Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0201 jünger > >>|  

Die Regendusche ist nicht genug! Es lebe der Wasserfall!

(13.2.2007; ISH-Vorbericht) Bereits seit geraumer Zeit erheben die Protagonisten der Duschbrause den Regen zum schönsten Start in den Tag - da gibt es Rainshower, RainSky mit BigRain und JustRain, Raindance oder Rainmaker. Wohl nirgends werden die natürliche Kraft und Lebendigkeit des Wassers aber wohl besser erlebbar sein als unter einem Wasserfall. Dieses ursprüngliche, sinnlich-belebende Gefühl eines Bads unter tropischen Wasserkaskaden ins heimische Badezimmer zu holen, stand Pate bei der Entwicklung der neuartigen Hansgrohe Kopfbrause Raindance Rainfall.

Regendusche, Duschbrause, Brause, Wasserfall, Schwallstrahl, Wasserkaskaden, Brauseregen, Duschpaneel

In Zusammenarbeit mit den Entwicklungspartnern von Phoenix Design (Stuttgart/Tokio) entstand das weltweit erste horizontale, multifunktionale Duschpaneel mit Schwallstrahl - ein bestimmt neuer Archetypus einer Kopfbrause: Bündig und ohne den für konventionelle Kopfbrausen typischen Brausearm an der Wand montiert, ragt das flache, rechteckige Paneel mit seiner zurückhaltenden Formensprache in den Raum.

Raindance Rainfall will mit drei verschiedenen Strahlarten, die an der dazugehörigen Wandarmatur umgestellt werden können, bereits am frühen Morgen gute Laune verbreiten (3er Bildfolge rechts vergrößern). Dafür soll vor allem der 170 mm breite, ergiebige Schwallstrahl "Rain Splash" sorgen, der wie ein Wassersturz in der Natur sich mit reichlich Wasser über den Duschenden ergießt. Großflächig kommt auch der belüftete, voluminöse "Rain AIR"-Brauseregen aus der 240 mm großen Strahlscheibe im vorderen Teil der Brause daher (siehe mehr über die AIR-Technologie). Dabei verspricht der weite Abstand zur Wand ausreichend Bewegungsfreiheit, um den "Downpour"-Effekt optimal auskosten zu können. Beeindrucken wollen auch die vier rotierenden, kraftvollen Whirl-Massagestrahlen, die, in Funktion gesetzt, automatisch nach vorn schwenken und den Körper auf breiter Fläche wie ein kräftiger Platzregen intensiv massieren. Nach dem Ab- bzw. Umstellen schwenken die Düsen wieder in ihre Ausgangsstellung zurück und verschwinden unsichtbar in der planen Oberfläche der Brause.

Zur Befestigung der Raindance Rainfall in der Wand dient - auch dies ein Novum - die Hansgrohe Installationseinheit ibox universal. Kaschiert hinter einer geradlinigen Rosette, nimmt sie die Zulaufrohre auf und verteilt zugleich das Wasser aus den Zuleitungen an die drei Verbraucher der Brause.

Optional ist Raindance Rainfall auch mit umlaufender, dezenter Lichtkante erhältlich, deren warmweißes Licht sich im Wasser widerspiegelt und für zusätzliche Atmosphäre im Bad sorgt. Spätestens dann, wird man sich auch keinen Kopf mehr machen über Anglizismen wie "Rain Splash", "Rain AIR" oder "Downpour" und schon gar nicht über den Wasserverbrauch.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)