Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0362 jünger > >>|  

Neues von IlBagnoAlessi: Zu One stößt Dot

  • Vorpremiere auf der ISH in Frankfurt: Kubus, Kreis und abgeschrägte Flächen prägen den neuen IlBagnoAlessi-Entwurf von Laufen

(13.3.2007) Die IlBagnoAlessi by Laufen Familie bekommt Zuwachs: Nach dem offensichtlich großen Erfolg des Badkonzepts des italienischen Designunternehmens wurde auf der ISH mit IlBagnoAlessi Dot ein weiteres Komplettbad im Alessi Stil vorgestellt. Der niederländische Architekt Wiel Arets zeichnet verantwortlich für den Entwurf, interpretiert das Bad gänzlich neu und doch in einer Seelenverwandtschaft zum ersten IlBagnoAlessi, das künftig den Beinamen One trägt.


Alberto Alessi bei der Dot-Vorpremiere am ersten ISH-Messetag

IlBagnoAlessi Dot ist die kubische Variante des Alessi-Bades - sie soll neben IlBagnoAlessi One einen eigenständigen Platz einnehmen. Der Beiname Dot (englisch für: Punkt) leitet sich von der runden Vertiefung ab, die fast jedes Keramik- und Möbelstück der Serie ziert. Dieser Punkt ist ein funktionelles Charakteristikum, so etwas wie das Tüpfelchen auf dem i dieses Bades.

Die neue Badserie stelle an Produktion und Entwicklung ähnlich hohe Anforderungen wie das erste Alessi Bad und sei in enger Abstimmung mit den Entwicklungsingenieuren des Schweizer Badspezialisten Laufen sowie des Armaturenproduzenten Oras entwickelt worden. Die beiden Unternehmen standen mit ihrem Know-how für die marktgerechte Umsetzung des Komplettentwurfs.

Wie schon bei IlBagnoAlessi One wählte Alessi einen Architekten, der zuvor noch nie ein Bad entworfen hat: Wiel Arets. Beim Design von Dot ging Arets von der Prämisse aus, dass die einzelnen Objekte nicht vom eigentlichen Zweck des Bades ablenken dürfen: der Reinigung von Körper und Geist. "Alle Gegenstände stehen vor allen Dingen im Dienst der Entspannung", beschreibt Wiel Arets das Entwurfsprinzip. Die stark am Geometrischen orientierten Grundformen des Bades - Kreis, Kubus und Schräge - sollen die Sinne entspannen; die Objekte strahlen jedenfalls entspannte Ruhe aus. Selbst die funktionellen Teile entziehen sich diesem Eindruck nicht: Auch Armaturen und Accessoires zeigen kreisrunde Formen mit wiederkehrenden Durchmessern von 48 und 40 Millimetern - und die typischen Schrägen.

Waschtische und Badewannen präsentieren sich reduziert, mit vollständig planen Oberflächen. Diese Oberflächen laden geradezu ein, Badutensilien darauf abzustellen. Ihre Wirkung ist nah am Architektur-Objekt. Das Ensemble aus Bad-Objekten wirkt dann wie eine bewusste Installation: "Die Zusammenstellung des Ensembles", verdeutlicht Wiel Arets, "basiert auf der individuellen Stärke seiner Einzelteile. Jedes muss seinen Zweck erfüllen, ohne dabei dominant zu sein." Das gilt für den 90 Zentimeter hohen Waschtisch, der in traditioneller Feinfeuerton-Technik hergestellt wird, bis hin zur verchromten Seifenschale. In den Worten von Alberto Alessi: "Meiner Ansicht nach ist IlBagnoAlessi Dot von einer Aura der Schwerelosigkeit umgeben, die heute im Produktdesign ungewöhnlich ist. Ein schönes Beispiel dafür, was die Architektur dem zeitgenössischen Design auch heute noch zu geben vermag."


Die Möbel von IlBagnoAlessi Dot nehmen diese Formensprache auf, suchen die harmonische Verbindung zur Bad-Keramik. Das Ensemble zeigt - so Wiel Arets - eine perfekt austarierte Sammlung von Objekten, das letzten Endes seinem Nutzer die Quintessenz des Planeten Erde freudvoll nutzbar macht: das Wasser.

Auf der ISH wurde das Bad in einer Vorpremiere von Laufen dem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Die offizielle Präsentation des Konzepts erfolgt dann auf dem Salone Internazionale del Mobile, der vom 18. bis 23. April in Mailand stattfindet.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)