Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0048 jünger > >>|  

Enthüllung in Weiß: Neuer Porit-0,08-Wärmedämmstein

(12.1.2007) Eine bisher bei Porit-Porenbetonsteinen nicht erreichte Wärmeleitfähigkeit von 0,08 W/mK will Porit erstmals auf der BAU 2007 in München präsentieren. "Der Porit-0,08-Wärmedämmstein ist unsere Antwort auf den Trend zu energieeffizientem, qualitativ hochwertigem Mauerwerk im Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhausbau. Sein Wärmedämmwert hat großen Einfluss auf die Reduzierung des Energiebedarfs eines Gebäudes", begründet Jörg Bayer, einer der Geschäftsführer der Porit GmbH, die Entwicklung des neuen Porenbeton-Produkts.

Porit-0,08-Wärmedämmstein, Porenbeton-Mauerwerk, Porenbeton-Stein, Porit-Porenbetonsteine, Wärmeleitfähigkeit 0,08 W/mK, Wärmedämmstein, Quarzsand, Kalk, Aluminiumpulver, Porenbeton-Steine, Steinfestigkeiten

Die neue Steingeneration (PPW 1,6/0,30) reiht sich mit ...

  • einer Druckfestigkeit von 1,6 N/mm²,
  • einer Rohdichte von 0,30 kg/dm³ und
  • der außergewöhnlichen Wärmeleitfähigkeit von 0,08 W/mK

... in die Palette aller bisher produzierten, energiesparenden Poritprodukte ein. Für sie sind in Rohdichten von 0,35 bis 0,70 kg/dm³ mit 0,09 bis 0,21 W/mK ebenfalls niedrige Wärmeleitfähigkeiten nachgewiesen. Da die Wärmeleitfähigkeit auch die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten beeinflusst, werden mit den neuen Porit-0,08-Wärmedämmsteinen auch bessere U-Werte erzielt als mit den bisherigen Produkten: Hervorragende 0,21 W/m²K können demnach bei einem Mauerwerk aus 36,5 cm dicken Porit-0,08-Wärmedämmsteinen erreicht werden - inklusive 15 mm Außen- und 10 mm Innenputz und ohne Zusatzdämmung.

Optimierte Herstellungsrezepturen

Zurückzuführen sei das bemerkenswerte Wärmedämmverhalten der neuen Planstein-Generation auf eine Optimierung der Herstellungsrezepturen bei Porit. Während des umweltschonenden und energiesparenden Produktionsprozesses reagieren die mineralischen Rohstoffe Quarzsand, Kalk, Zement und Wasser mit einer geringen Menge Aluminiumpulver zur Porenbildung. Unterschiedliche Rezepturen steuern die Rohdichten und Steinfestigkeiten. Nach dem Schneiden der standfesten Rohlinge mit straff gespannten Stahlseilen und dem anschließenden Härteprozess im Autoklaven bei etwa 190 °C und ca. 12 bar ist die Herstellung abgeschlossen. Das Ergebnis ist ein homogener, massiver, maßgenauer und planebener Stein, der aufgrund des Einschlusses Millionen kleinster Luftporen in allen Richtungen gleich gute Wärmedämmeigenschaften aufweist. Hinzu kommt, dass aus den neuen Wärmedämmsteinen erstelltes Mauerwerk die Luftdichtigkeit sichert und Wärmebrücken in jeder Richtung reduziert.

Statische Anforderungen erfüllt

Die neuen Porit-0,08-Wärmedämmsteine mit Dicken von 24, 30 und 36,5 cm, einer Länge von 500 mm und der für Porit-Produkte üblichen Höhe von 24,9 cm sollen darüber hinaus alle statischen Anforderungen an Mauerwerk erfüllen. Das geringe Gewicht unter 25 kg pro Stein und die leichte Verarbeitbarkeit der Steine gelten als wichtige Voraussetzungen für einen niedrigen Arbeitszeitaufwand, zumal die Steine ohne Versetzgerät von Hand vermauert werden können. Da sie vertikal mit Nut und Feder versehen sind, werden sie lediglich in der Lagerfuge wärmebrückenfrei mit Dünnbettmörtel verarbeitet. Der Mörtelverbrauch liege laut Porit bei 5 Liter Mörtel pro m³.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)