Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0164 jünger > >>|  

Pilkington veröffentlicht "Brandschutz Glashandbuch 2007"

Brandschutz Glashandbuch 2007, Brandschutzglas, Brandschutzgläser, Brandschutzsystem, CE-Kennzeichnung, Brandschutzsysteme, Brandschutz-Isolierglas, transparenter Brandschutz(7.2.2007) Die Aktualisierung des jährlich erscheinenden Brandschutz Glashandbuches ist für die Pilkington-Gruppe wichtiger Bestandteil der Produktpflege: Immerhin sind derzeit über 100 Grundkombinationen mit mehreren Tausend Kombinationsmöglichkeiten, verteilt auf unterschiedliche Produktgruppen, mit ihren spezifischen technischen Eigenschaften zu berücksichtigen. Wichtige Themen des Brandschutz Glashandbuch 2007 sind ...

  • die Aufnahme neuer einschaliger Brandschutzgläser für erhöhte Sicherheit,
  • die Einarbeitung der technischen Werte im Rahmen der CE-Kennzeichnung
  • sowie die Aktualisierung der Übersicht der zugelassenen Brandschutzsysteme.

In seiner Typen- und Kombinationsvielfalt reflektiert das Brandschutz Glashandbuch 2007 den Status Quo nach rund drei Jahrzehnten seit Einführung des ersten thermisch isolierenden Brandschutzglases Pilkington Pyrostop. Heute werden Brandschutzgläser von Pilkington weltweit als wartungsfreier Bestandteil des baulichen Brandschutzes in unterschiedlichsten Brandschutzsystemen mit diversen Rahmenmaterialien eingesetzt. Der anhaltende Trend zur transparenten Architektur spiegelt sich in der Vielzahl von Entwicklungsprojekten der Brandschutz-Systempartner von Pilkington wider, mit denen gemeinsam fortlaufend an Verbesserungen und Neuentwicklungen im transparenten Brandschutz gearbeitet werde.

Sicherheit in einschalige Brandschutzgläser integriert

An Produktneuerungen stehen nun neue geprüfte Kombinationen der Brandschutzgläser Pilkington Pyrostop und Pilkington Pyrodur für erhöhte Sicherheit zur Verfügung. Für diesen anspruchsvollen Anwendungsbereich ist es offensichtlich auch gelungen, für die Zusatzanforderungen Durchwurf-, Durchbruch- und Durchschusshemmung, die bislang nur mit Brandschutz-Isolierglasaufbauten möglich waren, wesentlich dünnere und leichtere einschalige Brandschutzgläser zu entwickeln. Die Produktinnovationen betreffen Brandschutzgläser für ...

  • die Durchwurfwiderstandsklassen P2A bis PSA nach DIN EN 356,
  • die Durchbruchwiderstandsklasse P6B nach DIN EN 356 sowie
  • teilweise die Durchschusswiderstandsklasse BR3 S nach DIN EN 1063.

CE-Kennzeichnung

Die CE-Kennzeichnung wird ab dem 1. März 2007 auch für die Brandschutzgläser Pilkington Pyrostop und Pilkington Pyrodur verpflichtend sein. Durch dieses Zeichen wird die Übereinstimmung des Produktes mit den jeweiligen maßgebenden EG-Richtlinien und ihren technischen Spezifikationen gezeigt. Der Bereich Brandschutzglas hat sich auf die Einführung des CE-Kennzeichens intensiv vorbereitet und ist in der Lage, die gesetzlichen Bestimmungen zur Kennzeichnung, wie sie im Bauproduktengesetz verankert sind, zu erfüllen. Für Deutschland ist die Einführung des CE-Zeichens in das deutsche Baurecht noch nicht abschließend vollzogen, deshalb erfolgt diese neue Kennzeichnung der Brandschutzgläser zusätzlich zum bekannten Ü-Zeichen. Die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen der Brandschutzsysteme als erforderliche Anwendbarkeitsnachweise bleiben weiterhin bestehen. Im Rahmen des CE-Prozesses wurden die technischen Werte entsprechend den jeweils aktuellen Normen überarbeitet und in das Brandschutz Glashandbuch 2007 aufgenommen.

Das Brandschutz Glashandbuch 2007 ist ab sofort kostenlos bei der Pilkington Deutschland AG als gedruckte Ausgabe erhältlich. Es kann angefordert werden per E-Mail an brandschutz@pilkington.de. Des Weiteren kann das Brandschutz Glashandbuch 2007 im Internet unter pilkington.com als PDF-Datei gedownloadet werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)