Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0428 jünger > >>|  

Mit Rehau vom Solardach, über die Solarfassade bis zur Thermosiphonanlage

(22.3.2007) Mit Solaranlagen lassen sich bis zu 70 Prozent der Energiekosten für Trinkwassererwärmung und bis zu 35 Prozent bei Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung einsparen. Um im Wettbewerb um die Sonnenenergie mitspielen zu können, hat Rehau die Solarsysteme Rehau Solect auf den Markt gebracht.


Rehaus Solarsysteme sind laut eigener Aussage ausschließlich mit hochwertigen Komponenten von geprüfter Qualität ausgestattet und seien dadurch funktionssicher und langlebig. Durch die Variantenvielfalt und das Baukastenprinzip des Rehau Solect-Programms können darüber hinaus sehr unterschiedliche Kundenwünsche realisiert werden. Die Anlagen gelten als wartungsarm und versprechen über Jahre hinweg einen hohen solaren Ertrag. Außerdem sollen sich bestehende Wärmeerzeuger wie Öl-, Gasheizkessel, Wärmepumpe sowie Festbrennstoffkessel meist problemlos mit den Solaranlagen kombinieren lassen.

Die Rehau Solect Kollektoren gibt es in drei Varianten: Als Wannen-, Rahmen- und Fassadenkollektor. Alle setzen auf hochselektiv beschichtete Kupfervollflächenabsorber und ansprechende Optik. Des Weiteren stehen für unterschiedlichste Dachkonstruktionen abgestimmte Montagevarianten mit statischem Nachweis zur Verfügung.

Je nach Anwendungsfall können zwei verschiedene Solarspeicher eingesetzt werden:

  • Für die Trinkwassererwärmung empfiehlt Rehau den eigenen Solect Trinkwasserspeicher,
  • für die kombinierte Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung verweist das Erlanger Unternehmen auf den Rehau Solect Kombispeicher.

Thermosyphonanlage, Thermosyphon, Thermosiphonanlage, ThermosiphonDen Gegebenheiten in Südeuropa angepasst, bietet REHAU Thermosiphonanlagen an. Diese Anlagen funktionieren nach dem Schwerkraftprinzip, wodurch die Notwendigkeit einer Umwälzpumpe entfällt:

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)