Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0422 jünger > >>|  

Bohrservice für Tecalor-Marktpartner, die auf Erdwärme setzen

<!---->(21.3.2007) Im Jahr 2006 wurden in der Bundesrepublik etwa 44.000 Wärmepumpen in Betrieb genommen. Der Boom dieser Technologie führte kurzfristig zu Engpässen bei Bohrkapazitäten. Für Fachhandwerksbetriebe, Hausbauunternehmen und Bauträger, die Wärmequellen durch Bohrungen erschließen müssen, bietet der Hersteller Tecalor aus Holzminden deshalb für das Sole/Wasser-Wärmepumpenprogramm TTF bundesweit einen Bohrservice an. Von Vorteil gegenüber einer eigenen Abwicklung ist, dass bereits in die Beratung und Planung solch einer Anlage alle Schritte zur Antragsstellung auf Genehmigung und Ausführung der Erdsondenerschließung integriert werden. Das bedeutet in jedem Falle einen Zeitgewinn und stellt einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung dar. Von verschiedenen, logistisch optimierten Standorten aus sind dazu mobile Geräte vom Typ Rotomax M für leichte Geologie sowie Bohrgeräte der Firma Hütte für anspruchsvolle Erschließungen im Einsatz.

Angeboten wird dieser Service für die Bodenklassen eins bis sieben; die Bohrmeterzahl wird entsprechend der VDI-Richtlinie 4640 ermittelt. Je nach Leistung der Wärmepumpe können mehrere Bohrungen erforderlich sein, um die laufenden Meter für die erforderliche Wärmeentzugsleistung zu erreichen. Entsprechend den speziellen Voraussetzungen am Standort erstellt Tecalor so ein Komplettangebot zur Nutzung von Erdwärme. Es gibt damit nur einen Ansprechpartner, und die Gewerke sollten dadurch besser ineinander greifen.

Umfang und Reihenfolge der Leistungen sind in einem Vertragswerk geregelt - einschließlich technischer Details. Nach Vorliegen der wasserrechtlichen Genehmigung kann die Erschließung beginnen. Zusammen mit den vorbereitenden Erdarbeiten kalkuliert Tecalor für ...

  • die Bohrung,
  • die Befüllung der Sole-Anlage mit einem Wärmeträgermedium sowie
  • das Spülen und Entlüften des Systems,
  • für die Montage des Sole-Moduls und der dafür benötigten Umwälzpumpe sowie
  • die Installation des Vor- und Rücklaufs bis zum Haus

.... einen Zeitraum von zirka vier Wochen. Alle weiteren Details wie Baustelleneinrichtung, Transport, Isolierarbeiten, Befüllen von Gräben usw. sind im Vertrag geregelt. Zur Übergabe werden mit den Dokumentationsunterlagen ein Schichtenverzeichnis, Ausbauzeichnungen, Einmessskizzen der Bohrungen, Verpressprotokolle für die Zement-Betonit-Suspension, das Werkszeugnis der Erdsonde und die Prüfprotokolle ausgereicht. Das neue Serviceangebot von Tecalor lohnt sich für die Marktpartner, da diese so mit einem Festpreis kalkulieren können.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)