Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/2057 jünger > >>|  

Neue luftgekühlte Ciat-Kaltwassererzeuger versprechen 24% Energieeinsparung

(8.12.2006) Die Nachfolgemodelle seiner luftgekühlten Kaltwassererzeuger der Powerciat-Serie hat Ciat Kälte- und Klimatechnik auf der IKK Nürnberg 2006 vorgestellt. Durch die Verwendung des Kältemittels R 134a und eine grundlegende Optimierung sollen die Produkte im Vergleich zu den Vorgängermodellen einen um bis zu 24% geringeren Energieverbrauch haben. Die Eco-Efficiency Rate (EER) der neuen Geräte mit 370 bis 1.000 kW Kälteleistung erfülle damit z.B. bei 1.000 kW die Anforderungen der besten Energieeffizienzklasse A. Durch ein "High Power System" sei ein hoher EER vor allen Dingen auch im Teillastbetrieb gesichert. Durch die Neukonstruktion der Produkte wurden darüber hinaus die Abmessungen nach Herstellerangaben signifikant reduziert - 50 kW/m² seien jetzt der neue Standard in diesem Leistungsbereich.

Kaltwassererzeuger, luftgekühlter Kaltwassererzeuger, Klimatechnik, Energieeinsparung, Kältetechnik, Doppelschraubenverdichter, Lüftungstechnik

"Der aufgezeigte Raumgewinn kommt letztendlich den Forderungen der Architekten und Fachplaner nach weiter reduzierten Abmessungen moderner Klima- und Lüftungstechnik entgegen", so Gerhard Zug, Geschäftsführer der Ciat Kälte- und Klimatechnik. Darüber hinaus seien durch die geringere Größe bei gleicher Leistung auch die Schallemissionen weiter verringert worden. Optional bietet der Hersteller neben der Standard-Ausführung auch eine Low noise- und eine Xtra Low noise-Version. Bedingt durch geringere Umdrehungszahlen der Ventilatoren und Kapselung verschiedener Elemente sei der Schalldruck dieses Produkts im Vergleich zur Basisversion um 12 dB(A) reduziert worden. Bei 1,1 MW Leistungsabgabe würden so z.B. nur 57 dB(A) erreicht.

Herz der neuen Kaltwassererzeuger ist ein halbhermetischer Doppelschraubenverdichter neuester Bauart. Optimierte Rotorprofile würden einen hohen Wirkungsgrad gewährleisten. Der integrierte elektrische Motor verfügt über einen Teilwicklungsanlauf.

Neben der Basisversion LX bietet der Hersteller mit der LXH-Baureihe einen Kaltwassererzeuger an, in den darüber hinaus auch eine vollständige Hydraulikeinrichtung integriert ist. In der LXC-Version enthalten die Geräte ein komplettes Pumpenmodul.

Auch die Regelung wurde neu aufgebaut und mit der Mikroprozessorsteuerung Xtra Connect versehen. Sie biete nun zahlreiche neue Funktionen und erweiterte Möglichkeiten zur Direktablesung von Anlagenparametern und Diagnosefunktionen bei eventuellen Betriebsunterbrechungen. Gemäß der Ausrichtung des Unternehmens "Alle Jahreszeiten - jedes Klima" ist der Kaltwassererzeuger auf Einsatzbedingungen von -15 bis +50 °C ausgelegt. Mit 12 Modellen sei die Palette auf alle gängigen Anforderungen in der Klasse von 370 bis 1.000 kW Kälteleistung ausgerichtet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: