverhältnissen immer die maximal mögliche Leistung.

Bei ausreichend verfügbarer Leistung aus dem Panel wird dabei zuerst der Rotor der Pumpe in Anlaufposition gebracht. Erst wenn der eingebaute Kondensator genügend geladen ist, läuft die Pumpe an. Dieser Sanftanlauf optimiert das Startverhalten, vermeidet ständiges Zykeln und ermöglicht einen Anlauf bereits ab unter einem Watt. Die integrierte Übertemperatursicherung schützt die Pumpe zuverlässig vor Schäden: bei Annäherung an die zulässige Maximaltemperatur verlangsamt die Pumpe ihre Drehzahl, um ein vollständiges Abschalten zu vermeiden. Steigt die Temperatur jedoch weiter an, schaltete sich die Pumpe komplett ab, um bei Unterschreiten der maximalen Temperatur wieder selbsttätig zu starten.

Die elektronisch kommutierten Gleichstrompumpen Ecocirc solar arbeiten nach dem von Laing erfundenen Kugelmotorprinzip und soll(t)en daher sparsam, langlebig und leistungsstark sein. Das Besondere am Kugelmotorprinzip ist die einfache Bauweise: das einzig bewegliche Teil ist eine sphärisch geformte, permanentmagnetische Rotor-/Laufradeinheit, die sich auf einer Lagerkugel abstützt. Eine konventionelle Welle mit verschiedenen Wellenlagern und Wellendichtungen ist nicht vorhanden. Die Lagerkugel besteht aus ultraharter Keramik, und der Gegenpart dieses Lagers an der Unterseite des Rotors besteht aus Hartkohle. Kalkablagerungen, die im Lagerbereich anfallen, werden zwischen den beiden härteren Materialien verrieben. Außerdem bietet diese Lagerung den Vorteil, dass selbst nach Verschleiß der Rotor immer zentriert auf der Lagerkugel sitzt. Die Lagerung ist somit robust, selbst nachstellend und über die gesamte Lebenszeit dauerhaft leise. Die Pumpenkonstruktion mit einer Überwurfmutter ermöglicht einen einfachen und schnellen Einbau oder Austausch der Pumpe.

Die Zirkulationspumpen Ecocirc solar sind in zwei Varianten mit Bronzegehäuse (max. Systemtemperatur 95°C) mit den Anschlüssen ½" IG, oder 1¼" AG mit zusätzlichem ½" IG und integriertem Rückschlag- und Absperrventil lieferbar. Außerdem bietet Laing noch drei Typen mit Norylgehäuse (max. Systemtemperatur 60°C) mit einen Anschluss ½" AG, sowie einem 1/2" oder 3/4" Schlauchanschluss. Alle Ecocirc solar Modelle sind funkentstört und haben einen Verpolungsschutz.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: