Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0419 jünger > >>|  

Flächige Kompakt-Absorber statt Erdsonden und Brunnen

(21.3.2007) Bei der Planung eines Wärmepumpen-Systems sind horizontal zu verlegende Kompakt-Absorber ein wirkungsvolle Wärmequellen-Alternative zu vertikalen Erdsonden oder zum Bau von Schluck- und Saugbrunnen. Als eine preisgünstige Lösung benötigt NIBEs Kompakt-Absorber nur halb so viel Fläche wie übliche Kollektoren. Die vollständige Regeneration der oberflächennahen Erdwärme durch die Sonnenenergie, aber auch durch Regen und Schneeschmelze, wurde jetzt in einem Langzeit-Feldtest von der CREA Center für Rationelle Energieanwendung GmbH wissenschaftlich nachgewiesen.


Der NIBE Kompakt-Absorber besteht aus polymervernetzten Kapillarrohrmatten, die horizontal mindestens 20 cm unter der Frostgrenze bei 1,20 m unter der Erdoberfläche verlegt werden - bei Bedarf auch partiell an verschiedenen Stellen auf dem Grundstück. Durch die spezielle Konstruktion der Matten und aller Systemkomponenten arbeitet der Kompakt-Absorber nach dem "Low-flow-Prinzip", also mit einer niedrigen Strömungsgeschwindigkeit, die einen optimalen Entzug der Wärme aus dem Erdreich gewährleisten soll. Wichtig für die stete Aufnahme neuer Energie im oberflächennahen Erdreich ist allerdings, dass die Kollektorfläche nur mit Rasen oder flachwurzelnden Stauden bedeckt ist. Der Kompakt-Absorber ist somit vor allem für Neubauten oder bei Komplettsanierungen, die mit einer neuen Gartengestaltung einhergehen, interessant. Für den Erdaushub stehen dann das ohnehin am Neubau beschäftigte Tiefbauunternehmen oder die Landschaftsgärtner aus der Region zur Verfügung. NIBE liefert das komplette Wärmequellenpaket mit allen Komponenten. Die Kompakt-Absorber sind auf alle speziellen Sole/Wasser-Wärmepumpen von NIBE ausgelegt und bemessen. Da die bereits werkseitig druckgeprüften Matten auch während und nach der Installation einer Druckprobe unterzogen werden, kann eine hohe Betriebssicherheit erwartet werden. Unter diesen Gesichtspunkten hat NIBE seine Produkthaftpflicht auf fünf Jahre erweitert.

Zertifikat der CREA für den NIBE Kompakt-Absorber

In einem Langzeitversuch mit kontinuierlichen Feldmessungen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Chahpar Mostofizadeh von der CREA wurde jetzt auch wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Verlegung der kompakten Absorbermatten auf Dauer die benötigte Erdwärme bereitstellt. Installiert wurde eine Wärmepumpe NIBE Fighter 1210 Typ 5 (6 kW Heizleistung) inklusive Warmwasserbereitung und Abluftmodul NIBE FLM 30. Als Wärmequelle dienten 10 NIBE Kompakt- Absorber in Kapillarbauweise, verlegt in 1,2 m Tiefe auf 80 m² Fläche. Von 2004 bis 2007 wurden die Wärmeleistungen von Heizwasser und Sole sowie die elektrische Leistung einschließlich des Abluftmoduls gemessen. Vor allem aber wurden die Temperaturen des Erdreichs im und neben dem Kollektorfeld in 1,2 m Tiefe sowie darüber in 0,6 m Tiefe und darunter in 1,4 m und 1,8 m Tiefe erfasst. Das Ergebnis - von der CREA zertifiziert - zeigte, dass ausreichend Wärme von der Oberfläche in das Erdreich eingetragen wird. Im gesamten Messzeitraum betrug die minimale Soletemperatur -2°C. Damit haben die Messungen eine vollständige Regeneration des Erdreichs über drei Heizperioden ergeben.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)