Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1268 jünger > >>|  

Brandschutz für Serverräume

Brandschutz, Löschanlage, Serverräume, Serverraum, Löschanlagen, IT-Anlagen, Kompaktlöschanlage, Telekommunikationsräume, Brandmeldeanlage, Computerräume, ohne Löschwasser, Novec1230, Branddetektor, Rauch, Löschmittel, Hitzeentwicklung(28.7.2006) Ein Brand der IT-Anlagen ist für die meisten Unternehmen ein unkalkulierbares wirtschaftliches Risiko: Wertvolle Kundendaten können vernichtet werden, Ausfallzeiten gefährden die Produktivität. Mit einer Löschanlage lassen sich die EDV-Investitionen nachhaltig absichern und Komplettausfälle verhindern. Minimax bietet jetzt seine MX 1230 Kompaktlöschanlage mit neuer Brandmelderzentralentechnik an. Die Anlage wurde eigens für Telekommunikations- und Computerräume bis 150 Kubikmeter Raumvolumen konzipiert.

Sichere Zutrittskontrollen, redundante Systeme - viele Unternehmen halten ihre IT-Anlagen für gut gesichert. Doch das Brandrisiko in Serverräumen und Kommunikationseinrichtungen wird oft unterschätzt. Ein Kurzschluss, überlastete oder unzureichend gekühlte Komponenten können sich blitzschnell erhitzen. Platinen, Kabel und Stecker sind dann reichlich Brennstoff für ein entstehendes Feuer. Selbst bei kleinen Bränden entstehen in Serverräumen oft gewaltige Schäden. Löschwasser zerstört meist auch die Komponenten, die vom Feuer gar nicht betroffen sind. Nur ein schnelles Eingreifen und das richtige Löschmittel können zuverlässig verhindern, dass sich Brandschäden in IT- und Telekommunikationsanlagen gefährlich ausbreiten.

Für diesen Einsatz bietet Minimax die MX 1230 Kompaktlöschanlage an, die speziell auf den Einsatz in Computer- und Serverräumen mit Volumina bis 150 Kubikmetern ausgelegt ist. Mit ihrer Stellfläche von 60 mal 80 Zentimetern und einer Höhe von 2,10 Metern integriert sich die Anlage nahtlos in den Serverpark von Unternehmen. Im Brandfall setzt die MX 1230 Kompaktlöschanlage automatisch das Löschmittel Novec1230 frei, das die Wärmeenergie direkt in der Flamme bindet und so die Verbrennungsreaktion sofort unterbricht. Dabei hinterlässt das von 3M entwickelte Löschmittel keinerlei Schäden und Rückstände an empfindlichen elektronischen Bauteilen, da es weder korrosiv ist noch elektrisch leitend ist.

Ausgelöst wird die Anlage von Branddetektoren an der Raumdecke und gegebenenfalls im Doppelboden oder der Zwischendecke. Lückenlos und rund um die Uhr überwachen diese Komponenten den Raum. Bei Rauch oder Hitzeentwicklung geben die Detektoren ein Signal an die in der kompakten Anlage integrierte Brandmelder- und Löschsteuerzentrale. Sie sorgt dafür, dass sofort die Stromzufuhr der gefährdeten Geräte unterbrochen wird, schaltet die Klimatisiserung ab und löst einen akustischen und optischen Alarm aus. Die Verzögerungszeit bis zum Öffnen des Löschmittelbehälters lässt sich voreinstellen - so dass IT Mitarbeiter frühzeitig alarmiert werden können. Da von dem umweltfreundlichen Löschmittel in der eingesetzten Konzentration keine Gesundheitsgefahr ausgeht, eignet sich das System auch für Räume, in denen sich Personen aufhalten.

Die Flüssigkeit, die erst beim Ausströmen in einer speziell an die Raumverhältnisse angepassten Düse verdampft, flutet den Raum gasförmig innerhalb von 10 Sekunden. So wird der Brand bereits im Entstehen gelöscht - bevor er sich ausbreiten kann. Da keine Löschmittelschäden entstehen, können MX 1230 geschützte IT-Anlagen meist zeitnah wieder in Betrieb genommen werden, sobald die defekten Komponenten ausgetauscht sind.

Eine neue Brandmelderzentralentechnik gehört bei der MX 1230 Kompaktlöschanlage jetzt zur Serienausstattung. Die integrierte Zentrale FMZ 5000 läßt eine bemerkenswerte Flexibilität erwarten - sowohl hinsichtlich ihres Funktionsumfangs als auch hinsichtlich der Systembandbreite. Das verdrahtungsfreie Snap-and-go!-Modulsystem von Minimax erlaubt einfachste Erweiterung um unterschiedlichste Funktionen und Zusatzkomponenten wie zusätzliche Melder, Schnittstellen oder Löschmittelbehälter. Die redundant ausgelegte Brandmelderzentrale lässt sich dabei mit der PC-Software MxSysCon konfigurieren. Eine grafische Benutzeroberfläche vereinfacht dabei die logische Verknüpfung der angeschlossenen Komponenten. Alarm- und Störschwellen lassen sich dabei ebenso frei einstellen wie Reaktionszeiten und Alarmierungsprozesse.

Bereits zum Preis eines gebrauchten Kleinwagens schützt das System einen Serverraum. Sogar die bauseitige Renovierung nach einem Serverbrand ist meist viel teurer - lässt man die Kosten für Datenrettung und Neukonfiguration einmal außer acht. So kann sich die Investition in die MX 1230 Kompaktlöschanlage sehr schnell bezahlt machen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: