Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0436 jünger > >>|  

Wenn der Heizkörper zum Möbelstück wird ...

(23.3.2007) Wärme - ein Grundbedürfnis unserer Gesellschaft. Doch die Heizungsbranche weiß, dass der Endverbraucher heute mehr erwartet: Moderne Technologie mit dem Ziel der Energieeffizienz und zeitgemäßes Design der Heizkörper. Der Heizkörper wird in den vielen individuellen Wohn- und Lebensräumen zunehmend zu einem bedeutenden Gestaltungselement und hat daher einmal mehr ästhetische Ansprüche zu erfüllen.

Vogel & Noot, Finimetal und Myson, die künftig unter einem Markenschirm stehen, präsentierten sich in diesem Jahr auf der ISH nicht nur als starke europäische Einheit, sondern wollen im Laufe diesen Jahres im Rahmen der neuen Designkollektion 2007 acht neue Designmodelle auf den Markt bringen, welche nahezu in ganz Europa erhältlich sein werden. "Technologie, Service und innovatives Design sind die Grundlage unserer gemeinsamen Produktentwicklung, womit wir für jeden Kunden in ganz Europa den passenden Heizkörper abgestimmt auf die jeweilige Wohnidylle anbieten können. Dass sämtliche Produkte über jene Technologie verfügen, um den steigenden Ansprüchen nach Energieersparnis bei einem Höchstmaß an Behaglichkeit gerecht zu werden, ist ein Vorteil, der für uns Selbstverständnis ist", unterstreicht der Brand Director der neuen gemeinsamen Markeneinheit von Vogel & Noot, Finimetal und Myson.

"The power of nature" ist die Philosophie der gemeinsamen Marke, wobei für das Designheizkörperprogramm die Wasserwelt als Stilelement und Bildsprache verwendet wird. Wasser ist Leben spendendes Element, aber vor allem immer in Bewegung und mit dem Fluss der Zeit werden immer wieder neue Designmodelle entwickelt.

Edisto (Bild rechts)

Abstrakte Konturen, geprägt von der Formensprache moderner Kommunikationsmittel wie Handys, MP3-Playern und Flat-Screens, bestimmen das Äußere des Edisto mit seiner besonders flachen Paneel-Sandwichbauweise. Die Vertiefung an der Frontfläche soll als "architektonische Aktionsfläche" für Badezimmer, Diele, Küche und Schlafzimmer dienen. Mit zusätzlichen Accessoires wie Spiegel oder Kleiderhaken wird der Edisto nicht nur zum Gestaltungselement sondern auch Funktionsmöbel.

Alibori (Bild)

Das geradlinige Rundrohrdesign kombiniert mit den extrem flachen Rahmeneinfassungen und auf Wunsch auch verchromten Schutzkanten gibt dem Modell Alibori ein eher zurückhaltendes Erscheinungsbild. Die mehrfarbige Oberflächenstruktur zwischen den Rund- und Flachprofilen setzt allerdings der Kreativität kaum Grenzen in der Anwendung.

Mano (Bild rechts)

Die flache Paneel-Sandwichbauweise und die geometrische Zurückhaltung des Modells Mano reflektieren die zeitgemäße Tendenz, sich vom reinen Badezimmerheizkörper zu lösen und die Vorteile eines Wohnheizkörpers zu genießen. Die Verwendung natürlich wirkender Oberflächenstrukturen wirkt harmonisch auf Räume und schafft ein behagliches Ambiente. Die Fronten des Mano werden in vielen Trendholz- und Marmoroptiken geliefert. Durch zusätzliche Ausstattungselemente wie z. B. LED-beleuchtete Handtuchbügel wird der Heizkörper zum diskreten Lichtpunkt in modernen Räumen.

Sewa (Bild links)

... ist ein Designheizkörper, der vor allem für die Geradlinigkeit moderner Bäder konzipiert wurde. Die Vielfalt an möglichen Farben verspricht fast unendlich viel Gestaltungsfreiheit und zeugt von jugendlichem Charakter sowie Anpassungsfähigkeit. Die breiten Handtuchhalter unterstreichen den funktionellen Aspekt.

Flint (Bild)

Die Neuinterpretation klassischer Formen, umgesetzt mit modernen Materialien, erzeugt bei Flint mehr Unruhe als Ruhe. Besonders schön aber in der Selbstdarstellung ist der Satz: "Zeitlose Architektur und für die Ewigkeit entworfenes Design werden zum Schmelztiegel von Zeit und Raum."

Bani (Bild rechts)

... fällt durch kantiges Heizkörperdesign mit veredelten Oberflächen auf, zu denen unter anderem Chrom, Gold und Nickel zählen.

Sanaga Teck (Eingangsbild oben)

Die dekorative Holzsäule aus Teak harmonisiert perfekt mit der natürlichen Atmosphäre Ihres Badezimmers und verbindet im Modell Sanaga Teck exotische Materialien mit absolutem Wohlfühlen.

Nero (Bild)

Das geradlinige Rundrohrdesign kombiniert mit den extrem flachen Rahmeneinfassungen mit verchromten Schutzkanten macht Nero neben Alibori zum normalsten der hier vorgestellten Heizkörper. Die flache Bauweise und die abstrakte Farbwahl seien gezielt auf die neuesten Möbeltrends der Badezimmerwelten abgestimmt

 

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)