Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1606 jünger > >>|  

Versickerung - moderne Wege beim Regenwassermanagement

(18.9.2006) Die fortschreitende Flächenversiegelung durch Wohn-, Gewerbe- und Verkehrswegebau greift massiv in den Wasserhaushalt ein. Selbst in normal besiedelten Gebieten kann nur noch ca. ein Viertel des Niederschlagswassers im Boden versickern. Der größte Teil wird direkt in die Kanalisation geleitet. Neben der steigenden Gefahr von Hochwasserkatastrophen und dem Absinken des Grundwasserspiegels sind ausgetrocknete Böden und kostenintensiver Ausbau von Kanalnetzen und Rückhaltebecken die Folgen. Ziel ist es, natürliche Versickerungsräume für Niederschlagswasser besonders in bebauten Gebieten zu erhalten oder zu schaffen und dadurch den natürlichen Wasserkreislauf zu unterstützen. Dies ist nicht nur dringend notwendig, sondern wird auch zunehmend von vielen Kommunen gefordert, die diese Problematik erkannt haben.

Regenwasserversickerung, Regenwassernutzung, Versickerung von Regenwasser, Regenwassermanagement, Versickerung, Regenwasserspeicher, Regenwasser speichern, Flächenversiegelung, Niederschlagswassers, Kanalisation, Rigolen

Seit einiger Zeit haben sich RECYFIX-Drainblocs von Hauraton auf dem Markt etabliert. Diese Versickerungslösung besteht aus einer kompakten, unterirdischen Sickerblock-Rigole aus Polypropylen (PP). Sie kann je nach Bedarf in verschiedenen Belastungsbereichen eingesetzt werden. Die Module sind je nach Einbau auf Belastbarkeit bis SLW 60 geprüft. Zusätzlich ist das System erfolgreich nach den strengen britischen Industrie-Normen der BBA (British Board of Agreement) geprüft. Die zulässigen Druckspannung konnte mit 600 kN vertikal und 120 kN horizontal nachgewiesen werden. Zudem ermöglichen Langzeittests innerhalb dieses Prüfverfahrens Aussagen zur Lebensdauer von über 50 Jahren.

Um das erforderliche Speichervolumen zu erreichen, werden die Elemente in Lagen und übereinander angeordnet. Für Lkw-befahrene Verkehrsflächen können bis zu 5 Lagen gebildet werden. Handelt es sich um Oberflächen, die einer geringeren Belastung unterliegen, erhöht sich die Anzahl dieser Lagen, entsprechend einer statischen Berechnung - z.B. 8 Lagen für Pkw-Befahrbarkeit.

Die herkömmlichen Rigolensysteme aus Kies, Sand oder Splitt erfordern einen enormen Platzbedarf bei geringem Wasser-Speichervolumen von nur ca. 30%. Dieses Raum/Nutzen-Verhältnis wird mit dem Einsatz des RECYFIX-Drainbloc sinnvoll umgekehrt. Mit über 90% Wasser-Speichervolumen steht hier das Rigolenvolumen fast vollständig der Wasseraufnahme zur Verfügung. Der notwendige Erdaushub wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Für die zu entwässernde, versiegelte Fläche wird die erforderliche Rigolengröße computergestützt berechnet. Im Baukastenprinzip werden dann die Einzelmodule durch integrierte Verbindungsadapter zusammen gesteckt. RECYFIX-Drainbloc-Elemente können sowohl in Längs- und Querrichtung als auch in Lagen zusammengefügt werden. In jedem Fall entsteht ohne weitere Zubehörteile ein fest miteinander verbundenes System. Die gesamte Sickerblock-Rigole wird zum Schutz gegen eindringenden Schmutz oder Erdpartikel mit einem Geotextil umhüllt. Damit soll Auswaschungen aus dem Boden verhindert und die Versickerungsfähigkeit des Untergrundes erhalten werden.

Mit einer Belüftungsmöglichkeit und dem Anschluss an den Einlauf- und Verteilerschacht ist das System funktionstüchtig. Bei Zuleitung über den Schacht wird das Wasser zudem mit Hilfe des integrierten Filters gereinigt. Zusätzlich kann über einen Multifunktions-Auslaufschacht ein Notüberlauf in die Kanalisation installiert werden. Gleichzeitig ist an der Stelle der Einbau einer Drossel möglich, welche die an den Kanal abzugebende Wassermenge auf die Vorgabe der Kommune begrenzt.

Neben dem aktiven Umweltschutz ist beim Einsatz von RECYFIX-Drainbloc der wirtschaftliche Nutzten ausgeprägt. Die Kosten für Bau, Erhaltung und Instandsetzung von aufwändigen Kanalnetzen werden von den Kommunen über die Abwassergebühren weitergegeben. Diese sind seit Jahren steigend. Wird weniger Wasser eingeleitet und anfallendes Wasser am Ort des Niederschlags versickert, so spart der Nutzer teure Abwassergebühren. Darüber hinaus honorieren dies viele Kommunen durch Zuschüsse.

Der Einsatz von RECYFIX-Drainbloc bietet sich sowohl im privaten Bereich als auch in gewerblich genutzten Gebieten an. Der Vorteil des Systems ist der Einbau der Sickerblock-Rigolen auch unter Verkehrsflächen, z.B. Parkflächen oder Feuerwehrzufahrten: Die dezentrale Versickerung ist gewährleistet, wobei die dafür benötigte Fläche für andere Zwecke erhalten bleibt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: